Loading

Swiss Biosphere academy of culinary arts and science Weiterbildung für Köche mit Zukunft

Die Initialzündung

fand im Jahre 2013 statt. Stefan Wiesner, gelernter Koch mit 1 Michelinstern, erarbeitete mit Robert Koch, mag.oec. HSG, ein Grundlagenkonzept für eine höhere Fachbildung im Bereich der Kulinarik. Die Initiatoren erkannten die Bedürfnisse von Köchen für neue berufliche Perspektiven des Kochhandwerkes. Erst 2016 nahm der skv (Schweizerischer Kochverband) den Wert des Grundlagenkonzeptes wahr und übernahm es für die Realisierung der höheren Fachschule für Kulinarik. Gleichzeitig kauften Investoren das Erholungsheim der Ingebohler Schwestern in Heiligkreuz LU. Ein Architektur-Wettbewerb führte 2017 zu einem Ausführungsprojekt für die neue höhere Fachschule.

Die Akademie ist pfannenfertig zur ausführung bereit

Während der Schweizerische Kochverband und der Dachverband Hotel & Gastro Union das Projekt unterstützen, kommen von der hotelleriesuisse und der GastroSuisse Widerstand. So verhindern die Arbeitgeberverbände die Anerkennung der HF Kulinarik beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI). Lesen Sie dazu Pressemitteilungen, Statements von Akteuren, die Annahme der Motion der WBK im Nationalrat durch den Bundesrat zur Stärkung der höheren Fachschulen:

Die Initianten werden die akademie auf anderen wegen realisieren

Sie soll die beste kulinarische Ausbildung sein, die je vermittelt worden ist. Die Lernergebnisse orientieren sich zum internationalen Vergleich an den Erfordernissen des nationalen Qualifikationsrahmens (NQR) und des europäischen Qualifikationsrahmens (EQR).

Manifest der swiss Biosphere academy of culinary arts and science

Grundsätze

1. Die Akademie ist ein Weiterbildungszentrum für die Vermittlung von Fach-, Methoden- und Praxiskompetenzen in Kochtechnik-, Kochkunst, Kochwissenschaft und kohärenten Wissenschaften.
2. Lernorte für Kochprozesse sind Schulküchen mit konventioneller, archaisch orientierter, labortechnisch orientierter Infrastruktur.
3. Lernorte für Beschaffungs- und Produktionsprozesse von Nahrungs- und Genussmitteln sind naturnahe Aussenbereiche und naturbezogene Produzentenbetriebe.
4. Lernort für die kulinarische Praxis ist eine Gourmetküche mit Restauration für Gäste.
5. Zielgruppen der Studierenden sind Absolventen einer Kochlehre EFZ, Köche mit Weiterbildungsdiplomen und ambitionierte Köche ohne Ausweis (Quereinsteiger).
6. Die Weiterbildung wird in Lernmodulen angeboten, mit auf die Modul-Kompetenzen ausgerichteten Lerninhalten. Diese können als moderner Unterricht oder in digitaler Form (Webinare) vermittelt werden.
7. Die Absolventen von Modul-Abschlüssen erhalten auf die Lerninhalte bezogene Zertifikate, die ihre Handlungskompetenzen ausweisen.
8. Lehrende sind ausgewiesene Fachpersonen in den ihnen anvertrauten Kompetenzbereichen (Köche, Wissenschafter, Fachspezialisten).
9. Die Akademie bezweckt die Vermittlung der These des ewigen Kreislaufs vom Entstehen und Vergehen – Schöpfung und Untergang im gastronomischen Kontext. Die Food Supply Chain berücksichtigt in allen Phasen den Grad der Coporate Social Responsability von Produzenten und Lieferanten.
10. Sinn und Zweck gastronomischen Erlebens ist die Aktivierung der Sinne und des sozialen Symposiums in Anlehnung an die Neurogastronomie. Das Weiterbildungskonzept der Akademie gründet auf der Tatsache, dass neben der Kochkunst auch die kulturellen Hintergründe, die wissenschaftlichen Begleitaspekte, die Gesundheitsförderung, die Nachhaltigkeit des Kochens sowie die Ethik des Essens wichtig und zeitgemäss sind.

Die philospophie dahinter

Die pädagogischen grundlagen sind erarbeitet

Für die Finanzierung der Aufbauorganisation, der Infrastruktur und des Betriebs suchen die Initianten nach geeigneten Investoren.

dIE kÖPFE HINTER DER aKADEMIE

Created By
Robert Koch
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.