Ahoi Saison 16/17 schifFfahrt auf dem Hallwilersee

Eine Ouvertüre auf dem Wasser: Die Eröffnung der Saison 2016/2017 auf dem Hallwilersee genoss viel Lob und Anerkennung. Die Abonnentinnen und Abonnenten des argovia philharmonic kamen in den Genuss des «Trio d'Anches», zweier charmanten Reden und zum Glück zeigte sich auch das Wetter von seiner schönsten Seite.

Ein Abo-Anlass, wie es ihn nur beim argovia philharmonic gibt: Schifffahrt auf dem Hallwilersee.

Rund 140 aller Abonnentinnen und Abonnenten des argovia philharmonic nahmen an der Schifffahrt teil und erfreuten sich eines herzhaften Apéro Riche. Nachdem nun alle ihre Plätze eingenommen hatten, ergriff Intendant Christian Weidmann das Wort.

Im Schiff steht der Apéro Riche bereit. Unter strahlend blauem Himmel beginnt die Fahrt auf dem Wasser. Ein Tag für Musikliebhaber von Geschmack.

"Was bietet Ihnen nicht alles die neue Saison!" schwärmt Intendant Christian Weidmann. "Konzerte in der Alten Reithalle, Konzerte mit Popstars, Konzerte, die Sie, liebe Abonnentinnen und Abonnenten, tief bewegen werden. Wer also noch unentschlossen ist, wirft am Besten jetzt schon einen Blick in die neue Saison 2016/2017."

Dankesworte an das Publikum. Dankesworte an die Musiker... und «Gluschtigmacher» für die neue Saison... Intendant Christian Weidmann eröffnet den Apéro!

Bei der Saisonvorstellung 2016/2017 kam die Musik selbst natürlich nicht zu kurz. Musiker des argovia philharmonic, in einem Ensemble namens «Trio d'Anches» arrangiert, spielten vor dem Publikum und begeisterten auch die ganz jungen Zuhörer.

Kulinarische Gaumenfreuden und musikalische Intermezzi: eine Kombination für alle Sinne!

Möchten auch Sie unsere Musikerinnen und Musiker aus nächster Nähe miterleben? Möchten auch Sie von vielen Vorteilen bei den Konzerten profitieren? Dann werden auch Sie Abonnentin oder Abonnent des argovia philharmonic!

Abo-Preise:

  1. Erwachsene: 1. Kategorie CHF 256.- | 2. Kategorie CHF 212.- | 3. Kategorie CHF 184.- (bei allen Kategorien 20% Ermässigung gegenüber Einzelkartenverkauf) | Gönnermitglied: CHF 224.- / 185.- / 160.- | Exklusivmitglied: CHF 192.- / 160.- / 138.-
  2. Jugendliche/Studenten/Lehrlinge: 1. Kategorie CHF 112.- | 2. Kategorie CHF 94.- | 3. Kategorie CHF 80.- (bei allen Kategorien 30% Ermässigung gegenüber Einzelkartenverkauf)
  3. Kinder bis 12 Jahre: CHF 35.- (30% Ermässigung gegenüber Einzelkartenverkauf)
Auf die musikalische Untermalung des «Trio d'Anches» wartet man mit Vorfreude.

Von links nach rechts: Douglas Bostock (Chefdirigent), Brigitte Leutenegger (Fagott), Sergio Simon Alvarez (Oboe) und Francesco Negrini (Klarinette). Das «Trio d'Anches» spielte L. van Beethoven: Variationen über "La ci darem la mano" WoO 28; Erwin Schulhoff: Divertissement für Oboe, Klarinette und Fagott (WV 87); Jacques Ibert: Cinq pièces en Trio; Darius Milhaud: Suite d'après Corette.

Mit etwas Glück kann man einen Blick in die Noten erhaschen...

"Vorhang auf: Beethoven!" Diesen Titel trägt das 1. Abo-Konzert und überbringt die wichtigste Botschaft: Das argovia philharmonic wird sich in den kommenden Konzertprojekten besonders den Werken Ludwig van Beethovens widmen, wobei Chefdirigent Douglas Bostock mit Vorfreude den anstehenden Beethoven-Zyklus preist. "Feuer und Flamme", "Vermächtnis und Erbe", "Neue Welt" und "In der Natur": So heissen die folgenden vier Abo-Reihen der Saison 2016/2017 und versprechen reinsten Konzertgenuss für Kenner, Liebhaber und Neugierige.

Chefdirigent Douglas Bostock präsentiert die Saison 2016/2017.

Unsere Abo-Konzerte:

1. Abo-Konzert: Hier steht er: Der Kultkomponist der Musikwelt mit wehendem Haar, grimmigem Gesicht und präsentiert sein Genie. Die Musik eines der grössten Revolutionärs der Musikgeschichte gehört heute zur meistgespielten in den Konzertsälen weltweit. Mit "Vorhang auf: Beethoven!" startet das argovia philharmonic seine über zwei Saisons führende Serie mit allen Symphonien des Deutschen Grossmeisters. Seiner 1. Symphonie in C-Dur wird die 5. Symphonie in c-Moll gegenübergestellt: der berüchtigte Dominantsept-Akkord am Anfang der Ersten, das unsterbliche Schicksaalsmotiv am Beginn der Fünften. Dazwischen steht mit Alban Bergs Violinkonzert «Dem Andenken eines Engels», das der für immer 18-jährig gebliebenen Manon Gropius gewidmet ist, ein nicht weniger unsterbliches Meisterwerk der Zweiten Wiener Schule. Licht an und Ohren auf für Meilensteine der Musikgeschichte!

Aarau: Sonntag 18.09.16 17.00h | Dienstag 20.09.16 19.30h Baden: Freitag 23.09.16 19.30h

2. Abo-Konzert: Franz, Frédéric, f-Moll... fällt etwas auf? «Feuer und Flamme» heisst die 2. Abo-Reihe des argovia philharmonic und das nicht ohne Grund: Mit 'Allegro con fuoco' überschrieb Tschaikowsky den Finalsatz der 4. Symphonie, Franz Liszt Symphonische Dichtung erzählt von der Geschichte, wie Prometheus den Menschen das Feuer brachte, und Frédéric Chopin verfasste ein Klavierkonzert, das durch seine inbrünstige Liebe zu Konstancja Gladowska zu einem Feuerwerk der Romantischen Musik wurde. Gewidmet ist das Konzert jedoch einer anderen Frau... viel Freude bei «Feuer und Flamme»!

Aarau: Sonntag 06.11.16 17.00h | Dienstag 08.11.16 19.30h Baden: Freitag 11.11.9.16 19.30h

3. Abo-Konzert: «Trostlos, langweilig, die reine Greisenproduktion». Oder doch eine «famose Komposition»? Brahms' in Thun entstandenes Doppelkonzert für Violine und Violoncello wirkte in seiner Zeit völlig kontrovers. Kontrovers ist aber auch Beethovens berühmt, berüchtigstes Werk: Berühmt, weil er mit seiner Kompositionskunst einen Massstab legte, der allen nachfolgenden Komponisten den Weg wies. Berüchtigt aber, weil gerade dieser Massstab den Tonkünstlern das Leben zur Hölle machte: Allein Brahms brauchte zur Vollendung seiner 1. Symphonie über 14 Jahre, bis er ein Werk präsentieren konnte, das in die Fussstapfen Beethovens treten durfte. Die jungen Schweizertalente Chiara Enderle (Violoncello) und Sebastian Bohren (Geige) spielen Brahms' Konzert für Violine und Violoncello umrahmt von Schumanns Ouvertüre und Beethovens 7. Symphonie in A-Dur.

Aarau: Sonntag 22.01.17 17.00h | Dienstag 24.01.17 19.30h Baden: Freitag 20.01.17 19.30h

4. Abo-Konzert: Wie überrascht die Amerikaner waren, als sie Dvořáks Werk «Aus der Neuen Welt» in New York vernahmen! Auch wenn der Böhmische Komponist hier und da Melodik und Harmonien aus den Spirituals der Schwarzen Bevölkerung einfliessen liess, so klingt seine 9. Symphonie durch und durch böhmisch. Sie würdigt den grossen Kontinenten in seinen verschiedenen Facetten, betont aber, dass ein böhmischer Komponist, stolz über seine Herkunft, sie ausgedacht hat. Ein unübertroffener Erfolg seit der Erstaufführung bis heute bestätigt dies! Leonhard Bernstein steht wie kein anderer für die Musik der Neuen Welt, "On the Town", woraus eine Suite im 4. Abo-Konzert erklingt, hatte noch vor seinem Welterfolg "West Side Story" geschrieben. Und last but not least: Es erklingt das Klavierkonzert in G-Dur von Maurice Ravel, gespielt vom talentierten und bereits mehrere Wettbewerbspreise besitzenden jungen Pianisten Volodymyr Lavrynenko.

Aarau: Sonntag 19.03.17 17.00h | Dienstag 21.03.17 19.30h Baden: Freitag 24.03.17 19.30h

5. Abo-Konzert: «Süsse Stille des Waldes! Mein unglückseliges Gehör plagt mich hier nicht. Ist es doch, als ob jeder Baum zu mir spräche auf dem Lande...». Mit der Inspiration von Vogelgezwitscher, Hirtenmusik und Naturklängen erschuf Beethoven, während er seine später als Schicksaalsymphonie berühmt gewordene 5. Symphonie komponierte, eine Symphonie von ganz anderer Klasse: Jenes Werk, mit Recht «Pastorale» genannt, bildet zu ihrer Vorgängerin zwar eine enorme Divergenz, doch ergänzen sich die beiden in ihren Gegensätzen. Der Brückenschlag zur 7. Symphonie des Solothurner Romantikers erklärt sich von selbst: seine «Schweizerische» Symphonie spiegelt unser heimatliches Naturreich wieder. Geniessen Sie ein idyllisches Konzerterlebnis in der "Szene am Bach", dem "Gewitter und Sturm", "Auf dem Berge", oder schlicht: "In der Natur"!

Aarau: Sonntag 07.05.17 17.00h | Dienstag 09.05.17 19.30h Baden: Freitag 12.05.17 19.30h

Das argovia philharmonic begrüsst Sie herzlich zur neuen Saison 2016/2017!

Nach der kurzweiligen und Interesse erweckenden Saisonvorstellung von Chefdirigent Douglas Bostock wurden die Zuhörerinnen und Zuhörer wieder daran erinnert, dass sie sich auf einer Schifffahrt befanden.

Die Schifffahrt auf dem Hallwilersee findet ihr Ende beim Anlegeplatz des Hotels Seerose.

Die MS Brestenberg nahm bald den Kurs Richtung Anlegeplatz des Hotels Seerose auf. Allzu schnell schien der Abonnenten-Anlass vorbei zu sein.

Ein letztes Mal «volle Kraft voraus» für die Besucherinnen und Besucher der Schifffahrt mit dem argovia philharmonic.

Beschert mit schönem Wetter, gesättigt mit köstlichem Essen und gespannt auf die kommende Saison schritten unsere Besucherinnen und Besucher zum Ziel: Hotel Seerose.

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.