Axel Knoerig MdB lädt ein: Gespräch zu Breitband/Mobilfunk in Wehrbleck

Wie kann die Breitband- und Mobilfunkversorgung im Wahlkreis Diepholz/Nienburg verbessert werden? Darum ging es bei einem Gespräch am 11. Mai 2017 im Gasthaus Lüdemann in Wehrbleck. MdB Axel Knoerig hatte dazu Vertreter von Bundesnetzagentur, Netzbetreibern, heimischen Unternehmen und Kommunen sowie interessierte Bürger eingeladen. Im Mittelpunkt standen die Ergebnisse von Knoerigs vorausgegangener öffentlicher Umfrage zu Funklöchern und weißen Flecken im Wahlkreis, die eine überwiegend unzureichende Abdeckung deutlich gemacht hatte.

In dem Gespräch forderte der Abgeordnete nicht nur eine flächendeckende leistungsstarke Breitbandabdeckung (wie sie der Bund im Landkreis Diepholz mit 15 Millionen Euro fördert!), sondern auch eine Mobilfunkversorgung nach geografischen Aspekten. „Die Auflagen für die Netzanbieter erfolgen hier bislang nach Haushaltszahlen“, so Knoerig. „Auf dem Land kann ein geringer Prozentsatz aber gleich ein ganzes Dorf ohne Internet- oder Handyverbindung bedeuten.“ In der gemeinsamen Debatte ging es u.a. um die verschiedenen Ausbautechnologien, wobei sich der Telekom-Vertreter für eine Überbrückung mit Vectoring aussprach, während die EWE TEL-Vertreter voll auf Glasfaser setzen.

„Ich fordere die gleiche Struktur des Breitbands und Mobilfunks wie in Berlin, Frankfurt und Hamburg auf dem Land! Wir brauchen die Gigabit-Gesellschaft und dafür müssen wir alle an einem Strang ziehen! (Axel Knoerig MdB)
„Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, frühzeitig geeignete Frequenzen für den Mobilfunk bereitzustellen und die Versorgung zu überprüfen, aber nicht dafür zu sorgen, dass an unterversorgten Orten neue Funkmasten aufgestellt würden.“ (Gerhard Jeutter, Bundesnetzagentur)
„Wir werden in den nächsten zehn Jahren 1,2 Milliarden Euro investieren, um 30 Prozent der Fläche im Versorgungsgebiet mit Glasfaser bis ins Haus zu versorgen.“ (Matthias Büning, EWE TEL GmbH)

„An einem Strang ziehen für die Gigabit-Gesellschaft“, Wochenpost vom 17. Mai 2017

„Pro Jahr investiert die Telekom in Niedersachsen 200 Millionen Euro. In den Landkreisen Diepholz und Nienburg wurden bereits 75.000 Haushalte so erschlossen und in diesem Jahr werden weitere 8.000 folgen.“ (Jürgen Schneider, Deutsche Telekom AG)

created by

Credits:

Axel Knoerig, MdB

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.