Loading

Angela Ventrici Theater als Leidenschaft

An der Kantonschule Trogen gibt es ein breites Angebot an Freifächern. Eines davon ist das Theater. Jedes Jahr wird ein neues Theaterstück einstudiert und vor Publikum aufgeführt. Meine Freundin und ich haben uns durch dieses Hobby kennen gelernt. Nun hatte ich die Möglichkeit, eine ganze Produktion mit dem Fokus auf meine Freundin fotografisch zu dokumentieren. Die entstandenen Fotos und Eindrücke zeige und erzähle ich hier in diesem Scrollytelling

Angela ist die Dritte von links

Angela Ventrici wurde am 23.05.1999 geboren. Sie besuchte die Primar- und Sekundarschule in Waldstatt. Danach wechselte sie an die Kanti Trogen, und ist jetzt im dritten Jahr an dieser Schule. Sie besucht das Schwerpunktfach Musik & Zeichen. In ihrer Freizeit verbringt sie viel Zeit mit kreativen Aktivitäten. Zum einen spielt sie Klavier, nimmt Gesangsunterricht, zeichnet, beschäftigt sich mit Makeup und Theater. Auch später möchte sie sich einem künstlerischen Beruf widmen.

Bühnenbild

Das diesjährige Stück trägt den Namen "Ein Faust-Projekt". Es ist eine neue Interpretation des wohlbekannten Stücks „Faust“ von Goethe. Es spielt in der heutigen Zeit und kritisiert die Sünden und Verführungen der heutigen Gesellschaft. Die Schauplätze sind eine Bar, ein Schulzimmer, die Börse und die Hölle. Faust geht einen Deal mit dem Teufel ein, er soll ihm seine Künste zeigen. Doch Faust lässt sich nicht verführen und die Geschichte endet in einem Happy End. Faust und Gretchen verlieben sich und wollen eine Familie gründen. Angela spielt eine Gehilfin des Teufels, dieser wiederum besteht aus Mephista(weiblich) und Mephisto(männlich). Sie stellt die Verführung dar, daher auch ihr anzügliches Outfit.

Schminken von Mephisto

Vor jeder Aufführung gibt es ein intensives Probewochenende. Dabei wird alles genau so wie bei der Aufführung gemacht, dazu gehört auch das Schminken. Hier sehen wir Mephista wie sie Mephisto schminkt. Sie malt teuflische Symbole auf seinen Arm . Angela macht das Makeup bei einigen Mädchen in der Garderobe, dabei wollte ich sie nicht stören.

Aufwärmen der Gesichtsmuskeln

Sobald die aufwändigen Masken gemacht sind, beginnt das Aufwärmen. Dabei werden möglichst alle Muskeln im Körper aktiviert und vor allem der Mund wird gelockert. Es werden Sprechübungen, Konzentrationsübungen und Dehnübungen gemacht. Wie man hier auf dem Bild sieht, kann das sehr komisch aussehen, doch es ist für jeden Schauspieler Pflicht.

Garderobe hinter der Bühne

Hinter der Bühne werden die Kostüme gelagert. In diesem Stück werden viele Kostüme gebraucht und man muss sich sehr rasch umziehen können. Die Kunst dabei ist möglichst effizient die Kleider zu lagern. Oft hat man aber nicht genug Zeit um alles schön ordentlich hinzulegen, dabei kommt das hier raus.

Die Videoaufnahme zeigt die Probe von einer speziellen Szene. Die Teufel, die in verschiedenen Gestalten auftreten, führen ihre Macht Faust vor. Sie zeigen ihm, was sie alles mit den Leuten anstellen können und versetzen alle in den Schlaf. Die Musik dabei ist modern und mystisch. Der Schauplatz ist eine Bar, in der Jugendliche ihren Ausgang verbringen.

Nach den Proben kommt der Moment, der alle aufgeregt macht. Die Premiere steht vor der Tür. Alle haben harte Arbeit geleistet um an diesen Punkt zu kommen. Alles ist bereit; ein letztes Aufwärmen und dann geht es ab hinter den Vorhang und die Plätze auf der Bühne werden eingenommen und dann heißt es warten, bis der Vorhang sich wieder öffnet.

Gäste warten auf die Türöffnung

Vor der Aufführung warten die Gäste geduldig vor dem Saal. Jeder ist gespannt, was dieses Jahr geboten wird. Es kommen nicht nur Eltern oder Freunde vorbei, um die Vorführung zusehen. Auch prominente Gäste aus der Region, wie zum Beispiel der Regierungsrat Alfred Stricker sind da. Zur Verpflegung gibt es ein Buffet, das von Schülern geführt wird – das eingenommene Geld fließt in die Klassenkasse.

Aufnahmen der Premiere

Dann schließt die Theater-Leiterin, Barbara Bucher, die Tür und die Vorstellung beginnt. Die Anfangsnervosität legt sich nach den ersten paar Sätzen und alle sind voll in der eigenen Rolle drin. Die Aufführung verläuft problemlos und hat eine wunderschöne Atmosphäre. Das Publikum schaut gespannt bis zum Ende zu.

Sekunden nachdem der Vorhang geschlossen wurde

Die letzten Worte fallen und alle versammeln sich auf der Bühne, um ihren wohlverdienten Lohn zu bekommen. Das Publikum ist begeistert und würdigt die Leistung der Jugendlichen mit grossem Applaus. Nachdem der Vorhang sich langsam schliesst, fallen sich alle glücklich in die Arme. Alle sind froh und erleichtert, die Premiere erfolgreich gemeistert zu haben. Es sind die schönsten Momente jedes Schauspielers. Meine Freundin kommt überglücklich zu mir, ich schließe meine Arbeit als Fotograf ab und genieße den Moment mit ihr und allen anderen Leuten des Theaters.

Created By
Levin Oertle
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.