HS Wien 2017 Wien macht Wow

Happy Shooting Workshop Wien

Im Juni 2017 fand der erste Happy Shooting Workshop in Wien statt. Er stand unter dem Motto WOW - Wien macht Wow. Mir wurde der Workshop zu Weihnachten 2016 geschenkt. Mein Schatz buchte Unterkunft und Flüge und ich den Workshop. Da eine ganze Woche kostengünstiger war als nur 3 Tage (warum auch immer) haben wir uns für die 7 Tage entschieden. Also ging es von Mittwoch bis Mittwoch nach Wien.

Vorbereitung und Anreise

Kurz vor dem Abflug wurde es etwas hektisch. Bis Dienstag arbeiten und Mittwoch morgens fliegen ist schon eine Herausforderung. Also rechtzeitig alles Equipment einsammeln und zurecht legen. Wegen der Menge an Material reichte auch kein kleiner Rucksack, nein es muss der große Foto-Rucksack sein. Das Gewicht war vor der Abreise 7,9 kg. Am Flughafen wurde das erste mal in meinem Leben das Handgepäck gewogen 8,0 kg - puuhhh Glück gehabt.

Ankunft am Flughafen und unser Apartment im Durchgangshaus

Ankunft in Wien und der erste Bummel durch die Stadt

Der erste Kontakt mit der Stadt

Donnerstag: Eine Entdeckungstour auf eigene Faust und eine geführte Wanderung.

Wir haben den Tag genutzt um auf eigene Faust einfach mal durch die Stadt zu bummeln. Heute standen noch keine Museen oder andere spezielle Ziele auf dem Plan. Über die Slack-App bekam ich mit das ein Workshop-Teilnehmer vorschlug sich doch am späten Nachmittag zu treffen und gemeinsam die Stadt zu besichtigen. Mit einer Reihe von unerschrockenen Begleitern streiften wir durch Wien und bekamen eine Menge an Hintergrundinformationen über Wien und die Wiener. Nach einem super leckeren Essen im Palatschinkenkuchl ging der erste komplette Tag zu ende.

Wir machen die Stadt unsicher

Freitag: Der Workshop beginnt

Am Freitag morgen treffen wir uns alle vor dem Naturhistorischen Museum (NHM) und lernen Boris und Chris kennen. Es ging dann relativ schnell in den Vortragssaal des Museums und dort begann der Workshop.

Bild des Vortragsraumes

Teil 1 hatte das Thema Bildbearbeitung. Damit wir überhaupt Bilder bearbeiten konnten, mussten natürlich erst einmal auch Fotos geschossen werden. Also ging es über Mittag los. Wir streiften, bewaffnet mit Stativ und Kamera, durch das Museum um unsere ersten Fotos zu machen. Danach bekamen wir die Zeit diese Fotos zu bearbeiten und jede Gruppe zeigte ihr besten Bild. Der Nachmittag verging wie im Fluge und wir lernten eine Menge über Lightroom, Photoshop, Affinity Foto und Workflows.

Das Grundgesetz der Fotografie - Ohne Vignette ist ein Foto nicht fertig [Quelle: Boris]

Bilder aus dem Museum

Als heutiges Highlight bekamen wir die Möglichkeit abends auf das Dach des Museums zu gehen und von dort aus in die Umgebung des Museums zu fotografieren.

Aussicht vom Dach nach außen
Gegen Ende konnten wir noch an die Innenseite der Kuppel und dort Fotografieren

Samstag: Workshop Thema Mensch und mehr

Am zweiten Tag begann der Workshop mit einer neuen Aufgabe. Portrait also zogen wir wieder in kleinen Gruppen durch das Museum und versuchten uns gegenseitig zu fotografieren. Einer vor der Kamera, einer hinter der Kamera und der dritte als Assistent verantwortlich für das drumherum.

Bilder zum Thema Portrait, das letzte haben wir ausgewählt

Die zweite Aufgabe des Tages war vom Typ "Eisener Fotograf". Hier werden 3 Themenstichworte vorgegeben und müssen in dem Bild umgesetzt werden. Wir bekamen die Stichworte: Laut - Perspektive - Rahmen

Rahmen - Laut - Perspektive, das letzte war unsere Wahl
nebenbei sind noch weitere Fotos entstanden

Durch einen glücklichen Umstand ging draußen vor dem Museum die Parade << Name >> vorbei. Wir hatten Gelegenheit uns die Zeit zu nehmen und dort zu fotografieren. Einige Kollegen gingen dabei fast auf Tuchfühlung mit dem Zug und stellten (oder legten) sich mitten rein.

Die Parade

Die letzte Aufgabe der Tages .....

Am Abend trafen wir uns wieder. Diesmal am Prater. Wir hatte die Gelegenheit am Grand Autodrom nach dem offiziellen Ende zwischen 22:00 und 24:00 eine eigene Foto-Session umzusetzen. Wir bekamen Freichips und konnten fahren bis der Arzt kam. Das Thema Langzeitbelichtung wurde neu erfunden. Während die eine Hälfte der Teilnehmer die Autos fuhr, natürlich nach fachgerechter Anleitung von Boris und Chris, konnten die anderen versuchen die Lichtspuren der Wagen, in einem besonders komponiertes Bild, einzufangen. Die Technik der Mitzieher oder auch das entfesselte Blitzen kamen auch zum Einsatz. Ein toller und spannender Abend.

Bilder vom Prater Riesenrad und dem Grand Autodrom

Sonntag: Wie fotografiert man "freien Raum"

Der letzte Teil des Workshops bezog sich auf die Präsentation der Fotos. Wie zeigt man seine Kunstwerke. Am Beispiel eines Fotobuches und der verschiedenen Layouts kamen wir zu der Aufgabe: Fotografiert mal freien Raum. Der Hintergrund ist einfach. Titelseiten oder der Beginn eines neuen Kapitels benötigt Platz auf den Bilder um dort Text zu platzieren.

Das erste Bild entstand morgens bevor wir die Aufgang kannten ;-)

Nachmittags ging der Kurs mit einer Aufnahme Happy Shooting Folge 513 zu Ende. Es war eine tolle Zeit und mit vielen neuen Ideen und Anregungen wird man sich in nächster Zeit der Fotografie widmen.

Happy Shooting - Werbung

Irgendwie fand ich es lustig mich mit dem HS T-Shirt zu fotografieren. Mittlerweile sehe ich das etwas differenzierter, aber man kann ja keine Fotos wegwerfen :-)

Meine erste Werbekampagne für Happy Shooting

Montag: Der Zentralfriedhof

Wien hat einige riesige Friedhöfe und es gibt Gerüchte das mehr Personen unter der Erde liegen als darüber leben.

Bilder vom Zentralfriedhof Wien

Viele berühmte Künstler sind hier begraben

Bilder der Gräber von berühmten Künstlern
Bilder vom alten Teil des Friedhofes

Dienstag: Schloss Schönbrunn und UNO-City

Obwohl es immer noch so heiß ist geht es heute zum Schlosspark Schönbrunn

Bilder aus dem Schloßpark Schönbrunn

Nachmittags machen wir uns auf den Weg in die UNO-City, ein Gebäudekomplex an dem internationale Organisationen untergebracht sind.

UNO City und entspannen an der Donau
Kirchen und ein Hinterhof

Mittwoch: Abreise Tag

Morgens nutzen wir noch etwas die Zeit zum bummeln und fahren dann mit dem Bus vom Museum zum Flughafen. Eine schöne Zeit geht zu Ende.

Die letzten Stunden in Wien
Created By
Michael Bour
Appreciate

Credits:

Die Fotos sind alle im Rahmen des Happyshooting Workshops "Wien macht WOW" entstanden. Nicht alle sind von mir persönlich gemacht worden.

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.