Loading

Der Erklärfilm im Fachunterricht Lernprozesse im digitalen zeitalter gestalten

Mission >Wissen & Erfahrung teilen<

Bitte stellt Fragen an den Stellen, wo sie auftauchen!

Mediendidaktische und -pädagogische Aspekte

Vortragsinhalte:

  • Begriff
  • Didaktische Perspektiven
  • Techniken des Erklärfilmens
  • Veröffentlichung
  • (Bewertung siehe Handout)

- Mittagspause -

Praxis-Phase mit Ausblick

Ein Begriff im Fokus

Was ist eigentlich ein Erklärfilm?

„Erklärvideos sind eigenproduzierte Filme, in denen erläutert wird, wie man etwas macht oder wie etwas funktioniert bzw. in denen abstrakte Konzepte erklärt werden. Videos, in denen eine Fertigkeit oder Fähigkeit im Sinne einer vollständigen Handlung explizit zum Nachmachen durch die Zuschauer vorgemacht wird, sind Video-Tutorials (z. B. Software-Tutorials, Schmink-Tutorials).[…].“

Quelle: Wolf, Karsten D. (2015): Video-Tutorials und Erklärvideos als Gegenstand, Methode und Ziel der Medien- und Filmbildung. In: Hartung, Anja et al. (Hrsg.): Filmbildung im Wandel. Band 2 der Reihe „Mediale Impulse“. Wien: new academic press 2015, S. 123-124.

Didaktische Perspektiven

  • Lernen durch Lehren
  • fächerübergreifendes Arbeiten
  • nachhaltig lernen und nachhaltige Produkte erstellen
  • diverse Sinneskanäle - audio I visuell I video
  • zielorientiert gestalten - fit für gestalterische Aufgaben
  • kreativ sein & ausprobieren - gestalterischen Wissen anwenden
  • Projektarbeit trainieren - fit für den Job
  • Binnendifferenzierung an vielen Stellen möglich

Binnendifferenzierte Themenwahl für das Projekt ,,Kabale und Liebe" (gesellschaftliche Tradition und individueller Anspruch) in der FOS12 - Ziel: Prüfungsvorbereitung & Vertiefung des Gelernten:

  • Kontexte zu ,,Kabale und Liebe" (Autor Schiller, Epoche Sturm und Drang, Zeitgeschichte)
  • Ein Drama analysieren und interpretieren (Aspekte der Dramenanalyse)
  • Schriftlich interpretieren: Richtig zitieren
  • Schriftlich interpretieren: Die Interpretation einer Dramenszene verfassen
Medienkompetenzen erwerben

+ Fachkompetenz + Methodenkompetenz + Selbstkompetenz + Sozialkompetenz

Techniken des Erklärfilmens

Legetechnik

Die Legetechnik ermöglicht durch den hohen analogen Anteil komplexe Lernprozesse.

  • Inhalte werden besser abgespeichert (eine Gestaltungsaktion ist damit verbunden). siehe Nadias Beispiel
  • Gestaltungsoptionen werden erkannt (z. B. individuelles Illustrieren, Stab-Figuren, Animationselemente).
  • Kooperatives Arbeiten ist möglich (im Gegensatz zur Einzelarbeit am PC).
Da gibt es schon wieder was Neues.

Es ist eine freie Wahl der Technik zu empfehlen, um individuellen Fähigkeiten und Vorlieben gerecht zu werden. Erfahrungsgemäß verbessert diese Vorgehensweise auch die Resultate.

Veröffentlichung

Lernraum oder YouTube?

Beispiel BOS-Projekt ,,Dramenszenenanalyse" (2019) - Legetechnik ohne Hand

Bevor ihr euch ins Abenteuer >Erklärfilmprojekt< stürzt

Tipps zum Schluss:

  • Gebt klare Vorgaben zu den Inhalten des Films.
  • Legt das Projekt nicht in Klausur- oder Facharbeitsphasen.
  • Reflektiert im Plenum die Zielvorgabe eines Films (Adressatenorientierung).
  • Empfehlt den Schülerinnen und Schülern, die Tonaufnahmen vor dem Szenendreh anzufertigen, um beides besser aufeinander abstimmen zu können.
  • Ermöglicht den Teams, die Filme nach Fertigstellung auf eigenen Wunsch zu überarbeiten.

Mittagspause

45 Minuten

PRAXIS-PHASE

  1. Handy bereit?
  2. FilmoraGo installiert?

Dann kanns losgehen!

Wahlaufgabe 1 - für Rantaster

Du bist noch völlig geplättet vom Schulessen und willst es langsam angehen?

Entwerft zu zweit einen Unterrichtsplan für das Erstellen eines Erklärfilms in einer bestimmten Lerngruppe.

Wahlaufgabe 2 - für Sprachsensible

Du fühlst dich der Sprachbildung verbunden und möchtest gerne sprachsensibles digitales Unterrichtsmaterial erstellen?

Überlegt zu zweit bis viert, wie sich das Erstellen von Erklärfilmen sprachsensibel gestalten lässt oder wie sprachbildende Inhalte mittels Erklärfilmprojekten Eingang in den Unterricht finden.

Wahlaufgabe 3 - für Filmfreaks

Du willst endlich loslegen und selbst einen Erklärfilm erstellen?

Erstellt zu viert einen Mini-Erklärfilm.

Präsentation & Ausblick
Mein Avatar wurde mit der App Bitmoji erstellt.
Created By
Cathleen Henschke
Appreciate

Credits:

Erstellt mit Bildern von Kushagra Kevat - "untitled image" • Kolar.io - "untitled image" • ShareGrid - "CN-E 85mm Prime" • redcharlie - "untitled image" • Ajda Berzin - "Infinite stories" • Neven Krcmarek - "Blue pencil against black paper" • lucas Favre - "Let’s shoot !" • Vinicius Amano - "weird portrait colorful head" • Timothy Eberly - "I had an impromptu shoot this morning. It was with the composure of a cool song written for a family that just had their son killed in a school shooting. She was very gracious. I have pictures of her too, but I don’t think it would be right to share them. This is a shot I took between takes in the studio, which is why I call this shot production company." • Christian Wiediger - "YouTube on a phone" • Josiah Gardner - "Cliff jumping with some friends" • Tim Mossholder - "Eat 🍔🍟" • Jason Leung - "untitled image" • Jeroen den Otter - "OnePlus 2" • Caitlyn Hastings - "Searching"