Loading

Triebfeder Digitales Schulbuch

Der Ausgangspunkt

Die gegenwärtige Unterrichtspraxis sieht sich mit zwei wesentlichen Herausforderungen konfrontiert: Reflexives Lernen ist einerseits zunehmend bedeutsamer. Andererseits macht der gesellschaftliche Transformationsprozess der „Digitalisierung“, und das mit Nachdruck in Zeiten von COVID-19, vor den Klassenzimmern nicht Halt. Hier treffen beide Herausforderungen auf ein zentrales Medium: das Schulbuch. Wie lässt sich von diesen Grundüberlegungen ausgehend ein digitales Schulbuch gestalten?

Die Umsetzung

Vier Jahre lang begleitete das Forschungsprojekt Nutzerinnen und Nutzer bei der Gestaltung und Testung eines Prototyps eines digitalen Schulbuchs für ein exemplarisches Unterrichtsvorhaben im Fach Deutsch. Ein Ergebnis war ein Materialpool mit umfangreichen Lernmaterialien.

Doch der Ertrag geht bei weitem über die Gestaltung von Lernmaterial hinaus: Von ersten Ideen über Interviews mit Lernenden, Lernhelfern, Bildungsmedieninformatikern, die Dokumentation von Schulentwicklungsprozessen und der Testung eines daraus entstandenen digitalen Schulbuchs in der tatsächlichen Unterrichtspraxis. Ergebnis ist ein besonders umfangreicher, die Perspektiven aller Beteiligten einschließende Blick auf die Frage, wie das Schulbuch von Morgen aussehen und gestaltet werden kann.

Sie wollen mehr erfahren?

Erhalten Sie einen umfangreichen Einblick in den aktuellen Stand des jungen Forschungsfeldes um digitale Schulbücher.Erleben Sie, wie eine nutzerorientierte Gestaltung eines Prototyps im Fach Deutsch in der Schnittmenge zwischen Wissenschaft und Unterrichtspraxis gelingen kann.Erfahren Sie, was ein digitales Schulbuch als neuartiges Lernmedium leisten kann.

Zu meiner Person: Arbeit in der Schnittmenge zwischen Wissenschaft und Unterrichtspraxis

Dr. Christina Berger (geb. Alz), Jahrgang 1988, verheiratet, 1. Staatsexamen an der Universität Paderborn (2013), Auslandserfahrung an der Deutschen Schule New York, Referendariat am ZfL Bonn und der Gesamtschule Meiersheide Hennef, 2. Staatsexamen 2015, vom gleichen Jahr an bis 2017 Lehrbeauftragte an den Universitäten zu Köln und Paderborn, seit 2015 Doktorandin bei Prof. Dr. Sandra Aßmann, erst in der Erziehungswissenschaftlichen Medienforschung (Köln), dann im Arbeitsbereich Soziale Räume und Orte des non-formalen und informellen Lernens (Bochum), Zweitbetreuung durch Prof. Kai-Uwe Hugger im Arbeitsbereich Medienpädagogik und Mediendidaktik der Universität zu Köln

2015 bis 2019 Stipendiatin sowie Kollegiatin der Graduiertenschule des ZfL der Universität zu Köln, 2019 Promotion zum Dr. phil. an der Ruhr-Universität Bochum, gegenwärtig Studienrätin für die Fächer Deutsch und Sport am Städtischen Gymnasium Antonianum Geseke

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Gerne biete ich Ihnen meine Expertise in Form einer Beratung oder eines Vortrags an. Kontaktieren Sie mich einfach unter: c.berger@triebfeder-digitales-schulbuch.de

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG: Dr. Christina Berger *** Postanschrift: Hauptstraße 91, 59581 Warstein *** Kontakt: Telefon: +49 2902/6169565, E-Mail: c.berger@triebfeder-digitales-schulbuch.de

Datenschutzerklärung

Created By
Dr. Christina Berger
Appreciate