Die Spannung von mutlos bis umwerfend

Am Freitag waren wir wirklich mutlos. Es war ein Tag, an dem wir nicht raus aufs Wasser konnten. Der Seegang war zu stark, weil es zu windig war. Wir waren niedergeschlagen. Trotzdem versuchten wir, unsere Zeit sinnvoll zu nutzen. Wir überprüften unsere Unterwasser-Fotodrohne und arbeiteten das bisherige Material auf. Schließlich fing es auch noch an, zu tröpfeln. Ein richtig trüber Tag. Wir beteten um gutes Wetter.

Am Samstag standen wir wie gewohnt um 5 Uhr morgens auf, machten Stille Zeit und bereiteten uns vor. Ausrüstung packen und los! Zu unserem Guide, Walter Naki, müssen wir auf die andere Seite der Insel fahren. Die Fahrt dauert mehr als eine Stunde. Es war draußen kühler, doch wir machten uns Hoffnungen, dass wir heute raus fahren konnten.

Um neun Uhr ging es dann endlich raus aufs Meer!

Unser Guide Walter Naki
Auf der Suche nach Buckelwalen
Martin zeichnet die Unterwassergeräusche auf.

Werden wir die unglaublich komplexen Lieder der Buckelwale hören?

Es war ein herrlicher Tag! Die Landschaft war umwerfend schön und die Buckelwale zeigten sich uns. Obwohl es unter Wasser an diesem Tag eher trübe war, konnten wir sie sehen: Majestätisch und überwältigend schön. Da schwammen sie auf uns zu, an uns vorbei, tauchten ab und zeigten uns ihre eleganten, riesigen Schwanzflossen. Dieser Tag auf dem Wasser hat uns total überwältigt. Gegen drei Uhr nachmittags waren wir wieder zurück.

Der Blas der Buckelwale ist weit zu sehen
Die Schwanzflosse ist 5 Meter breit

Am Abend gingen wir noch einmal raus. Was wir da gesehen haben, war einfach nur umwerfend. Hier in Moloka’i gibt es traumhaft schöne Sonnenuntergänge. Als es dunkel wurde, sahen wir noch in die Sterne und konnten den allerschönsten Sternenhimmel bewundern, den wir je gesehen haben. Und da merkten wir, dass die ganze Schöpfung von seinem großen, unendlich weisen und wunderbaren Schöpfer Zeugnis gibt.

„Halleluja! Lobt den HERRN vom Himmel her! Lobt ihn in den Höhen! Lobt ihn, alle seine Engel! Lobt ihn, alle seine Heerscharen! Lobt ihn, Sonne und Mond! Lobt ihn, alle leuchtenden Sterne! Lobt ihn, ihr Himmel der Himmel und ihr Wasser, die ihr oberhalb des Himmels seid! Loben sollen sie den Namen des HERRN! Denn er gebot, und sie waren geschaffen. Er stellte sie hin für immer und ewig. Er gab eine Ordnung, die wird man nicht überschreiten. Lobt den HERRN von der Erde her, ihr großen Meerestiere und alle Urfluten! Feuer und Hagel, Schnee und Nebel, Sturmwind, der sein Wort vollzieht! Ihr Berge und alle Hügel, Fruchtbäume und alle Zedern! Das Wild und alles Vieh, Gewürm und gefiederte Vögel! Könige der Erde und alle Völker, Oberste und alle Richter der Erde! Junge Männer und auch Jungfrauen, Alte samt den Jungen: Sie sollen loben den Namen des HERRN! Denn allein sein Name ist hoch erhaben, seine Hoheit ist über Erde und Himmel!“ Psalm 148,1-13

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.