Loading

Von wegen trist und grau Ein paar Ideen für die dunkle Jahreszeit

Text & Layout: Leonie Thiel, Bilder: Mario Nae, Nico Talenta.

Die Morgen sind kalt, die Sonne ist noch nicht aufgegangen, wenn ich in den Bus zur Uni steige. Während sich die meisten Mädels schon jetzt in ihre überdimensionalen Schals gehüllt haben, genießen viele Studierende noch die letzte Möglichkeit auf ein Bier vor der Uni. Der Herbst hat in Konstanz Einzug gehalten – Doch selbst wenn der graue Nebel bald die ganze Stadt bedeckt, so gibt es viele Highlights, die in der dunklen Jahreszeit ein Lichtblick sein können. Von wegen nur daheim sitzen, lernen und Trübsal blasen – Konstanz hat wie immer viel zu bieten.

Bock auf Süßes oder Saures?

Am 31. Oktober ist es wieder so weit: Das Grusel-Fieber der Halloween-Nacht verbreitet sich. Und wer zu alt für Süßes oder Saures ist oder sowieso mehr Lust hat, sich den Frust vom Semesterstart von der Seele zu tanzen, dem stehen viele Optionen offen: Wie wäre es mit einer schaurig-schönen Feier direkt am See, im Konzil? Für 10€ Eintritt (VVK) seid ihr dabei. Oder Lust eine Party, die einem amerikanischem Horror-Film – The Purge – nachempfunden wurde? Dann seid ihr im Berrys genau richtig.

Diese Nacht bietet allen Partywütigen den perfekten Ort zum Feiern – und wer nicht so aufs Tanzen steht, der sollte sein Glück mal mit den zahlreichen Bars probieren. Die Kneipe „Kolbenfresser“ in Fürstenberg zum Beispiel veranstaltet eine rauschende Halloween-Party. Im Netz gibt es dazu noch mehr Informationen.

Eine Portion Kunst und Kultur gefällig?

Doch nicht nur für Nachtschwärmer hat Konstanz eine große Auswahl, auch für alle, die sich nach kultureller Unterhaltung sehnen, gibt es reichliche Angebote. Da wäre zum einen das Theater Konstanz, das einen spannenden neuen Veranstaltungskalender veröffentlich hat. Die roten Flyer müssten in einigen Cafés und Bars zu finden sein. Unter anderem feiert das Stück „Der Reichsbürger“ am 03.11. Premiere, oder falls ihr auf Weihnachtszauber steht, wäre die Premiere der „Die Brüder Löwenherz“ am 11.11. was für euch.

Und wem „gewöhnliches“ Theater zu trocken ist, der könnte sich mal Improvisations-Theater anschauen. Am Sonntag, den 11.11. spielt das Profi-Ensemble in der Spiegelhalle und alle die sich gerne mal einen Abend lang kaputt lachen wollen, sind herzlich eingeladen.

Mich persönlich zieht es in der kalten Jahreszeit oft in Museen. Da ich unter anderem Kunst studiere und ich von jeglichen Kunstwerken fasziniert bin, ist das für mich ein schöner Zeitvertreib. Wer wie ich, kunstaffin ist, sollte sich die vielen Museen in Konstanz und Umgebung auf keinen Fall entgehen lassen. Besonders die kleine, aber feine Städtische Wessenberg-Galerie hat es mir angetan. Momentan werden dort vor allem Handzeichnungen aus der Sammlung Wilhelm Brandes ausgestellt, doch auch die immer wechselnde Standardausstellung ist sehenswert. Für normalerweise nur 3 Euro Eintritt seid ihr drin – und wer im 1. Sonntag des Monats kommt, der muss gar keinen Eintritt bezahlen. Ansonsten sind all die anderen wunderbaren Museen in Konstanz nicht zu vernachlässigen! Da gibt es zum Beispiel noch das Rosgartenmuseum und das Archäologische Landesmuseum.

Ein besonderes Highlight, meiner Meinung nach, scheint aber die öffentliche Führung zur Ausstellung „In from the Blue“ der prämierten Künstlerin Rachel Lumsden zu werden. Wer Lust hat auf abstrakte, farbenfrohe Landschaften und ästhetisch dargestellte Alltagssituationen, sich gerne in Malerei verlieren möchte und dem diese weichen und verschwommenen Linien gut gefallen, sollte sich das hier im Kunstverein Konstanz auf jeden Fall anschauen.

Der Herbst zeigt, wie schön Loslassen sein kann

… und genau das haben sich wahrscheinlich auch die Flohmarkt-Veranstalter gedacht. Denn am 17.11. findet wieder der Wollmatinger Flohmarkt und Kinderbasar statt. Zwei Wochen später dann, am 01.12. bietet die Kantine einen Trödelmarkt an. Dort kann nach Lust und Laune geshoppt, gegessen und gequatscht werden. Und wer schnell ist, der könnte vielleicht auch noch einen Verkaufstisch ergattern, um sein altes Zeug loszuwerden. Ich persönlich könnte stundenlang über einen Flohmarkt flanieren und über die Geschichten der alten Gegenstände philosophieren, dabei Unikate erwerben und mich darüber freuen, dass des einen Müll des anderen Schatz werden kann.

Bald ist Weihnachten

Ja, Weihnachten liegt in gar nicht allzu weiter Ferne: Doch bevor man jetzt in Panik und Stress verfällt, an all die Besorgungen und die Verwandtschaftsbesuche denkt, sollte man sich freuen – denn der Weihnachtsmarkt öffnet bald seine Tore. Am Freitag, den 30.11. ist es in Konstanz wieder soweit: heißer Glühwein, leckere Bratwurst, Lebkuchenduft, Kerzenschein, heitere Gespräche und vieles mehr laden zum Verweilen ein. Und wer Abwechslung mag, der könnte sich mal den Schokoladenmarkt in Radolfzell anschauen. Der findet allerdings schon am Wochenende davor statt, nämlich vom 22.11. bis 24.11.

Und sollte einem der ganze Trubel zu viel werden, so bietet der Bodensee doch die einmalige Möglichkeit, sich einfach zu setzen und auf die Weite hinauszuschauen. Meiner Meinung nach machen wir das viel zu selten: innezuhalten und die Schönheit des Sees bewundern. Tief durchatmen und den Alltag loslassen. Besonders zur „goldenen Jahreszeit“ erscheint mir der See kunstvoller als sonst – die warme Sonne, die auf der Oberfläche glitzert, das bunte Laub, das das Ufer säumt und die leichten Wellen, aufgebauscht von der milden Brise.

Created By
Campuls Hochschulzeitung
Appreciate

Credits:

Nico Talenta und Mario Nae

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.