Loading

HAVO 4 K 3 L 4

Das Germatikspiel

AUFGABE 1

Ergänze:

Anhieb • Berliner • Einheimische • Tor • Mauer • Glück • Teile • Grenze • Markierungen • Verlauf

Auf den Spuren der Berliner Mauer

Touristen, die Berlin besuchen, wollen natürlich auch die Berliner 1. _____ sehen – oder genauer gesagt: das, was von ihr übrig ist. Doch das ist gar nicht so einfach. Denn nur kleine 2. _____ der Mauer stehen noch. An einigen Stellen findet man aber 3. _____ , die zeigen, wo die Mauer früher einmal war. Wer mehr wissen will, muss 4. _____ fragen oder eine geführte Tour buchen.

REPORTER: Wo ist denn die Mauer? Wer 5. _____ hat, entdeckt das Metallband, das ihren früheren 6. _____ markiert. Aber die Mauer selbst? Wer von den vielen Berlin-Touristen findet die auf 7. _____ ?

TOURISTIN 1: Nein, ich nicht. Ist sie da hinten? Dann werd ich da mal schauen.

TOURIST 1: Weiß ich nicht. Das Brandenburger 8. _____ ? Nein, da gibt’s was anderes noch ... Weiß ich jetzt nicht.

REPORTER: Beiderseits der ehemaligen 9. _____ ist die Stadt gewachsen – zusammengewachsen. Nur alteingesessene 10. _____ wissen, wo sie war.

AUFGABE 2

Männlich (der), weiblich (die) oder sächlich (das)?

1. … Brandenburger Tor

2. … Grenztruppe

3. … Hotspot

4. … Wand

5. … Graffiti

6. … Wachturm

7. … Mauer

8. … Fotomotiv

9. … Eisene Vorhang

10. … Verlauf

AUFGABE 3

Ergänze im Präsens:

1. Das heißt, man kann auch hier noch ganz gut zeigen, wie die Stadt sich verändert (haben) _____ .

2. Allerdings: Von den einstmals 160 Mauer-Kilometern (sein) _____ 150 verschwunden – eine Grenze weniger.

3. Dann (werden) _____ ich da mal schauen.

4. Wer mehr wissen will, (müssen) _____ Einheimische fragen oder eine geführte Tour buchen.

5. Touristen, die Berlin besuchen, (wollen) _____ natürlich auch die Berliner Mauer sehen.

6. Berlin-Neulinge (sein) _____ ohne Guide häufig als vergebliche Mauer-Sucher unterwegs.

7. Ansonsten (müssen) _____ die Touristenführer eben viel erzählen.

8. (wissen) _____ ich nicht.

9. Wer Glück (haben) _____ , entdeckt das Metallband, das ihren früheren Verlauf markiert

10. Doch das (sein) _____ gar nicht so einfach.

AUFGABE 4

Ergänze:

Grenztruppe • wenigstens • Neuling • auf Anhieb • solide • Hotsport • beiderseits • Guide • alteingesessen • Fotomotiv

1. auf beiden Seiten = _____

2. eine Gruppe von Soldaten, die eine Grenze kontrollieren = _____

3. sofort; beim ersten Versuch = _____

4. hier: stabil = _____

5. etwas (z. B. eine Landschaft), das von jemandem fotografiert wird = _____

6. hier: jemand, der an einem Ort neu ist und ihn noch nicht (gut) kennt = _____

7. hier: ein sehr beliebter Ort = _____

8. hier: immerhin = _____

9. so, dass jemand schon sehr lange an einem Ort lebt = _____

10. ein Mann, der Touristen einen Ort zeigt ihnen etwas über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten erzählt = _____

AUFGABE 5

Ergänze:

Alter • Logik • Diagnose • Arzt • Schmerzen • Bildschirm • Smartphone • App • Anbieter • Problem

Gesundheits-App My Doc

Statt zum 1. _____ zu gehen oder ihn anzurufen, greifen Sie bei den nächsten Beschwerden zum 2. _____ und starten die App My Doc. Laut 3. _____ soll sie als “Arzt für die Hosentasche” eine 4. _____ stellen und Therapien vorschlagen. Zum Arztbesuch rät die 5. _____ im Starthinweis. Und dann läuft das so: Sie tippen auf den Diagnose-Knopf und geben 6. _____ und Geschlecht an. Danach tippen Sie auf dem 7. _____ auf das Körperteil, das bei Ihnen Schmerzen verursacht. Die App fragt einige Symptome ab, auf die Sie jeweils tippen, wenn Sie die Symptome haben.

Ergebnis: Die Diagnosen gingen meist in die richtige Richtung. Die App kommt aber nicht immer dem 8. _____ auf die Spur, denn einige Krankheiten haben sehr ähnliche Symptome. Fazit von Dr. Tobias Pottek: “Die 9. _____ ist gut gemacht, jedoch sind die Ratschläge nicht ungefährlich. Die App ersetzt keinen Arztbesuch und die 10. _____ verschwinden nicht.”

AUFGABE 6

Ergänze:

lebt • fehlt • humpelt • ist • hat • tun • wird • soll • kommt • müsste

Tierarzt für Obdachlose

Der Hund 1. _____ oft der einzige Freund, der geblieben ist. Doch was 2. _____ Obdachlose, wenn ihr Hund krank 3. _____ , aber das Geld für eine teure Behandlung 4. _____ ? Genau dann 5. _____ das Team des Underdog-Projekts zum Einsatz.

Pedro 6. _____ . Seit drei Wochen wird es immer schlimmer. Der vierjährige Schäferhund-Labrador-Mischling 7. _____ dringend untersucht werden. Aber sein Herrchen 8. _____ auf der Straße und 9. _____ Mühe, überhaupt das Nötigste zum Überleben für sich und seinen treuen Kameraden zu finden. Woher 10. _____ er da das Geld für einen teuren Tierarztbesuch nehmen?

AUFGABE 7

Ergänze im Präsens:

Für manche obdachlosen Düsseldorfer (1. sein) _____ es dann die letzte Rettung, wenn Underdog, der Tierarzt für Obdachlose, mal wieder in der Nähe (2. parken) _____ . Das Projekt der Initiative Fifty-Fifty wurde 2007 ins Leben gerufen. Mittlerweile (3. machen) _____ die Besatzung der mobilen Tierarztpraxis im Zwei-Wochen-Rhythmus die Runde und (4. kümmern) _____ sich um Tiere von Menschen, die ohne einen festen Wohnsitz oder auf der Straße (5. leben) _____ .

Neben fünf ehrenamtlichen Veterinärmedizinern (6. sein) _____ Rita Lang als tierärztliche Assistentin und Julia von Lindern als Sozialarbeiterin im Einsatz. Denn über das Hilfsangebot für Vierbeiner, darunter neben Hunden auch Katzen, Ratten oder Hamster, soll ebenso der Mensch auf lange Sicht unterstützt werden. Das Engagement des rollenden Tierarztes für Obdachlose wurde bereits zwei Mal mit der Goldenen Pfote von der Tierschutzorganisation TASSO und Ende 2010 vom Dogs-Magazin in der Kategorie Tierschutz ausgezeichnet.

Zur Routine im Praxismobil (7. gehören) _____ neben Impfungen und Flohbekämpfung auch ein allgemeiner Gesundheitscheck. Kastrationen von Katern (8. können) _____ im Bus durchgeführt werden. Bei kostbaren Eingriffen (9. suchen) _____ der Tierarzt individuelle Lösungen. Das in dieser Form in Deutschland bislang einzigartige Projekt wurde von Anfang an gut angenommen. Im Jahr 2010 sind über 400 Hilfsbedürftige in der Kartei registriert, Tendenz steigend. Das Angebot (10. richten) _____ sich ausschließlich an die Ärmsten der Armen.

AUFGABE 8

Übersetze D-N:

1. Welche ingrediënten = _____ braucht man für Pfannkuchen?

2. Meine Eltern haben mir verboden = _____ , heute auszugehen.

3. Sie feiern seinen Geburtstag in dieser kroeg = _____ .

4. In dieser lunchroom = _____ verkauft man herrliche Brötchen.

5. Es war irritant = _____ , dass wir so lange warten mussten.

6. Welches drankje = _____ möchten Sie bestellen?

7. Die Tagessuppe steht nicht auf der menukaart = _____ .

8. Für schwangere Frauen ist gute voeding = _____ sehr wichtig.

9. Das Mädchen hat gut bedient und bekommt fooi = _____ .

10. Die Veranstalter möchten reclame = _____ für die Region machen.

AUFGABE 9

Ergänze:

AUFGABE 10

Übersetze:

1. ik word – ich ____

2. jullie zijn – ihr _____

3. hij is – er _____

4. ik ben – ich _____

5. ik heb – ich _____

6. jij bent – du _____

7. jij hebt – du _____

8. jij wordt – du _____

9. jullie hebben – ihr _____

10. ik zal – ich _____

AUFGABE 11

Übersetze D-N:

1. Viele Einwohner der Schweiz spenden = _____ Geld für gute Zwecke.

2. Man wird die Maschine vorher prüfen = _____ und erst dann einsetzen.

3. Ich rufe dich an und werde dann auf jede Einzelheit = _____ eingehen.

4. Die Daten = _____ der vier Messstationen werden ausgewertet.

5. Welcher Fachmann kann mich in dieser Sache beraten = _____ ?

6. Es fällt mir nicht ein. Kannst du mir mal ein Stichwort = _____ geben?

7. Die Wunden schmerzen = _____ noch immer. Sie heilen schlecht.

8. Die Schönheit dieses Gartens ist einzigartig = _____ .

9. Sie arbeitet seit fünf Jahren ehrenamtlich = _____ für das Rote Kreuz.

10. Er hat wegen des Lärms eine Beschwerde = _____ vorgebracht.

AUFGABE 12

Ergänze:

Weiterer seltener Elefant tot

Ein_1_ weiterer d_2_ seltenen Sumatra-Elefanten (mv) ist tot. Der Kadaver d_3_ etwa 25 Jahre alten Elefantenkuh (v) wurde auf ein_4_ Palmölplantage (v) entdeckt, wie Naturschützer berichteten. D_5_ Tier (o) wurde augenscheinlich vergiftet.

Es ist schon d_6_ zweite Elefant (m) binnen ein_7_ Woche (v), der auf d_8_ indonesischen Insel (v) getötet wurde. Schätzungen zufolge leben weniger als 2000 von ihnen noch in Freiheit. In Indonesien kommt es häufig zu Konflikten zwischen Mensch und Tier. Durch die Rodungen d_9_ Regenwalds (m) für Palmölplantagen wird d_10_ Lebensraum (m) (m) vieler Arten beschnitten.

willembunnik@gmail.com

© 2019 - W. Bunnik