Loading

Offenbarung Kurze Auslegung Kapitel 5

Eine Predigtserie von FokusKöniz im Corona-Sommer 2020

Kapitel 5

Und ich sah in der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß, ein Buch, beschrieben innen und außen, versiegelt mit sieben Siegeln. 5,1

"Gottes rechte Hand": Gott ist Person! Bis jetzt hat Johannes vermieden Gott zu beschreiben. Diese rechte Hand bestimmt die ganze Szene.

"ein Buch": griech. biblion. Wahrscheinlich eine Buchrolle. Vergleiche mit Hes. 2,9f. In Hesekiel ein Buch voll mit Klagen und Seufzen. Hier als Inhalt sämtliche Ratschlüsse der Zukunft. Vollendung des Gerichts über die Ungerechtigkeit und Vollendung der Erlösung.

"sieben Siegel": Versiegelt als Gottes Eigentum. Sieben ist die Gottes Zahl.

Und ich sah einen starken Engel, der rief mit großer Stimme: Wer ist würdig, das Buch aufzutun und seine Siegel zu brechen? 5,2

"einen starken Engel": mächtig, wirksam. Ein Engel mit besonderer Autorität. Er verkündet mit lauter Stimme.

"wer ist würdig": Wer ist berechtigt die Schöpfung Gottes zur Vollendung zu bringen? Würdig bedeutet wert, angemessen.

"auftun, öffnen": Verborgenes muss an Licht. Offenbarung.

Und niemand, weder im Himmel noch auf Erden noch unter der Erde, konnte das Buch auftun noch es sehen. 5,3

"niemand konnte": Nicht niemand wollte, nein, niemand konnte das Buch öffnen. Niemand war würdig.

"Himmel, Erde und unter der Erde": Alle Bereiche der Schöpfung werden genannt. Himmel= Engel Gottes. Erde=sichtbare Schöpfung. Unter der Erde: Totenwelt und finstere Mächte. Vgl. Philipper 2,10

Und ich weinte sehr, weil niemand für würdig befunden wurde, das Buch aufzutun und hineinzusehen. 5,4

"weinte sehr": Ausdruck von schmerzliche Trauer, weil die Schöpfung sich nicht selber zum Ziel bringen kann.

„Ohne Thränen ward die Offenbarung nicht geschrieben: ohne Thränen wird sie nicht verstanden.“ Bengel

Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch und seine sieben Siegel. 5,5

"einer der Ältesten spricht zu mir": plötzlich wird in Gegenwartsform geschrieben.

"überwunden": könnte auch mit "gesiegt hat" übersetzt werden. Ein letzter Sieg in der Weltgeschichte steht bevor.

"Löwe aus dem Stamm Juda": Wer hat die Macht, diese Welt zum Ziel zu führen? = Jesus, der Löwe aus dem Stamm Juda: 1. Mose 49,9; Hebr. 7,14

"die Wurzel Davids": Jesus Jesaja 11,1 und Off. 22,16. Hier ist von dem Nachfahren Isais und zugleich Davids die Rede, der als Messias und Erlöser Gottes Ziele verwirklichen soll. Das ist auch für Paulus klar: Römer 15,12.

Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Wesen und mitten unter den Ältesten ein Lamm stehen, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande. 5,6

"mitten dem Thron": Jesus ist auf dem Thron - Off. 3,21

" ein Lamm wie geschlachtet": So hat das erste Mal Johannes, der Täufer Jesus beschrieben: Joh. 1,29. Weitere Verweise: 1. Kor. 5,7; 1. Petr. 1,19. Altestamentlich die Prophetie vom Gottesknecht in Jesaja 53,7 und der Sündenbock (Jom Kippur) 4. Mose 16. Wie geschlachtet=Der auferstandene Christus mit seinen Wundmahlen. Der Name Lamm kommt 28x in der Offenbarung vor: 5,6.8.12.13; 6,1.16; 7,9.10.14.17; 12,11; 13,8.11; 14,1.4.10; 15,3; 17,14; 19,7.9; 21,9.14.22.23.27; 22,1.3

"Sieben Hörner": So stellen wir uns ein herziges Lamm nicht vor. Ein Ausdruck der Macht. Sieben=die göttliche Vollmacht!

"Sieben Augen, die sieben Geister Gottes": Allwissenheit.

Und es kam und nahm das Buch aus der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß. 5,7

"nahm das Buch": Jesus ist würdig das Buch zu nehmen und zu öffnen!

Nun liegt das Schicksal der ganzen Menschheit und ihrer Geschichte, nun liegt der Weg und die Zukunft seiner Gemeinde in den Händen Jesu Christi: O Wunder, das kein Menschenherz zu fassen vermag, o Herrlichkeit, über der wir nur anbeten können. Hartenstein.

Bemerkung von J.A. Bengel: „Daß in dem Himmel selbs kein Buch von Papier oder Pergamen (sic!) befindlich sey, das wird hoffentlich nicht nöthig seyn, einigen Menschen zu erinnern: eben so gewiß aber ist es auch, daß Jesus Christus nicht wirklich in der Gestalt eines Löwen oder Lämmleins in dem Himmel stehe oder gehe etc. sondern es ist diß alles Johanni im Gesicht also vorgestellet worden … Deswegen ist ein lauterer Sinn und grosse Vorsichtigkeit nöthig, daß man den Nachdruck der Weissagung nicht entkräfte, und doch auch dem Buchstaben nicht ungebührlich nachhänge. Diß lassen wir uns bey gegenwärtiger Auslegung beständig angelegen seyn.“

Und als es das Buch nahm, da fielen die vier Wesen und die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Lamm, und ein jeder hatte eine Harfe und goldene Schalen voll Räucherwerk, das sind die Gebete der Heiligen, 5,8

"fielen nieder": ein Akt der Anbetung, der dem Lamm die Würde der Göttlichkeit zuspricht.

"jeder hatte eine Harfe": kithara (griech.) Anbetung ist auch Musik.

"Gebete der Heiligen in goldenen Schalen": Wer sind diese Heiligen? Es sind die Mitglieder des Gottes Volkes des AT und NT, die in die neue Schöpfung aufgenommen werden.

und sie sangen ein neues Lied: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erkauft aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen 5,9

"ein neues Lied": Der Begriff ist im AT und NT wichtig= vgl. Ps 33,3; 96,1; 98,1; Jes 42,10; Off 14,3. Das neue Lied der Weltenwende wird angestimmt.

"würdig - warum?": Du bist geschlachtet worden= Hinweis auf den Opfertod Jesus. Durch Hingabe zur Autorität: Phil.2,7-11. Du hast erkauft=Preis war sein Tod, sein Blut.

und hast sie unserm Gott zu einem Königreich und zu Priestern gemacht, und sie werden herrschen auf Erden. 5,10

"Königreich und Priester": Jesus führt die Menschen zu ihrer ursprünglichen Bestimmung zurück, über die Schöpfung zu herrschen (1.Mose 1,28; 2,15) und priesterlichen Dienst aneinander.

Und ich sah, und ich hörte eine Stimme vieler Engel um den Thron und um die Wesen und um die Ältesten her, und ihre Zahl war zehntausendmal zehntausend und vieltausendmal tausend; 5,11

"viele Engel...zehntausendmal zehntausend und vieltausdenmal": eine unzählbare Schar von Engeln stimmen einen Lobpreis an.

die sprachen mit großer Stimme: Das Lamm, das geschlachtet ist, ist würdig, zu nehmen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Preis und Lob. 5,12
Und jedes Geschöpf, das im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! 5,13
Und die vier Wesen sprachen: Amen! Und die Ältesten fielen nieder und beteten an. 5,14