Park der Gärten Eine Entdeckung in Bad Zwischenahn

Dem Rhododendron auf der Spur

Im Rahmen unserer 5-tägigen Radreise im Ammerland von Bad Zwischenahn aus, die unter dem Motto "Dem Rhododendron auf der Spur" stand, "entdeckten" wir ein besonderes gärtnerisches Kleinod, das wir aufgrund der dominierenden Rhododendron-Parks fast links liegen gelassen hätten.

Blütenpracht im Rhododendron-Garten

Die Größe und Bedeutung dieser Anlage für die Region erschloss sich uns erst, nachdem wir diesen Park der Gärten nach mehreren Anläufen endlich gefunden hatten. Umso überraschter und begeisterter waren wir bei unserem ausgiebigen Rundgang.

Filigrane Kunst am Wegesrand

Ein gärtnerisches Kleinod

Auf dem Gelände der ersten Niedersächsischen Landesgartenschau 2002 in Bad Zwischenahn befindet sich der 14 Hektar große Park der Gärten - Gartenkulturzentrum Niedersachsen.

Terrasse am Pavillon-Restaurant Glashaus - Gartenakademie

In über 40 Mustergärten erwartet den Besucher eine Vielfalt an Pflanzenverwendungsmöglichkeiten, inspirierende Gestaltungstipps und eine Vielzahl an individuellen Gartenkonzepten. Vom Bauerngarten über Japangarten bis hin zum Pool-, Party- oder Wellnessgarten – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Japanischer Garten

Neben über 35 Pflanzensortimenten und saisonalen Blütenmeeren gibt es mehrere Themenspielplätze, die Erlebnisausstellung „Grüne Schatztruhe“ und die Gartenakademie für alle Fragen rund um das Gärtnern. Abgerundet wird das Angebot durch Events, Veranstaltungen, Gastronomie und Infotage.

Rund um das Gärtnern - Kleingartenanlage

Über den Park der Gärten

Auf dem Gelände der ersten Niedersächsischen Landesgartenschau 2002 in Bad Zwischenahn befindet sich der 14 Hektar große Park der Gärten - Gartenkulturzentrum Niedersachsen.

Azaleen im Rhododendron-Garten

In über 40 Mustergärten erwartet den Besucher eine Vielfalt an Pflanzenverwendungsmöglichkeiten, inspirierende Gestaltungstipps und eine Vielzahl an individuellen Gartenkonzepten. Vom Bauerngarten über Japangarten bis hin zum Pool-, Party- oder Wellnessgarten – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Froschbank

Neben über 35 Pflanzensortimenten und saisonalen Blütenmeeren gibt es mehrere Themenspielplätze, die Erlebnisausstellung „Grüne Schatztruhe“ und die Gartenakademie für alle Fragen rund um das Gärtnern. Abgerundet wird das Angebot durch Events, Veranstaltungen, Gastronomie und Infotage.

Die "Vorleserin"
Jahreszeitliche Blumenpracht

Ursprung 1. Niedersächsische Landesgartenschau 2002

Nach dem mit nahezu 1 Million Besucher überaus erfolgreichen Verlauf der 1. Niedersächsischen Landesgartenschau 2002 blieb das Gelände in seiner Fläche insgesamt weitestgehend erhalten und für die Öffentlichkeit zugänglich.

Gelände nach der Gartenschau blieb erhalten, der Turm kam später hinzu

Unter planerischer Leitung von Hans Joachim Adam wurden zuvor temporäre Bereiche, die nur für die LGS angelegt waren, zurückgebaut und durch Neuanlagen, wie beispielweise ein “Arboretum“, ersetzt.

Von 2003 an firmiert die Anlage schließlich unter dem heutigen Namen„Gartenkulturzentrum Niedersachsen – Park der Gärten“. Adam begleitet seither die Gesamtkonzeption des Parks weiter.

Beetbepflanzung im Jahresrhythmus

Jährlich über 170.000 Tausend Gäste

Der ‚Park der Gärten’ erfreut sich heute mit jährlich über 170.000 Tausend Gästen einer hervorragenden Besucherresonanz. Allein weit über 3500 Jahreskartenkäufer spiegeln die tiefe Verbundenheit wieder, die viele Menschen dem Park entgegenbringen.

Der Garten zum "Fühlen"

Für Adam auch ein Beleg dafür, dass das ganze Team ‚Park der Gärten’, deren Gärtner und die Pflegefirma mit ihrem unermüdlichen und kompetenten Einsatz den Park zu dem machen, was er ist: eine sich ständig erneuernde „Oase des Verweilens“ und ein Ort der Inspiration.

Oase des Verweilens
Kois im Japangarten

Öffnungszeiten 2017: 14. April bis 8. Oktober täglich von 9.30 bis 18.30 Uhr Die Ausgänge sind bis 21.45 Uhr geöffnet

Ein Beitrag aus dem Online-Reisemagazin www.reisepilot.de

IMPRESSUM: Angaben gemäß § 5 TMG und verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Hans-Raimund Kinkel, Groten Heesen 11, 21033 Hamburg. E-Mail: info@reisepilot.de

Credits:

Hans-Raimund Kinkel

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.