Loading

Gut gestartet! Davide und Debora Carritiello

Meine Frau Debora und ich dürfen seit Januar 2021 bei der Gemeindegründung «Nuova Vita» in der Groane mitarbeiten. Das Leben als frischgebackenes Ehepaar an einem neuen Wohnort und in einer neuen Gemeinde ist herausfordernd. Es bringt aber auch Wachstum im Eheleben, im Glauben und im Dienst.

Davide Carritiello, davide-95@hotmail.com

Nach unserer Hochzeit im Herbst 2020 ging es für die Flitterwochen nach Süditalien… bis nach 10 Tagen Deboras Telefon klingelte und sie ein Jobangebot als Lehrerin in Norditalien bekam. Wir reisten daher Hals über Kopf, zwischen Unsicherheit und Dankbarkeit, mit nur ein paar Koffern im Auto in die Lombardei. Hier angekommen, durften wir Gottes Fürsorge erfahren… zuerst durch ein schönes und preiswertes Hotel, danach durch Doris Meisters Gastfreundschaft und zwei Wochen später durch das Finden einer geeigneten Mietwohnung. Diese einzurichten kostete uns sehr viele Nerven, da die Läden fast wöchentlich ihre Öffnungs­zeiten ändern mussten.

Im Januar 2021 hiess es dann auch für mich: An die Arbeit! Im ersten Gottesdienst des Jahres segnete das Groaneteam (siehe Foto oben) Debora und mich zum Start und viele Geschwister beteten für uns. Wir wurden mit offenen Armen und Herzen empfangen. Ich durfte in diesem ersten halben Jahr überall ein bisschen «schnuppern» und schrittweise mehr Verantwortung übernehmen. Zurzeit leite ich einen Männer-Bibeltreff. Es bereitet mir auch sehr viel Freude zu predigen oder die Sonntagsschule zu leiten. Die Zusammenarbeit mit Rahel und Doris klappt gut, wir ergänzen uns und können auch mal zusammen lachen. Ein solches Team für den Start zu haben ist ein Geschenk Gottes.

In dieser herausfordernden Zeit durften wir die Gottesdienste stets vor Ort abhalten, was für ein Segen! Dies ermöglichte uns auch, die Gemeindebesucher persönlich kennenzulernen. Gerne würde ich eine Jugendgruppe starten, was aber wegen den Massnahmen zurzeit nicht möglich ist. Ich werde mich also noch gedulden. Überall steht das soziale Leben still und es ist schwierig, mit den Menschen in Kontakt zu kommen. Als Groaneteam planen und hoffen wir, ab diesem Herbst Nachhilfe für Kinder anbieten zu können. Die Gemeindeaktivitäten sollen sich nicht nur auf den Gottesdienst am Sonntagmorgen konzentrieren. Mit unseren Räumlichkeiten und unseren Fähigkeiten wollen wir unserem Umfeld dienen. Wir vertrauen darauf, dass Gott die Gemeinde wachsen lässt.