Loading

Zukunftswesen Ein fremder Planet von Nisa-Nur Taskiran

Ein Unterrichtsprojekt zum Thema "Masken und Kostüme" im Fach "Darstellen und Gestalten" an der Gesamtschule Niederkassel

Omi Ail - Bewohner eines unbekannten Planeten

Ein ganz normaler Morgen: Omi Ail wird wach, gähnt und streckt sich und startet den Antrieb seines kleinen Ufos. Von hier oben hat es eine so atemberaubende Sicht auf die leuchtenden Planeten rings herum. Vor ihm die Weite, hinter ihm Weite und nichts als Freiheit! Und trotzdem wird es schlagartig traurig, je mehr es sich der grünen Zone nähert...

Das Müll-Problem als Weltenverschmutzung

Die Erde ist längst ein einziger Müllplanet geworden. Die Menschen leben im Endzeit-Szenario. Ohne die außerirdischen Reinigungskräfte, wie Oma Ail eine ist, wäre die Menschheit längst ausgestorben. Tag für Tag holt Oma Ail Unmengen an Müll aus dem Weltraum...

Figurendesign: Das Universum sollte so klar und sauber sein, dass die Sterne leuchten, Sonnen strahlen und Leben möglich ist. Doch leider krankt es. Wie ein gemeiner, grüner und pockenartiger Ausschlag verbreiten sich Müll und schädliche Gase in der Galaxie. Dieser verpestete Teil wird von allen "die grüne Zone" genannt.
Oma Ail - Weltenaktivist für ein sauberes Universum: Oma Ail ist traurig, lässt sich aber nicht unterkriegen und fasst einen Entschluss. Irgendwie muss es doch möglich sein, den Menschen gerade noch rechtzeitig eine Nachricht zukommen zu lassen...

Nachricht aus der Zukunft?!

  • Zuerst kommt Omi Ail langsam auf dich zu. Dann bleibt es vor dir stehen und schaut dir direkt in die Augen.
  • Es steht aufrecht vor dir und seine Finger und Fußspitzen fangen an, sich auf und ab zu bewegen.
  • Sein Kopf dreht sich langsam von links nach rechts. Dann verharrt der Kopf und es richtet seinen Blick direkt auf dich.
  • Dann beginnt es zu sprechen: Me-Meep ... Es wird Zeit, etwas zu ändern! ... Me-Me-Meep! ...