Argentinien und Chile Buenos Aires und Perito Moreno

Die Stadt empfing uns mit blühenden Jacarandabäumen. Unser Hotel in San Telmo war früher ein Verlag. Der Fahrstuhl und die Buntglasfenster erinnern an alte Zeiten.

Frühstück gibt es auf der Dachterasse mit Blick auf ein altes Kirchen- und diverse andere, wenig attraktive Dächer. Doch nachts scheint der Jahrhundert-Vollmond ins Zimmer. So nahe war er der Erde seit 70 Jahren nicht.

San Telmo ist ein bunter Stadtteil mit ebenso bunt gemischter Bevölkerung, Touristen schon - wir waren ja auch da - aber nicht busladungsweise. Normale Leute (bis auf wenige Ausnahmen - siehe weiter unten!), nette, kleine Restaurants, eine Markthalle, Schulen, kleine Geschäfte.

Aber die Stadt hat natürlich auch ihre Prachtstrassen, Bauten wie den Palacio Barolo, den Hafen, die Plaza de Mayo, wo die Mütter und Großmütter der Opfer des Militärputsches immer noch Aufklärung und Gerechtigkeit fordern.

Und natürlich Tango! Die Shows sind bestimmt toll, aber eine Milonga ist viel interessanter.

Das wäre der Abschluss gewesen - wenn mir nicht am nächsten Morgen im Hotelfoyer, quasi unter meinen Augen, die Reisetasche geklaut worden wäre. So verbrachten wir einen weiteren Tag in Buenos Aires - auf der Polizei, auf dem Flughafen und in überteuerten Malls statt am Perito-Moreno-Gletscher. Für den blieb uns dann aber doch noch ein - wunderbarer - Tag. Im Nachhinein habe ich meine Reisetasche verloren und mindestens 3 Lebensweisheiten dazugewonnen:

  1. Lass Dich nicht runterziehen! Im schlimmsten Fall ist es doch nur Geld. Die Erlebnisse sind viel mehr wert und wenn Du Glück hast, zahlt am Ende die Versicherung. Danke Allianz!
  2. Das größte Problem ist, Unterhosen für 14 Tage zu bekommen.
  3. Du brauchst nicht mal ein Drittel von dem, was Du eingepackt hast!

Nach Inlandflug, Mietwagenübernahme und Fahrt zur Estancia Nibepo Aike blieb uns nur der Nachmittag für den Perito Moreno. Als wir von der Estancia aufbrachen, fing es auch noch an zu tröpfeln. Aber der Urlaubswettergott hatte ein Einsehen und am Gletscher kam dann doch die Sonne durch. Auch ohne den spektakulären Zusammenbruch der Eisbrücke ist der Perito Moreno ein überwältigender Anblick - vor allem überwältigendes BLAU!

Auf der Rückfahrt noch einmal spektakuläres Licht.

Morgens um Fünf Aufbruch von der Estancia. Der abnehmende Supermond verabschiedet uns.

Von El Calafate fahren wir mit dem Bus über die Grenze nach Chile. In Puerto Natales übernehmen wir unser Auto und fahren in den Nationalpark Torres del Paine - aber das ist schon die nächste Geschichte.

Created By
Dietmar Werner
Appreciate

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.