Loading

Der Anfang einer langen Reise. El comienzo de un largo viaje. Antonia Jaster und Ulises G. Hernández

Das in deutscher und spanischer Sprache verfasste Stück wurde mit großem Erfolg seit 2004 auf den Kanarischen Inseln, in Madrid, Potsdam, Bayreuth und Goldkronach (Ober franken) gespielt. Inzwischen ist dieses so erfolgreiche Theaterstück verfilmt worden!

Die Zuschauer verstehen den Text auch, wenn sie nur eine der beiden Sprachen beherrschen. Sie sehen Teneriffa mit den Augen des stets wissensdurstigen preußischen Reisenden. Dabei können sie sich von Humboldts Neugier, seinem Respekt vor der Natur und den Bewohnern sowie von seiner Begeisterung für die einmalige Schönheit der Insel inspirieren lassen.

Antonia Jaster als Humboldt

Ulises G. Hernández als Franzisco, La Capitana, Domingo, Padre Anselmo, Louis le Gros und Bernardo Cólogan

Humboldt auf der Fregatte Pizarro kurz vor dem Hafen von Santa Cruz.

Im Juni 1799 sticht Alexander von Humboldt zu seiner berühmten Amerikareise in See. Auf dem Weg in die Neue Welt besucht er vom 19. bis zum 24. Juni die Insel Teneriffa. Diesen kurzen Aufenthalt stellen Antonia Jaster und Ulises G. Hernández in ihrem Stück „Der Anfang einer langen Reise“ szenisch dar. Humboldt wird im Hafen von Santa Cruz empfangen, er besucht den Botanischen Garten der Insel, bewundert einen uralten Drachenbaum in La Orotava und besteigt den Pico del Teide. Dabei wird er von dem verschmitzten, skeptischen aber auch hilfsbereiten Domingo begleitet.

Im Hafen von Santa Cruz bieten "Leichte Mädchen" ihre Dienste an.

Diese Bilder habe ich während der Aufführung am 27. 10. 2017 in San Antonio, einem Ortsteil von La Matanza, Teneriffa, gemacht. San Antonio bietet im Bereich der Ermita eine phantastische Freiluft Kulisse. Die Vorstellung begann um 20:30 Uhr, also bei Dunkelheit. Ein starker Blitz war bei den Aufnahmen leider unerlässlich.

Humboldt erinnert sich an Träume und Wünsche in seiner Kindheit.

Humboldt führt ein lückenloses Reisetagebuch. Alle Begebenheiten werden dort niedergeschrieben.

Domingo, der treue Begleiter und Reiseführer auf Teneriffa. (Ich befürchte er ärgert sich gerade über mein Blitzlicht).

Humboldt beginnt mit den Besuchen bei seinen Gastgebern auf Teneriffa. Während Domingo Erläuterungen zu Land und Leuten gibt darf es an musikalischer Untermalung nicht fehlen.

Ein Gespräch mit Padre Anselmo.

Humboldt besucht den französischer Vizekonsul Louis le Gros.

Humboldt besucht den französischer Vizekonsul Louis le Gros.

Humboldt logiert im Haus von Bernardo Cólogan.

La Musica. Das darf auf keinen Fall fehlen.

Im Botanischen Garten.

Endlich, der Drachenbaum! Wie lange hatte Humboldt auf diesen Moment gewartet.

Der Drachenbaum wird vermessen und Katalogisiert.

Hier endet meine kleine Fotoreportage von Humboldts Besuch auf Teneriffa. Ich hoffe es hat gefallen.

Meine Empfehlung: Besucht doch selber eine der Aufführungen, es lohnt sich. Auf der Facebookseite von Antonia Jaster werdet ihr aktuell informiert: www.facebook.com/antonia.jaster

Danke das ihr mir bis hierher gefolgt seid. Alles Gute, bis zum nächsten Beitrag.

Created By
Wilhelm Menze
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.