Loading

Wir sind voller Sehnsucht Gemeindegründung in Reims

ES IST ETWAS MEHR ALS EIN JAHR HER, DASS WIR NACH REIMS GEZOGEN SIND, UM DORT EIN GEMEINDEGRÜNDUNGSPROJEKT ZU STARTEN. IM MOMENT SIND WIR NUR ZU ZWEIT, MEINE FRAU UND ICH.

Wir stellen fest, dass wir die Beziehung zu Glaubensgeschwistern sehr vermissen und wie wichtig das «Füreinander» für unser tägliches Leben ist, wie zum Beispiel in 1. Thess. 5,11 steht: «So ermutigt euch gegenseitig und baut euch gegenseitig auf, wie ihr es bereits tut.» Ja, erst wenn solche Sachen fehlen, wird uns oft dessen Wert bewusst.

Aber wir schätzen uns glücklich, dass wir die Unterstützung von Geschwistern in ganz Frankreich und der ganzen Welt haben. Wir hoffen, unsere Erfahrung ist eine Ermutigung für euch als Ortskirche in der Schweiz, die Segnungen des Gemeindelebens in vollen Zügen zu geniessen!

Aber auch wenn wir noch kein Team sind, versuchen wir, uns so weit wie möglich in die Stadt zu integrieren und Menschen zu treffen, mit denen wir das Evangelium teilen können. Seit Anfang September nehmen wir an Brettspielen in einem lokalen Café teil, wo wir die Gründung einer Kirche planen. Diese Aktivität ermöglicht es uns, neue Beziehungen aufzubauen. Du kannst beten, dass der Herr uns Türen für gute Gespräche auftut.

Coralie ist Krankenschwester im städtischen Krankenhaus und ihre Kollegen sind immer sehr überrascht, wenn sie hören, was für einen Beruf ich habe. Es gibt nämlich nicht gerade viele Pastoren in Reims! Bitte bete, dass diese Arbeitsbeziehungen Früchte tragen.

Ich habe die Möglichkeit, in mehrere Gemeinden bei evangelistischen Tätigkeiten und Predigten auszuhelfen. Mit einer Kirche im nächstgelegenen Ort, in Charleville-Mézières, konnten wir Aktivitäten in einem unerreichten Teil der Stadt durchführen.

Schliesslich habe ich auch viel Freude daran, an Ferienlagern für Kinder teilzunehmen und in Sommercamps über die Bibel zu lehren. Danke, wenn du für die Kinder betest, die das Evangelium hören durften.

Wir sind sehr dankbar, dass wir Mitte Dezember in ein Haus umziehen können. Wir hoffen, dass dieses Haus ein gutes Instrument für die Gemeindegründung werden darf. Bete bitte für unsere Nachbarn, zu denen wir schon während der Bauzeit gute Beziehungen aufbauen konnten.

Wir sind Gott sehr dankbar für alle Unterstützung, die wir von euch erhalten. Ein grosses Danke für alle Gebete!

In Jesus verbunden

Timothée und Coralie Neu, t.neu@missionfpc.fr