Verkehr Moritz Züst

Die schweizer Bevölkerung hat seit 2000 um rund 14% zugenommen. Dies hatte zur Folge, dass das Bruttoinlandprodukt seither um 28% gestiegen ist.

Video: Scrollytelling - Verkehr

Durch eine Zunahme der nationalen und internationalen Handelsverflechtung, ist das Verkehrsvolumen ebenfalls angestiegen. Natürlich kostet dieser Zuwachs auch ordentich Geld. Alleine im Jahr 2012 beliefen sich dei Gesamtkosten des Strassen- und Schienenverkehrs auf 85,2 Milliarden Franken.

Sie nimmt 2% der ganzen Landesfläche ein, und ist somit im internationalen Vergleich stark ausgebaut - unsere Verkehrsinfrastruktur umfasst insgesammt 19‘800km Strassen und 5124km Schienen.

Der Nutzung der Mobilität stehen jedoch auch unerwünschte Auswirkungen gegenüber. Nebst dem Verbrauch knapper Energieressourcen, sowie zahlreichen Emissionen, gehen auch 38% des schweizerischen Energieabsatzes auf das Konto des Verkehrs.

Die Jahresdistanz, der in der Schweiz wohnhaften Personen im In- und Ausland betrug 2014 durchschnittlich 20‘500km.

Zählt man die im Jahre 2014 zurückgelegten Strecken der in- uns ausländischen Personen auf schweizer Strassen und Schienen zusammen, so kommt man auf die beträchtliche Summe von 128 Milliarden Kilometern.

Quellen:

Bundesamt für Statistik

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.