Loading

Vielsaitig+ Weihnachtskonzert am 20.12.2019

Eine Premiere hatte die Aula des Campus Technicus Bernburg als Veranstaltungsort für das jährlich stattfindende Weihnachtsprogramm des Bernburger Violoncelloensembles . Die Akustik hat sich bewährt bei „Vielsaitig+“.

Ein voll besetzter Zuschauerraum ist für jeden Musiker eine gute Motivation am Konzertbeginn.

„Alle Jahre wieder“....das ist Tradition. So erklangen auch in unserem Programm die ganz klassischen Weihnachtsmelodien gleich zu Beginn, damit auch die Kleinsten sich beteiligen konnten.

„Vom Himmel hoch“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ waren ebenfalls zu hören.

Das erste „+“ in diesem Konzert war der Beitrag des jungen Blockflötenquartetts von Nele, Maja, Bjarne und Maya, die aus dem Terpsichore von Michael Praetorius das Ballet spielten.

In verschiedenen kleineren Besetzungen vom Duo bis zum Sextett folgten brittisch/amerikanische Melodien ...

...und auch Filmmusik von Harry Potter durfte nicht fehlen.

Aus dem „Nussknacker“ ließ das Ensemble mit den erwachsenen Blockflötisten mit Unterstützung von Petra Pröseler die Rohrflöten tanzen.

Dann waren „nur noch“ vier Celli mit einer Sonate des französischen Barockkomponisten J.B. Boismortier und französischen Weihnachtsliedern zu sehen und zu hören.

Dem folgten englische Weihnachtsweisen u.a. das bekannte „12 Days of Christmas“.

Leoni Hoffmann spielte den 1. Satz von Antonio Vivaldis Konzert für Flauto in e-Moll.

und mit lateinamerikanischen Klängen aus dem letzten Jahrhundert brachten die Celli noch einmal eine neue Farbe ins Programm.

Kurz vor Konzertende gab es dann ein „Erinnern“ an die Serie „MacGyver“ aus den Achtzigern des letzten Jahrhunderts.

.....mit entsprechenden Schoweffekten

Und damit (fast) alle Cellisten noch einmal spielen konnten ein nicht weihnachtliches aber winterliches Lied.

Created By
Vera Böhlk
Appreciate