OFFF - 2017 Kristina Hader mit ADOBE

Tag 1

Angefangen hat alles am 5. April 2017. Ich stieg in den Flieger nach Barcelona, völlig Nichtsahnen was mich dort erwartet. Mein erstes Mal mit Adobe im Ausland und mein erstes Mal auf der OFFF. Schon bei der Ankunft im Hotel stieß ich auf den ein oder anderen Festival Teilnehmer. Zusätzlich gab es noch Stefan Kunz, Felix Rachor, Sebastian Spasic. Wir vier wurden als deutsche Influencer von ADOBE auf die OFFF Barcelona 2017 eingeladen. Wir starteten unsere Reise mit einem Besuch bei Vasava Studios, welcher wahnsinnig interessant und informativ war. So darf ich stolz verkünden dass ich in die PSD Dateien einer großen Agentur schauen dufte hehe. Mit Socken wurden wir auch noch beschenkt, welch schöner Start!

VASAVA präsentierte uns ihre letzten Entwürfe, Projekte und zeigte kleine Einblicke in Dateien und Arbeitsabläufe. Da ich selbst Grafik-Designerin gelernt habe war es für mich sehr interessant auch mal hinter die Kulissen zu schauen. Nach einem kurzen Gruppenfoto ging es wieder mit allen Adobe Personen in den Bus und ab zum INSTAWALK. Dort hatten wir nicht nur die Möglichkeit Barcelona kennenzulernen, sondern auch die Kunst hinter der Stadt zu verstehen und zu sehen.

Natürlich darf die Markthalle auf der La Rambla bei unserer Tour nicht fehlen. Bereits das erste Mal als ich in Barcelona war, war ich von diesen heiligen Essenshallen mehr als begeistert!

Vollgegessen und völlig erschöpft vom langen Touristen lauf machten wir uns auf dem Weg zurück ins Hotel. Toll war, dass man den kompletten Tag zeit hatte auch alle anderen Teilnehmer des Festivals kennenzulernen. So war dort nicht nur Deutschland vertreten sondern auch Großbritannien, Schweden, Norwegen und viele weitere Länder. Das war ziemlich inspirierend und spannend, zu hören was alle anderen so machen. Fotografie war eher weniger vertreten, dabei umso mehr Typografie und Illustration, was ich unglaublich interessant finde. Nach einer aufregenden After Party fielen wir alle in unsere Betten und freuten uns schon auf den nächsten Tag. Tag 1 der OFFF für uns.

Tag 2

Das erste was uns erwartete als wir in die Hallen traten war eine coole DIY Ecke, in der man sein eigenes "Moritz"-Bier label designen konnte. So machte ich mich also an die Arbeit und gestaltete meine personalisierte Bierflasche. Dank der Hilfe von Felix, war das auch im nu erledigt und wurde sofort ausgedruckt. Sehr beeindruckt hat mich hier die Arbeit von Stefan, der sich prompt mit seinem iPad hingesetzt hat und eine schöne Typografie umgesetzt hat.

Endlich auf der OFFF und schon war ich bereit mir alle Vorträge anzusehen. Am liebsten ohne Pause und alle auf einmal :D Als erstes stieß mir die Skulptur von Laura Samblas für Adobe ins Auge. Meine Unterhaltung mit ihm hat mich sehr inspiriert und es hat viel Spaß gemacht ihm beim arbeiten zuzusehen.

Zwischen den Pausen der einzelnen Vorträge konnte man sich im Innen- und Vorraum der großen Halle die schönen kleinen Shops ansehen. Ich konnte natürlich nicht nein sagen und habe mir Spielkarten, Shirt & Mäppchen gekauft. Ziemlich spannend fand ich hier die "blühenden" Postkarten, die man mit einwenig Wasser zum wachsen bringen kann.

Für die ganz mutigen gab es auch die Möglichkeit sich vor Ort ein Tattoo stechen zu lassen...

Los ging es also mit den Vorträgen. Sehr gefallen haben mir Foreal, Wasted Rita, Leta Sobierajski und Wade Jeffree und natürlich Kelli Anderson. Ich fand es faszinierend wie Leta und Wade arbeiten. Alles auf sehr einfache Art aber so professionell. Vorallem ihre enge Beziehung zueinander hat mich fasziniert. Ich mochte am liebsten ihre verrückten Selbstporträts. Kelli hat mich total gepackt. Sie ist ein abosöures Genie. Ich finde ihr Buch "this is a Camera" super. Dort zeigt sie wie man eine Papier Kamera baut die funktioniert. Und dann mit Backpulver die Filme entwickelt. Mega kreativ und einfallsreich. FOREAL hatte eine coole & witzig Show und zeigen tolle Projekte.

Vor lauter Kreativität und Input darf das Essen natürlich nicht fehlen. Und da gab es aller Hand Auswahl in den vielseitigen Foodtrucks ausserhalb der Halle. Von Burger über Pulled Pork bis hin zu Mexikanisch. Und natürlich Bier ! ;)

Tag 3

Gleich zu Beginn durfte ich schon die fantastische Mary Lou kennen lernen, welche als Illustratorin arbeitet. Sie war nicht nur als Zuschauerin auf der OFFF, sondern hat dort auch noch bei einem Illustration Battle mit Adobe mitgemacht. Und sogar GEWONNEN. Ihre Arbeitet findet ihr hier: https://www.maryloufaure.com

Ebenfalls ein cooles Feature der OFFF war, dass man an einem Stand eine der Cyber Brillen ausprobieren konnte und so plötzlich in einem virtuellen Wohnzimmer stand.

Als glorreiches Ende lud uns Adobe zu einem atemberaubenden Dinner ein. Sowohl die Location als auch das Essen haben mich völlig von den Socken gehauen.

Ich kann mich nur in höchsten Tönen bei allen bedanken, die das möglich gemacht haben. Für mich war die OFFF ein unvergessliches Erlebnis. Voller Kreativität, Inspiration und tollen Menschen. Ich konnte so viel mit nach Hause nehmen und werde vieles für immer in Erinnerung behalten. Ganz besonders bin ich aber froh für jeden den ich dort kennenlernen durfte. Egal ob von Adobe, Künstler oder Teilnehmer der OFFF. Für mich war es ein gelungenes Festival mit einer Menge Input. DANKE

Tag 4

Das hat mir aber noch nicht ganz gereicht, also blieb ich noch ein paar Tage länger in der schönen Stadt und entdeckte Museen, schöne Gassen & gute Tapas.

Ein Besuch beim größten Flohmarkt darf natürlich nicht fehlen.

www.kristinahader.com

Credits:

www.kristinahader.com

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.