Loading

Gott spricht durch ein Handy-Werbe-Plakat Priska Fankhauser Floridsdorf/Wien

Gott kann auch durch Werbung sprechen

Doch zuerst zur Vorgeschichte: Vor bald 10 Jahren besuchte ich mal ein Seminar von Dietrich Schindler, in dem er uns seinen MyLife-Workshop vorstellte. Ich war sehr angetan davon, sah aber damals gerade keine Gelegenheit, diesen evangelistischen Kurs durchzuführen. Später geriet die Sache etwas in Vergessenheit – bei mir, aber nicht bei Jesus! Er hatte einen Plan und gab nicht auf.

Eines Tages radelte ich auf dem Weg zum Frauenkreistreffen an folgendem Plakat vorbei:

Sofort kam mir der MyLife-Workshop wieder in den Sinn. 14 Tage später hing das Plakat noch immer dort. Auf dem Heimweg entdeckte ich es sogar an verschiedenen Plakatwänden. Ich wusste genau, dass Gott mich aufforderte, jetzt endlich einen MyLife-Workshop anzubieten. Aber es gefiel mir nicht, dass man diesen Kurs nicht im Gemeindehaus durchführen darf.

Unterdessen war es Mai geworden, so kurz vor dem Sommer beginnt man sowieso nichts Neues mehr. Aber es war mir klar: Im Herbst musst du! Und die Vorbereitungen beginnen gleich nach dem Urlaub!

Leider bekam ich lange keine Antwort vom Kurs-Verantwortlichen. Doch es liess mir keine Ruhe. Nach weiterem Nachfragen bekam ich endlich den Zugang zum Online-Material.

In der Nähe fand ich sogar ein Restaurant, das uns im Jänner und Februar einen kleinen Saal zur Verfügung stellte. Werden sich Teilnehmer finden? Ja, wirklich: vier junge und vier ältere Personen meldeten sich an! Und werde ich mit der vielen Technik zurechtkommen? (So etwas hatte ich echt noch nie gemacht!)

Am ersten Abend war ich supernervös, aber es klappte alles bestens und die Teilnehmer waren hell begeistert! Ich traute meinen Augen kaum. Jesus war offensichtlich am Werk. Eigentlich logisch, er hatte ja diesen Kurs unbedingt gewollt!

Am letzten Abend legte eine ältere Teilnehmerin ihr Leben in Jesu Hand.

Aber auch die vier jüngeren Frauen: Weil sie so begeistert waren, beschlossen sie, sich weiterhin regelmässig zu treffen. Das führte schliesslich dazu, dass eine von ihnen sich bekehrte. Vor zwei Wochen konnten wir sie taufen! Ja, es war gut, dass Jesus nicht lockergelassen hat! Beschämt nehme ich mir vor, mich nächstes Mal nicht so lange zu zieren …

JohnMark und Priska Fankhauser arbeiten in Floridsdorf / Wien.

jmfegf@hotmail.com

Bitte mit Vermerk: Vision Europa allgemein oder Name Missionar/in. Danke!