B'TWIN RockRider 520 Einsteigermountainbike

Das französische Unternehmen Decathlon hatte angefragt ob ich nicht Interesse hätte ein MTB ihrer Marke B'TWIN zu testen. Ein 27,5 Zoll Einsteiger-MTB für gerade mal 299,99 EUR – taugt das was? Ich war neugierig und sagte spontan zu. Ein Woche später rief mich eine Spedition an und am darauffolgenden Tag konnte ich das Bike in Empfang nehmen.

Das Rad wird in vier verschiedenen Farbabstimmungen angeboten. Ich habe mich für die »coole« Farbgebung – schwarz, cyan, carbongrau entschieden. Das Hardtail wird fast komplett vormontiert geliefert, lediglich der Lenker muss gerade gestellt und die Pedale montiert werden. Im Lieferumfang sind die nötigen Inbus- und ein Maulschlüssel, sowie eine Montageanleitung enthalten. Die SRAM-Schaltung war perfekt eingestellt, lediglich die vordere Scheibenbremse mußte ich nochmal kurz justieren, was eine Sache von zwei Minuten war. Übrigens, die komplette Bedienungsanleitung kann man sich auf der Webseite als pdf downloaden.

Noch mit im Lieferumfang, ein einfaches Vorder- und Rücklicht, die sich mittels eines Gummiringes befestigen lassen. Mit den Reflektoren an Pedalen, Laufrädern und der ebenfalls bereits montierten Klingel erhält man ein Fahrrad das auch StVO tauglich ist.

Das folgende Video gibt einen kurzen Überblick über die technische Ausstattung des RockRider 520

Was hab ich vergessen? Genau: PEDALE: MTB-Flachpedale mit Kugellagern, aus Harz für geringes Gewicht und höhere Sicherheit (geringeres Verletzungsrisiko bei Abrutschen) und das GEWICHT: 14,35 kg in Größe S (ohne Pedale), 14,45 kg in Größe M (ohne Pedale), 14,55 kg in Größe L (ohne Pedale), 14,70 kg in Größe XL (ohne Pedale)

Bei Decathlon habe ich schon einige B'TWIN-Produkte gekauft, unter anderem diese günstige Lenkertasche. Wenn man mal etwas mehr mitnehmen möchte, eine gute Lösung.

Die ersten Meter…

… zum Kennenlernen, führten in einen nahen Park und einige Runden durch das Münchner Westend. Breite Lenker haben sich bei MTBs etabliert. Der des RockRider mit 680 mm bei Rahmengröße L bietet eine gute Kontrolle über das Bike. Die Sitzposition ist angenehm. B'TWIN bewirbt das Rad ja mit einer Komfortgeometrie und das ist nicht zu viel versprochen. Das RockRider ist, wie schon erwähnt, StVO tauglich, und dank Gepäckträgeraufnahme und mit diversem Zubehör auch alltagstauglich. Gut gefällt mir auch die Höhenverstellbarkeit des Lenkers über Spacer und Vorbau (siehe Bild unten). Ich bin natürlich gespannt wie es sich »neben der Strasse« anfühlt.

Auf der Strasse fühlt es sich schon mal gut an. Die All Terrain Dry-Reifen 27,5"x2.0 von B'TWIN machen sich auf Asphalt wirklich gut. Die X3 3x8 Schaltung von SRAM mit Ganganzeige arbeitet exakt. Das japanische Pendant wäre die Shimano Acera oder Altus, also das Einstiegslevel im MTB-Bereich. Die Hayes MX5-Scheibenbremsen lassen sich nach dem Einbremsen gut dosieren und verzögern wirkungsvoll. Leicht ist das Rad natürlich nicht, 14,55 Kg bei Größe L ist aber in dieser Preisklasse völlig im Rahmen. Deutlich teurere Räder sind auch nicht wesentlich leichter.

#outsideisfree

Auch auf Forststrassen, Waldwegen und den Isartrails rollt das RockRider sehr gut. Die Bereifung bietet auch auf Schotter und auf feuchten, weichen Böden guten Grip. Etwas Fitness vorausgesetzt, lässt sich das Rad gut beschleunigen. Der steife Aluminiumrahmen setzt die Beinkraft direkt in Vortrieb um. Meine Click-Pedale habe ich nur kurz vermisst. Ein Schuh mit steifer Sohle sollte es aber schon sein. Ein Stirnrunzeln als die Kette durchrutscht, aber ein kurzer Blick zeigt, dass sich nur ein Steinchen zwischen zwei Ritzel geklemmt hat. Die Gänge rasten SRAM-typisch spürbar ein. Mit 22 Zähnen am Kettenblatt und 32 Zähnen am grössten Ritzel sollte auch ein Anfänger steile Anstiege bewältigen können. Die Kassette PG 820 ist auch in anderen Abstufungen erhältlich, lässt sich also individuell anpassen.

Hinweis auf den Reifen für den optimalen Luftdruck nach Gewicht

Der Eindruck bei schnellen Abfahrten ist gut. Durch den breiten Lenker und die Hayes-Bremsen hat man eine gute Kontrolle. Trotz seines kurzen Radstands hält das Bike wunderbar die Spur. Durch das tiefe Tretlager ist es gleichermassen stabil und agil. Auf engem Raum wenden gelingt erstaunlich mühelos. Man kann allerdings schon mal eher aufsetzen, wenn man gröbere Hindernisse überfährt.

Die Hayes MX5-Scheibenbremsen leisten gute Dienste, gerade bei Nässe und Feuchtigkeit. Die Zeitschrift »TOUR« hat diese Bremse mit GUT bewertet.

Gut gefallen hat mir auch der Sattel. Sehr ausgewogen was Dämpfung und Härte anbelangt, etwas breiter, sorgt er für guten Komfort. Gut, beim Sattel gilt immer auch das individuelle Empfinden. Die lange Sattelstütze 400 mm sorgt für viele Einstellmöglichkeiten.

Am meisten Spaß macht das RockRider auf schmalen Trails und nicht zu ruppigem Terrain. Weniger überzeugend ist die Federgabel. Die Federelemente, eine mechanische Feder und ein Elastomer erzielen nicht die Sensibilität die man sich wünschen würde. Auch eine Verringerung der Gewichtseinstellung, bei der vermutlich die Vorspannung der Feder verändert wird, verbessert das Ansprechverhalten nur unwesentlich. Erst bei richtig derben Schlägen wird die Gabel aktiv. Ich gehe davon aus, dass bei dieser Preisgestaltung die verbaute Technik ausgereizt ist. Es kann auch sein, dass auf einem Prüfstand das Ergebnis zufriedenstellend ist, sich aber im Fahrbetrieb nicht so einstellt, wie man sich das wünscht.

Fazit

im folgendem Video auf einem Isartrail habe ich die verschiedenen Aspekte nochmals zusammengefasst. Grundsätzlich: Man bekommt viel Fahrrad für sein Geld. Mein erstes MTB einer bekannten amerikanischen Marke hatte keine Federgabel, die Cantilever-Bremsen liessen auf langen Abfahrten im Gebirge die Unterarme verkrampfen, auch die Schaltung war nicht das Gelbe vom Ei. Und, es kostete deutlich mehr als das RockRider 520. Für jemand der ein günstiges MTB sucht, der technisch einfachere Touren fahren möchte und sich nicht in Bikeparks über Rampen springen und sich in Abgründe stürzen will ist das Rad sicherlich eine Überlegung wert. Dazu kommt, dass Decathlon/B'TWIN auf die in Europa produzierten Räder eine lebenslange Garantie auf Rahmen, Vorbau und Lenker gibt. Für die Nutzung im Alltag bietet Decathlon eine Reihe von sinnvollem Zubehör.

Das Rad wurde mir von Decathlon zur Verfügung gestellt. Ich kann es unentgeltlich behalten. Dieses hatte keinen Einfluss auf meine Beschreibung des RockRider 520. Bewertet wurde das Rad als Einsteiger-MTB zu einem sehr moderaten Preis. Alle Aspekte wurden sorglich abgewogen.

Credits:

Fotos: Klaus Wagenhäuser, 1 Bild Decathlon

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.