Wuelbefannen an Sécherheet op der Aarbechtsplaz FCPT/SYPROLUX - KOngress 2016 in Wasserbillig

Samstag, der 19. November 2016 - zweiter Kongresstag der FCPT/SYPROLUX in Wasserbillig. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem statutarische Wahlen, die Generalversammlung unserer Unterstützungskasse, die Berichte unserer Kommissionen, sowie das Aktionsprogramm.

Rund 70 Delegierte aus 8 Sektionen fanden sich im Kulturzentrum von Wasserbillig ein.

Die Kongressleitung oblag Vize-Präsident Jonny Uri.

Ihm zur Seite standen Vize-Präsident Ramiro De Sousa Valente und Isabelle Faber, beigeordnete Generalsekretärin.

v.l.n.r.: André Bertemes, Claude Malget, Rémy Offermann (Sektion Ettelbrück). Im Hintergrund sind Charel Hengen, Günther Nicolay, Marcel Entringer, Alfred Krämer, Frank Dumont, Néckel Stoltz (Sektion Osten) und Romain Lanners (Sektion Esch/Alzette) zu sehen.

Romain Gillen, geistlicher Beistand der FCPT/SYPROLUX, richtete einige Worte an die Teilnehmer und wünschte uns viel Kraft, Geduld, und Vertrauen bei der Ausführung unserer Pflichten.

v.l.n.r.: Georges Franck, Viviane Weis (Sektion Luxemburg). Im Hintergrund ist Erny Fischbach (Sektion Bettemburg) zu erkennen.

Unser Kollege, Werner Ruegg, Branchenpräsident "Öffentlicher Verkehr" der Transfair war dieses Jahr ebenfalls zu Gast. Er brachte keine guten Nachrichten aus der Schweiz mit: mit Railfit 20/30 will die SBB bis 2020 mindestens 550 Mio CHF und bis 2030 rund 1,75 Mia CHF einsparen. Dies soll begleitet werden durch einen Stellenabbau von mindestens 900 Stellen.

Der schweizer Eisenbahn, und besonders den Kollegen der Transfair, stehen demnach schwere Zeiten bevor. Es bleibt zu hoffen, dass ein Maximum an Arbeitsplätzen abgesichert werden kan, dass jedweger unumgehbarer Abbau sozialverträglich abgewickelt wird, dass weiter in neue Berufsbilder und Ausbildungen investiert wird im Sinne der Belegschaft.

Nach Werner Rueggs Ansprache ging man zu den statutarischen Wahlen über. Vier Ämter standen zur Wahl: der 1. Vize-Präsident, der Generalsekretär, der Generalkassierer und der beigeordnete Generalkassierer.

Jede Sektion verfügt über eine gewisse Anzahl von Stimmen. Die verschiedenen Ämter werden in getrennten Wahlgängen bestimmt. Für jeden Wahlgang werden die Stimmzettel ausgeteilt.

v.l.n.r.: Claude Daman (Personalvertreter EI), Fons Morn, Manfred Zimmer (Ersatzdelegierter AV), Jean-Pierre Dhur, Katja Felten (Ersatzdelegierte EI) (Sektion Norden)

Stimzettel ausfüllen, falten und abgeben.

1. v.l.: Gast Schoumacker, Kandidat für das Amt des beigeordneten Generalkassierers und Personalvertreter BU

v.l.n.r.: Gast Schoumacker, Marc Weydert, Fernand Metzler, Jos Fischer, Guy Müller, Helga Milbert, Ad Milbert.

v.l.n.r.: Camille Brocker (Ehrenpräsident), Romain Grimaz (Personalvertreter Services Centaux), Georges Schroeder, Erny Fischbach (Sektion Bettemburg)

Gute Stimmung im Saal. Nun sind die Stimmzettel eingesammelt, die Wahlkommission kann ihre Arbeit aufnehmen. v.l.n.r.: Katja Felten (Ersatzdelegierte EI, Sektion Norden), Joël Schmit (Personalvertreter AV), Gast Schoumacker (Personalvertreter BU), Marc Weydert (Mitglied der Finanzkommission) (Sektion Luxemburg)

Während den Auszählarbeiten geht es weiter im Programm. Romain Biver eröffnet die Generalvesammlung der Unterstützungskasse und berichtet über die Finanzlage dieser.

Romain Biver, ehemaliger Generalkassierer, hat sich bereit erklärt das neue Finanzteam der FCPT/SYPROLUX auszubilden und in die Geschäfte einzuführen.

Der Zeitplan konnte stets eingehalten werden. So war zwischen den Ansprachen, Referaten und Berichten eine kurze Verschnaufpause möglich. Zeit für ein kleines Gespräch unter Kollegen. Ein Kongress bietet auch immer die Gelegenheit sowohl pensionierten, als auch aktiven Kollegen und Kolleginnen sich in lockerer Atmosphäre zu begegnen.

1.Reihe, v.l.n.r.: Werner Ruegg (Branchenpräsident Transfair), Romain Gillen (geistlicher Beistand), Romain Schintgen (Personalvertreter TM), Paul Arens, André Bertemes, Claude Malget, Rémy Offermann (Sektion Ettelbrück)

2. Reihe, v.l.n.r.: Ramiro De Sousa Valente (Personalvertreter MI), Charel Hengen, Günther Nicolay, Marcel Entringer, Alfred Krämer (Personalvertreter services centraux), Frank Dumont, Igor Gomes, Georges Konsbrück (Sektion Osten)

3. Reihe, v.l.n.r.: Venant Theisen, Romain Lannsers (Ersatzdelegierter MI), Christophe Kettels, Romain Biver, Paul Kettels (Sektion Esch/Alzette)

Das Kernstück eines Kongresses ist der Tätigkeitsbericht. In diesem werden die Ereignisse der vergangenen zwei Jahre zusammengefasst. Er wird vom Generalsekretär vorgetragen und kommentiert.

"Es stand ein Fass im Hof des CFL-Busdienst. Über Wochen und Monate tropfte es in dieses Fass. Und im Oktober 2015 ist dieses Fass übergelaufen.", so begann Generalsekretär Steve Watgen die Erklärungen zu der damaligen gespannten Lage im Busdienst in Bezug auf das Einhalten von gesetzlichen Pausen und das Erstellen von menschenwürdigeren Dienstplänen. Die Lage spitzte sich derart zu, dass ein Protestpiquet nicht mehr zu vermeiden war. Nach etlichen Verhandlungsrunden konnte der SYPROLUX schlussendlich seine Verbesserungsvorschläge durchsetzen.

Steve Watgen kandidierte für eine weitere Amtsperiode als Generalsekretär.

Währendessen werden im Nebenraum die Stimmzettel fleissig ausgezählt. Der Wahlkommission dürfen keine Mitglieder der jeweiligen Sektion angehören, aus der ein Kandidat stammt. Die diesjährige Wahlkommission setzte sich zusammen aus Mitgliedern der Sektionen Osten, Petingen, Ettelbrück und Norden.

v.l.n.r.: Charel Hengen (Sektion Osten), Fernand Schroeder (Sektion Petingen), André Dhur, Katja Felten (Sektion Norden), Frank Dumont (Sektion Osten), Tania Pesch (Sektion Ettelbrück).

Auf den Tätigkeitsbericht folgen die Berichte unserer Kommissionen. Auch diese decken eine zweijährige Zeitspanne ab.

Den Anfang machte Manuel Mullenbach, Präsident des Kinderferien- und Sozialwerks. Das Kinderferien- und Sozialwerk bietet den Kindern und Enkelkindern unserer Mitglieder eine finanzielle Unterstützung bei Nachhilfeunterricht und Ferienkolonien, dies mit verschiedenen externen Partnern. Des Weiteren organisiert es in Zusammenarbeit mit der Sektion Luxemburg die alljährliche Nikolausfeier für unsere Kleinsten.

Manuel Mullenbach ist ebenfalls designierter Präsident der mobbing asbl. In dieser Funktion teilte er den Anwesenden mit, dass die mobbing asbl neue Statuten im vergangenen Septemer erhalten hat nachdem der LCGB sich aus dieser Struktur herausgezogen hat.

Der SYPROLUX unterstützt die Arbeit der mobbing asbl indes weiter und verfügt nun über 10 Delegierte in dieser Struktur.

Hat Kollege Néckel Stoltz Asyl in der Escher Sektion beantragt? :)

Nach der Berichterstattung des Kinderferien-und Sozialwerks und der mobbing asbl, folgte die Pensionniertenkommission.

Nach ihrem ersten Jahr als Präsidentin der Pensioniertenkommission, bedankte sich Viviane Weis recht herzlich bei allen Mitgliedern der Kommission für ihr Mitwirken und ihre Teilnahme an den verschiedenen Aktivitäten. Des Weiteren dankte sie ihrem Amtsvorgänger Franz Kohnen für seine tatkräftige Unterstützung. Rund 100 Mitglieder nahmen an der diesjährigen Generalversammlung in Berschbach teil.

Franz Kohnen, ehemaliger Präsident der Pensioniertenkommission und langjähriger Präsident des Kinderferien- und Sozialwerks.

Rémy Offermann (Sektion Ettelbrück), Georges Dengler (Sektion Attert)

Eric Wengler, Jugendbeauftragter, ging auf die Werbung neuer junger Mitglieder ein.

Mandy Seywert, Ersatzdelegierte AV.

Isabelle Faber, beigeordnete Generalsekretärin.

Nach den Berichterstattungen der Kommissionen ging der Kongress zu den Anträgen und dem gewerkschaftlichen Forderungskatalog über.

Diese wurden vom 1. Vize-Präsidenten, Jean-Paul Schmitz zusammengefasst und kurz kommentiert.

Auch Jean-Paul Schmitz stellte sich zur Wahl für eine weitere Mandatsperiode und wurde mit einem überragenden Resultat in seinem Amt bestätigt.

Derweil begutachteten die Kongressdelegierten die Berichterstattung des Generalsekretärs in der neuesten Ausgabe des "Transport", bzw den Katalog mit den Anträgen aus den Sektionen und Kommissionen.

Marcel Entringer (Sektion Osten)

Nachdem die Anträge angenommen wurden, stellte Generalsekretär Steve Watgen die Kongressresolution vor.

Anschliessend hatten die Delegierten das Wort.

Anhand verschiedener Bemerkungen, verpasste man der Resolution den letzten Feinschliff.

Erny Fischbach (Sektion Bettemburg)

Paul Kettels (Sektion Esch/Alzette).

Anschliessend wurde die Kongressreolution einstimmig angenommen.

Nun war es Zeit das Aktionsprogramm vorzustellen und zu kommentieren.

"Mit der Verabschiedung der Kongressresolution habt ihr, Kollegen und Kolleginnen, das Arbeitsprogramm vorgegeben.", so SYPROLUX-Präsidentin Mylène Bianchy. An Herausforderungen wird es jedenfalls nicht fehlen in kommender Zeit.

Besonders im MI-Bereich muss es zu Veränderungen kommen. Nachtschichten, Wochenenddienst und Bereitschaft müssen endlich in klare und reale Dienstpläne verfasst werden. Die Kollegen und Kolleginnen brauchen Planungssicherheit. Geleisteter Arbeit steht die nötige Anerkennung zu.

Am Ende der Kongresstagung liess FCPT-Präsident Paul Gries es sich nicht nehmen unserer Sekretärin Marianne Müller einen Blumenstrauss zu überreichen als kleines Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz.

Beglückwünscht wurden ebenfalls unsere gewählten Mandatsträger.

v.l.n.r.: Tania Pesch, Gast Schoumacker, Steve Watgen, Jonny Uri, Paul Gries, Jean-Paul Schmitz, Mylène Bianchy, Isabelle Faber, Ramiro De Sousa Valente, Eric Wengler, (auf dem Bild fehlt Jérôme Weyrich): euer SYPROLUX-Team.

photos: petz flammang - conception & text: by_pix - november, 2016

Created By
Mylene Bianchy
Appreciate

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.