Wolkenkratzer auf 4780m zu den den vorinkaischen Ruinen von Wolkenkratzern in Huata/Peru

Mit meinem Bruder Rainer Hostnig, der sich um die Felsbildforschung in Bolivien und Peru verdient gemacht hat, und Eduardo, meinem chilenischen Freund, 10 Tage in den Anden von Peru unterwegs, um jahrtausende alte Felsbildstätten und Ruinen von vorinkaischen Wolkenkratzern aufzusuchen. Wer zu den Höhlen aus der Jäger- und Sammlerzeit will, die noch heute den Bauern, die dort ihre Felder bestellen, als Schutz vor schlechtem Wetter dienen, oder hinaufsteigen zu den Rascacielos (Wolkenkratzer der Yarowilcas), sollte eine gute Lunge haben und nicht höhenkrank werden.

Begleitet von 3 Kindern aus dem Dorf, die uns als Führer dienten und sich wie junge Fohlen verhielten, die nach strengem Winter wieder auf die Weide gelassen werden, ging es - vorbei an in Terrassen angelegten Quinoa- und Lupinienfeldern hinauf auf die von den Yarowilcas in 4800 m angelegten Kastelle und militärischen Anlagen aus dem 10. Jhdt., die noch in erstaunlich guter Verfassung sind. Eduardo und ich dagegen weniger. Auf die Frage, wie alt sie uns einschätzen, meinte einer, wir müssten älter sein als sein Großvater, mindestens 90, weil dieser mit 70 noch mit ihm mithalten könne.

Credits:

helmut hostnig

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.