Loading

tim trantenroth Newsletter dezember 2020

REALISIERUNG WANDMALEREI IM HUMBOLDT FORUM

1. Preis des Kunst am Bau Wettbewerbs im Humboldt Forum Berlin 2017

Von August bis Oktober 2020 habe ich im Humboldt Forum Berlin meine Wandmalerei im Portal 5 umgesetzt. Leider können wir erst Ende 2021 während der offiziellen Eröffnung persönlich darauf anstoßen.

Zur digitalen Eröffnung am 16. Dezember 2020 seid ihr herzlich eingeladen:

Ich freue mich auch sehr über die Erwähnung meiner Arbeit in mehrere kulturellen Beiträgen:

Aktuelle Ausstellungen

BERLIN

In der galerie weisser elefant könnt ihr aktuell in der Gruppenausstellung ***ALLES MUSS RAUS*** eine Videoinstallation sehen, die ich gemeinsam mit meinem Sohn Kapar Trantenroth (Kaboon Production) konzipiert und umgesetzt habe.

***ALLES MUSS RAUS***- Gruppenausstellung

Bis Ende Januar 2021, von außen zu sehen, werktags von ca. 16:00 - 19:00 Uhr

galerie weisser elefant, Auguststraße 21, 10117 Berlin

REUTLINGEN

Noch bis zum 16. Januar 2021 sind meine Ausstellungen STRUKTURFRAGMENTE und WOHLSTANDSAGGRESSION in Reutlingen zu sehen.

STRUKTURFRAGMENTE

Ausstellung vom 01.12.20 bis 16.01.21

OSIANDER Buchhandlung, Wilhelmstraße 64, 72764 Reutlingen

„Strukturfragmente" bedeuten für mich die Auseinandersetzung mit Architekturstrukturen und deren Konnotationen im zeitpolitischen Kontext.

WOHLSTANDSAGGRESSION

Ausstellung vom 01.12.20 bis 16.01.21

Galerie Reinhold Maas, Gartenstrasse 49, 72764 Reutlingen

Der Arbeitstitel "Wohlstandsaggression" entstand durch meine tägliche Konfrontation mit Luxuskarosserien im Stadtraum. Ihr Erscheinungsbild fügt sich disproportional in unser Straßenbild ein. Gleichzeitig verspricht der übermäßige Formbau dem Besitzer, der Besitzerin, Sicherheit. Der Mensch flüchtet sich in ein mobiles Monstrum, das nach außen hin Stärke und nach innen Schutz suggeriert. Für mich wird an dieser Stelle nicht nur das Trugbild des Luxus deutlich; mit ihm offenbart sich das Grundgerüst unserer modernen Gesellschaft als haltlose Attrappe. In diesem Zusammenhang erscheint das Luxussymbol als Prothese unserer Wohlstandsgesellschaft.

Mehr dazu hier: