PORTRAIT Anna chiara schaffert

"dance is the hidden language of the soul of the body"

Tanzen, was bedeutet das? Man bewegt sich rhythmisch zur Musik. Die Musik führt unseren Körper mit den einzelnen Tönen, wodurch elegante, schwungvolle Bewegungen entstehen. Mit dem Tanzen kann man seine Gefühle und Ideen ausdrücken. Daher liebt es der Mensch seit je her zu hüpfen, zu springen und sich zu drehen.

"dance like nobody's watching"

Ich werde euch einen Einblick in Léas Welt geben. Sie liebt es, sich durch das Tanzen auszudrücken. Ihre Bewegungen hängen von ihren Gefühlen und ihrer Stimmung ab. Léa fühlt sich frei, sie kann alles aus dem Alltag vergessen. Im Tanzsaal herrscht eine andere Welt für sie. Während sie dort abschaltet, entfaltet sie ihre Leidenschaft. An ihre erste Tanzshow erinnert sie sich noch genau, obwohl Léa erst drei Jahre alt war. Léa besuchte damals mit ihrer Familie einen Tanzauftritt von der Tanzwerkstatt Arbon. Die Tänzer auf der Bühne begeisterten sie so sehr, dass sie im Publikum mittanzte. Dies fiel auch Léas Mutter auf, deshalb meldete sie ihre Tochter in der Tanzwerkstatt an. Mit vier Jahren begann Léa also zu tanzen und 13 Jahre später, tanzt sie immer noch.

"dance is a passion, an addiction, a lifestyle, an art, it is not a hobby"

Sie übt sich in vielen verschiedenen Tanzarten aus: Ballett, Urban, Contemporary und Jazz. Sie liebt es abwechslungsreich und vielfältig zu sein. Léa kann sich nicht entscheiden, welcher Style ihr am besten gefällt, sie hat keinen Favoriten unter den verschiedenen Tanzarten. Unter der Woche trainiert sie bis zu sieben Stunden, bei Auftritten kommen noch extra Stunden hinzu.

"You have to feel"

Sie hat durch ihre Leidenschaft sehr viele Freunde gefunden, welche sie seit dem Anfang begleiten und mit ihr in einer Gruppe tanzen. Léa liebt es in ihrem Team zu tanzen, da es eine starke Bindung zwischen ihr und ihren Tanzfreunden gibt. Alleine tanzt sie nur zu Hause, wenn sie nochmal die verschiedenen Formen zum üben durchgeht. Dadurch, dass sie sehr viele Lektionen besucht, beherrscht sie viele verschiedene Stile. Das ist der Grund, weshalb sie der Showgruppe beigetreten ist. In dieser Gruppe wird zusätzlich auch noch am Samstagmorgen trainiert. Sie lernen neue, andere Tänze, welche sie auf Veranstaltungen aufführen.

"dance first, think later"

Da sie viele unterschiedliche Lektionen besucht, hat sie auch mehrere Tanzlehrerinnen. Der Umgang mit den Leiterinnen ist freundschaftlich und familiär. In einer typischen Lektion wird zuerst die Muskulatur eingewärmt. Danach werden die verschiedenen Techniken eingeübt. Zum Schluss werden die einzelnen Schritte zum Tanz kombiniert. Die Erwartungen an die Tanzlehrerin sind hoch, der Unterricht muss abwechslungsreich gestaltet sein und die neusten Schritte sollen eingeübt werden. Sie schaut auch das die Schüler herausgefordert werden.

Herzlichen Dank an Léa für Ihre Mitarbeit und Interesse am Scrollytelling, es war mir eine Freude mit ihr dieses Projekt zu realisieren.

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.