60 Jahre Feier Viktor Stark

Lieber Vater,

wo soll ich nur anfangen? Du stehst mit einem Bein mehr im Leben als so mancher mit zwei. Du bist ein Vorbild für mich: Was du in den letzten 60 Jahren alles geschafft hast, dass möchte ich in meinen 60 Jahren auch schaffen. Du hast eine tolle Frau mit einer großen Familie. Du hast tolle, Vorbildliche Söhne groß gezogen die nun eigenständige Leben führen. Du bist nun doppelt so alt wie ich. Unseren gemeinsamen Weg kann ich also nur ab deinem 30ten Lebensjahr erzählen. Dennoch find ich es verblüffend was du bis zu deinem 30ten Lebensjahr alles geleistet hast. So fang ich mit meiner Kindheit an. Wie war das früher? Ich hatte immer Respekt vor meinem Vater. Er war das Oberhaupt unserer Familie. Sein Wort war Gesetz. Daran gab es nichts zu Rütteln. Wenn ich also was angestellt habe, musste meine Mutter meinen Vater bei der Arbeit anrufen, Ihn über mein Verhalten aufklären und meistens bekam ich direkt das Telefon von meiner Mutter in die Hand, sodass mein Vater mir mit sanfter, leiser Stimme, die Rechte vorlesen konnte. (ti Doma palutschis!) Zuhause hatte er nie diese Stimme, da er bei der Arbeit nicht die Beherrschung verlieren durfte und auch nie verloren hat. Man muss aufpassen den dieser Mann hat Stöcke in der Hand. Mal abgesehen davon, hat es mir in meiner Kindheit an nichts gefehlt. Ich hatte alles was ich wollte. Ich hatte stets Geld in meiner Tasche um mir was zum Essen in der Schule zu kaufen. Wenn ich ein Eis wollte, dann ging ich zu meinem Vater und bekam immer Geld um mir ein Eis zu kaufen. Manchmal musste ich ihm auch eins mitbringen. Ich kenne keinen Mann, der so viel in seinem Leben geleistet hat, wie du! Ich bewundere deine Hartnäckigkeit in vielen Gebieten. Wenn du was anpackst, dann ziehst du es auch durch. Du bist für mich ein Held. Niemand ist so handwerklich begabt wie du. Ich bin dir dafür dankbar, dass du mir so viel beigebracht hast. Ihr wisst ja, wir machen alles selber. Nicht nur die künstlerische Ader habe ich von dir bekommen, selbst Hammer und Nagel beherrsche ich wie kein anderer. Dafür möchte ich dir nochmals Danken. Ich bin Stolz auf dich. Stolz darauf wie du dein Leben meisterst. Du bist der Kapitän unseres Schiffes. Der Kapitän weiß immer wo es lang geht. Selbst wenn du nicht immer wusstest ob der Weg den du beschreitest der Richtige ist. Du gabst mir immer das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein. Nicht nur als Kapitän bist du ein großes Vorbild für mich, sondern auch als Vater. Stets besonnen hattest du für jede Situation den richtigen Rat parat. Wie zum Beispiel zu kündigen um studieren zu gehen. Ich wusste und weiß auch immer, dass du immer hinter mehr stehst. Du bist mein Vater, ich schätze und liebe dich. Man sagt ja, Kinder bleiben immer Kinder, doch nun möchte ich die nächsten 30 Jahre nicht nur dein Sohn sein, sondern auch dein bester Freund. Im Namen aller möchte ich dir alles erdenklich Gute zum sechzigsten wünschen. Auf dich, den besten Vater und vielleicht Freund auf der ganzen Welt!!

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.