Loading

VWO 4 K 2 L 5

Das Germatikspiel

AUFGABE 1

Ergänze:

Sport • Zufall • Verbote • Verhalten • Studenten • Vernunft • Umfeld • Leben • Menschen • Mensa

Nudging – ein leichter Stups in die richtige Richtung

Auch ohne Verbote lässt sich das 1. _____ von Menschen lenken. Beim sogenannten Nudging wird das 2. _____ so gestaltet, dass die gewünschte Entscheidungsmöglichkeit eher gewählt wird. Wenn die Salatbar in der 3. _____ zum Beispiel besonders auffällig ist und das Smartphone an den 4. _____ erinnert, kann dies alte Gewohnheiten ändern – und zu einem gesünderen 5. _____ führen.

SPRECHERIN: Vernünftig oder zuckersüß – eine von tausend kleinen Entscheidungen, die wir alle täglich treffen. Warum entscheiden wir wie? Und: Lassen wir uns auch ohne 6. _____ irgendwie lenken? Vielleicht durch einen kleinen Stups Richtung 7. _____ ? Kathrin Loer ist Sozialwissenschaftlerin. Sie erforscht, was die Entscheidungen von 8. _____ beeinflusst. Unser Treffpunkt: die Mensa der Uni Osnabrück. Hier ist nichts 9. _____ . Die Salatbardominiert den Raum. Denn die 10. _____ sollen sich gesünder ernähren.

AUFGABE 2

Männlich (der), weiblich (die) oder sächlich (das)?

1. … Durchschnittswert

2. … Eingebundensein

3. … Nudging

4. … Arrangement

5. … Stups

6. … Fritte

7. … Datenschutz

8. … Ressource

9. … Offenlegung

10. … Sozialwissenschaftler

AUFGABE 3

Ergänze im Präsens:

1. Denn die meisten Menschen (wollen) _____ sich vergleichen und dazugehören.

2. Und ob – zumindest meistens – beidseitig gedruckt (werden) _____ oder nicht, das hängt von den Werkseinstellungen ab, mit denen der Drucker geliefert wird.

3. Also der Fokus (sollen) _____ auf Salat liegen.

4. Denn die Studenten (sollen) _____ sich gesünder ernähren.

5. Beim sogenannten Nudging wird das Umfeld so gestaltet, dass die gewünschte Entscheidungsmöglichkeit eher gewählt (werden) _____ .

6. Auch gerade bei so ganz vielen ritualisierten Dingen (sein) _____ die Voreinstellung das Entscheidende dafür, wie sich Menschen verhalten.

7. Bisher werden die Standards dort von Google und Co gesetzt – Konzernen also, die Interesse (haben) _____ an möglichst vielen Daten.

8. Kathrin Loer (sein) _____ Sozialwissenschaftlerin.

9. Und natürlich (haben) _____ ich auch alle anderen Optionen.

10. Natürlich (können) _____ die Studenten trotzdem noch Fritten essen – und einiges Ungesunde mehr.

AUFGABE 4

Ergänze:

disclosure • Mechanismus • beidseitig • Konzern • vernünftig • Resource • dominieren • Selbstbindung • ritualisiert • Reminder

1. hier: gewohnt; so, dass etwas immer gleich abläuft = _____

2. hier: die Art oder Idee, wie etwas funktioniert = _____

3. hier: so, dass man erst handelt, wenn man gut darüber nachgedacht hat, und sich bei Entscheidungen nicht von seinen Wünschen oder Gefühlen leiten lässt = _____

4. (englisch) – das deutliche Zeigen von etwas, das andere vorher nicht sehen konnten oder wussten; die Offenlegung; die Bekanntgabe = _____

5. eine große Firma = _____

6. hier: auffälliger sein als jemand/etwas = _____

7. (m., aus dem Englischen) – eine automatische Erinnerung z. B. auf dem Smartphone = _____

8. eine Verpflichtung, für die man sich selbst entscheidet = _____

9. (f., aus dem Französischen) – der Rohstoff; der Bestand an etwas, das man z. B. zur Ernährung oder zur industriellen Produktion nutzen kann = _____

10. von beiden Seiten (z. B. eines Papiers) = _____

AUFGABE 5

Ergänze:

Bildschirm • Stadt • Geld • Experiment • Bilder • Passanten • Leute • Wahl • Ergebnis • Interesse

Das 2 Euro-T-Shirt: Ein soziales Experiment

Anlässlich des Fashion Revolution Day am 24. April hat die Organisation Fashion Revolution ein geniales 1. _____ durchgeführt: Würden die 2. _____ Billig-Mode kaufen, wenn sie wüssten, wie sie produziert wurde? Das 3. _____ ist überraschend.

Die Fashion-Revolution-Truppe aus Berlin stellte mitten in der 4. _____ einen Automaten auf, an dem 5. _____ (vermeintlich) T-Shirts für 2 Euro kaufen konnten. Das 6. _____ schien, wenn man sich das Video des Experiments ansieht, sehr groß. Doch wer 2 Euro einwarf, bekam statt des T-Shirts auf einem 7. _____ erst einmal schockierende 8. _____ der Produktionsstätten gezeigt. Anschließend wurden die potenziellen Käufer vor die 9. _____ gestellt, das T-Shirt trotzdem zu kaufen oder das 10. _____ zu spenden.

AUFGABE 6

Ergänze:

würde • schaut • schwärmt • trägst • sagt • hatten • darf • habe • schweigt • sitzt

Das Kompliment stirbt aus

„Ach, es war herrlich“, 1. _____ die Freundin nach ihrem Urlaub. „Zwei Wochen lang nur Sonne, wir 2. _____ ein tolles Hotel und herrliches italienisches Essen! Und ich 3. _____ mich endlich mal wieder als Frau gefühlt. Hier aber 4. _____ dich keiner an.“ Man 5. _____ mit einem Kollegen zusammen, der zunächst 6. _____ und dann 7. _____ : „Ich 8. _____ dir gerne ein Kompliment machen für das Kleid, das du heute 9. _____ . Das 10. _____ man aber in Deutschland nicht mehr.“

AUFGABE 7

Ergänze im Präsens:

Wirklich nicht? Ein seltsames Land (1. sein) _____ es geworden, in dem sich Frauen Aufmerksamkeit allein im Urlaub abholen (2. können) _____ , während die Männer daheim ständig Angst (3. haben) _____ , etwas falsch zu machen. Als Frau (4. bekommen) _____ man heute eigentlich nur Komplimente von anderen Frauen. Vielleicht, weil sie insgeheim (5. hoffen) _____ , etwas Nettes zurückgesagt zu bekommen.

Es (6. geben) _____ natürlich die falschen Männer im Showgeschäft, die sich herablassend (7. äußern) _____ . Dabei (8. überschätzen) _____ sie ihren Charme aber völlig. Der Rest der deutschen Männlichkeit (9. pressen) _____ die Lippen aufeinander und (10. gucken) _____ auf den Boden, wenn er Frauen auf der Straße oder im Büroflur begegnet.

AUFGABE 8

Übersetze N-D:

1. Mein Bruder findet es opwindend = _____ , dass er morgen Geburtstag hat.

2. Nicht alle Leute sind so verstandig = _____ wie du.

3. Ich erzähle Witze, um ihren Humor auf die proef = _____ zu stellen.

4. Der Mann da verhält sich wirklich komisch = _____ .

5. Das Baby ist noch ganz klein = _____ . Es ist erst zwei Tage alt.

6. Auf diesem Schild steht der aanwijzing = _____ „Vorsicht, bissiger Hund!“

7. Die afstand = _____ Amsterdam – Berlin beträgt etwa 660 Kilometer.

8. Im gebied = _____ der Nanotechnologie gibt es viele Entdeckungen.

9. Erdbeben können ganze Städte verwoesten = _____ .

10. Es regnet voortdurend = _____ . Ich bleibe lieber zu Hause.

AUFGABE 9

Übersetze D-N:

1. Wir spenden = _____ Geld für die Opfer des Erdbebens.

2. Sei doch bitte nicht so herablassend = _____ . Das mag ich nicht.

3. Ich bitte meine Mutter um Erlaubnis = _____ , später nach Hause zu kommen.

4. Frauen mögen es, wenn sie viel Aufmerksamkeit = _____ bekommen.

5. Wie geht man vor, wenn man Frauen anmachen = _____ will?

6. Ihr habt die Wahl = _____ : ins Kino gehen oder nach Amsterdam fahren.

7. Ich werde ihn auffordern = _____ van, die Zusammenarbeit fortzusetzen.

8. Ich mache unter keiner Bedingung = _____ mit.

9. Wir leben heutzutage in einer modernen Gesellschaft = _____ .

10. „Lass mich auch mal lenken = _____ !“ schrie mein kleiner Bruder.

AUFGABE 10

Übersetze D-N:

1. trauen - _____

2. gehören - _____

3. gefallen - _____

4. gelingen - _____

5. danken - _____

6. bitten - _____

7. lehren - _____

8. schaden - _____

9. gratulieren - _____

10. begegnen - _____

AUFGABE 11

Welcher Fall (1, 3 oder 4) folgt nach:

1. begegnen = _____

2. werden = _____

3. es gibt / es gab = _____

4. danken = _____

5. lehren = _____

6. sein = _____

7. fragen = _____

8. helfen = _____

9. bleiben = _____

10. bitten = _____

AUFGABE 12

Ergänze:

Auch Tätowiernadeln gefährlich

Nicht nur Tattoo-Farben, sondern auch d_1_ verwendet_2_ Nadeln (mv) können Allergien auslösen. "Beim Tätowieren können sich Chrom- und Nickelpartikel von d_3_ Nadeln (mv) lösen und über d_4_ Blut (o) in d_5_ Lymphknoten (mv) gelangen", sagte ein_6_ Sprecherin (v) d_7_ Bundesinstituts (o) für Risikobewertung in Berlin.

Besonders häufig lösen sich d_8_ allergieauslösend_9_ Metalle (mv) demnach ab, wenn Titandioxid zum Einsatz kommt, das in vielen Tattoo-Farben wie etwa Grün, Rot und Blau enthalten ist. Wie hoch d_10_ Gesundheitsrisiko (o) sei, müsse noch genauer erforscht werden.

willembunnik@gmail.com

© 2019 - W. Bunnik

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.