Loading

Ehevorbereitung Eine Fahrprüfung kann man wiederholen.. eine Ehe nicht!

Um die Kunst des Autofahrens zu lernen, werden Fahrstunden verlangt. Auf jeden Beruf muss man sich intensiv vorbereiten. Doch wie steht es damit im Blick auf eine (hoffentlich) lebenslange Ehe?

Die aufgestellten Paare, die sich jeweils für das Ehevorbereitungsweekend «GET READY AND START» anmelden, wollen alles tun, um einen soliden Start in ihr Ehe-Abenteuer zu erleben. Denn: Eine Fahrprüfung kann man wiederholen und den Beruf kann man wieder wechseln. Doch die Ehe ist einmalig!

Die Themen des Weekends lauten: Wie gestalten wir unsere Beziehung? Wie hat sich Gott die Ehe vorgestellt? Welches ist die Liebessprache meiner Partnerin/meines Partners? Erfüllte Sexualität im Sinne des Schöpfers erleben? Infos rund um die Empfängnisregelung. Was brauchen wir noch für unsere Hochzeit?

Ein Teilnehmerpaar (Kathrin & Christian) berichtet: «Das Weekend ‹Ehevorbereitung› hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Wir sind sehr dankbar, dass wir diese Chance bekommen haben. Einerseits ist das Unterrichts-Material (Skript) sehr sorgfältig, liebevoll und effizient gestaltet. Es greift sehr vielfältige Themen aus dem Bereich der Ehe auf, immer basierend auf der Lehre der Bibel. Andererseits helfen praktische Beispiele aus der Lebenserfahrung der Seminarleiter sehr, die Theorie in der Praxis zu sehen und zu verstehen. Wir gingen mit neuem Schwung und sehr grosser Motivation nach Hause und versuchten sofort, das Gelernte anzuwenden. Oft und gerne erinnern wir uns an dieses lehrreiche Seminar und tauschen uns über manche Punkte aus. Wir können dieses Seminar allen Verliebten wärmstens weiterempfehlen, da es in vielen wichtigen Punkten weiterhelfen und Fragen beantworten kann.»

Das nächste Ehevorbereitungsweekend findet vom 20.–22. März 2020 erneut in Thayngen (SH) statt. Siehe untenstehendes Inserat. Anmeldung und Infos: amanda.portmann@icloud.com

Matthias und Monika Welz - Leiter Ehevorbereitungsweekend und Team Ehe+Familie der FEG Schweiz

Credits:

Erstellt mit einem Bild von Douglas Bagg - "untitled image"