Die LUMIX GX8 auf der Reeperbahn Ein Review von COSYSPEED

Die Panasonic LUMIX GX 8 als Street-Kamera

Von Thomas Ludwig

Die Panasonic LUMIX GX8 ist eine eindrücklich ausgestattete Kamera und die erste Digitalkamera seit 15 Jahren, die mit einem "Sehr Gut" bei Stiftung Warentest abschnitt. Sie ist etwas größer und auffälliger, weshalb ich neugierig darauf war, wie sie sich auf der Straße schlägt. Mein Fokus lag auch darauf, wie sie sich in einer CAMSLINGER Tasche trägt.

Schon bei meinem Review der Olympus PEN F, verwendete ich fast ausschließlich JPGs aus der Kamera, und so auch für dieses Review. Für meine Street-Fotos auf der Reeperbahn in Hamburg, wählte ich einen poppigen Cross-Prozess-Filter.

Nicht jeder möchte auf der Reeperbahn fotografiert werden, und so war ich mit langen Belichtungszeiten unterwegs. Das macht unkenntlich und passt auch irgendwie zu dieser Location. Andererseits habe ich hie und da nach Portraits gefragt :-)

Hey, was geht ab!?

Die LUMIX GX8 auf der Straße

Welche Kamera ich für meine Street-Fotografie nutze, hängt nicht unbedingt von der Marke ab (auch wenn ich voll auf die Olympus PEN F stehe), sondern davon, dass sie im Messsucher-Stil designed ist. Ich finde das weniger auffällig als eine DSLR-Style-Systemkamera und als eine DSLR sowieso. Die GX8 sollte also gut zu mir passen. Aber! Sie ist einen Ticken größer, als ich mir wünschen würde – jedenfalls dachte ich das, bevor ich sie eine Zeit lang nutzte. Ich denke auch, dass Panasonic eher Natur- und Studio-Fotografen im Sinn hatte. Ein Pana-Leica 100-400 oder Nocticron 42,5 machen sicher eine ausbalancierte Kombi. Auf der Straße ist die coole GX8 jedoch zu groß. Oder?

Neben dem Design sind natürlich Bildqualität und Autofokus nicht minder wichtige Kriterien und so dreht sich dieses Review weitgehend auch darum.

Wer schon mal vorab wissen will, wie ich die GX8 finde: Sie ist eine brillante Kamera! Nicht nur das Feature-Set ist eindrücklich, viel mehr noch, dass alles auch fast perfekt funktioniert. Sie ist zuverlässig, robust, schnell und sehr gut für Street-Fotografie geeignet.

Das Setup

Panasonic LUMIX GX8 | Pana-Leica 15mm/F1.7 | Pana-Leica 25mm/F1.4 | Lumix 42.5/F1.7 | 2 Ersatz-Akkus | Enjoyyourcamera-Reinigungstuch | Regenhaube | Smartphone

Alles verstaut in einer CAMSLINGER Streetomatic Blue

JPGs DIREKT AUS DER KAMERA SIND KLASSE

Zum Einsatz kam der Cross-Process-Filter, den man unter 22 Filtern der GX8 wählen kann. Über den Weißabgleich kann man zwischen kaltem und warmen Ton wählen

Auf dem Foto ist übrigens Drag Queen Olivia Jones zu sehen, der so freundlich war in das 25mm/F1.4 zu lächeln :-)

AUGEN-AUTOFOKUS FUNKTIONIERT SOGAR BEI EINEM AUFKLEBER

Der Autofokus der GX8 ist einfach erstaunlich gut!

Bild-Qualität

Für viele Fotografen sind Micro 43 Sensoren viel zu klein. Ehrlich gesagt kann ich das nicht so recht nachvollziehen. Bis ISO 3200 habe ich null Probleme bei meinen Fotos und der Dynamikumfang ist inzwischen auch super. Ich bin jedenfalls glücklich mit den 20MP aus der GX8. Bliebe noch die Tiefenscharfe – ja, da muss man etwas näher ran und wer auf so richtig fette Unschärfe steht, der/die muss kreativ sein. Dies ist vielleicht der einzige Punkt, der Vollformat "besser" macht.

Ich kann mich noch gut an die lausigen Farben meiner GF1 aus 2010 erinnern und wie weit weg diese von den tollen Farben meiner NIKON D700 lagen. Aber mit der GX8 hat Panasonic einen tollen Job gemacht und die Farben sind klasse.

Die nächsten beiden Fotos sind RAWs, die ich in Lightroom nur wenig bearbeitete. An den Landungsbrücken lag das Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise". Besatzungsmitglied und Meeresbiologe Thilo erzählte mir, dass sie auf dem Weg in den Atlantik seien, um den Golf-Strom zu untersuchen.

MASSIG DETAILS UND NATÜRLICHE FARBEN

Thilo von der Arctic Sunrise auf dem Weg in den Atlantik und fotografiert mit dem Pana-Leica 25mm bei F1.4

100% Ausschnitt
GUTER DYNAMIKUMFANG AN EINEM SONNIG/WOLKIGEN TAG

Tiefen/Lichter justiert und mit dem Korrekturpinsel den Fußgänger leicht aufgehellt...

Reeperbahn/Hamburg
"Wenn meine Oma meinen Job wüsste, würde sie sich im Grab umdrehen!"

Augen-Autofokus stellt auch durch die Brille scharf – wie cool ist das denn?

Handling etc.

Die LUMIX GX8 liegt prima in der Hand, auch wegen dem ausgeprägten Handgriff. Alle Räder und Knöpfe sind gut erreichbar und ich bin super happy über den AF-Schalter. Nur die SONY a6000 liegt vielleicht etwas besser in der Hand, lässt dafür aber einige direkte Kontrollmöglichkeiten missen. Der EVF ist einfach grandios! Groß, hell, schnell – und die Klappfunktion kann sehr nützlich sein.

Diese nette Lady ist die Schiffsfotografin der Queen Mary "Zwei". Weil ihr Dampfer im Dock lag, war sie in der Stadt unterwegs. Als ich Fotos in dem hochgeklappten Sucher durchging, sprach sie mich an, weil sie dachte ich hätte ein Problem mit der Kamera. Dadurch kamen wir ein nettes Gespräch – danke klappbarer EVF :-)

Als ich dieses Review anging, dachte ich noch die GX8 sei einen Ticken zu groß geraten. Aber schließlich kam es dann so, wie mit den "B"-Songs einer LP – manche muss man sich ein paar mal anhören, bevor man sie mag. Nach einer Weile ausgiebiger Nutzung finde ich sie nun ziemlich optimal dimensioniert. Sie liegt gut in meinen recht großen Händen und wirkt aber dennoch nicht zu auffällig auf der Straße.

Manche Reviewer mögen das Design der GX8 nicht unbedingt, oder halten es für "nichts Besonderes". Ich jedoch mag das Design. Die GX8 hat zwar nicht den Glamour einer PEN F, aber es sind andere Design-Tugenden, die mich anmachen. Panasonics Design-Ansatz ist moderner und ich habe den Eindruck, dass LEICAs Geburtshilfe des Systems zu Beginn des Jahrtausends klare Spuren hinterließ. Ich kann durchaus Bauhaus-Ästhetik erkennen und klare, saubere Linien. Alle Bedienelemente sind sehr gut und funktionell platziert. Auch das Menü wirkt aufgeräumt und logisch. Für mich ist die GX8 ein sehr schön designetes und ausgereiftes Arbeitsgerät, und auf sowas stehe ich ganz ausdrücklich. Geschmack ist aber bekanntlich Ansichtssache :-)

DIE GX8 MIT EINER LEICA-OPTIK – Modernes, geradliniges und funktionelles Design

Fokusmethoden auf der Straße

Ich verwende hauptsächlich drei verschiedene Fokusmethoden, wenn ich auf der Straße unterwegs bin:

#1 - Einzel-Feld-Autofokus | #2 - Kontinuierlicher Autofokus mit Objektverfolgung | #3 - Hyperfokales Fokussieren

Auf der Reeperbahn (und ganz generell) nutzte ich fast ausschließlich Einzel-Feld-Autofokus. Der ist blitzschnell und 100% akkurat. Mit dem Druck des Auslösers geschehen Fokussieren und Auslösen im selben Moment. Das Gleiche gilt für das Fokussieren und Auslösen auf dem Touch-Screen – antippen und KLICK: Im Kasten! Auch in schummrigen Lichtverhältnissen funktioniert das prima.

Für Portraits ist der Augen-Autofokus genial und super-exakt. Und das sogar durch die Brille hindurch!

Ich zeige hier keine Fotos, die ich im Kontinuierlichen Autofokus mit Objektverfolgung geschossen habe, weil darauf immer Menschen erkennbar sind. Wie auch immer, die Tracking-Funktion ist ziemlich genial und ich hatte mindestens 90% im Fokus. Leider lässt das System nach, wenn es etwas dunkler wird. Für Hyperfokales Fokussieren sind die Lumix und Leica-Objektive nicht optimal geeignet, weil ihnen eine Distanz-Skala fehlt. Es gib dieses Feature auf dem Touch-Screen, aber leider ohne Entfernungsangaben. Hier muss man Olympus für das 12mm/F2 und 17mm/F1.8 loben, die auf klevere Art und Weise eine solche Skala untergebracht haben.

Die GX8 in der CAMSLINGER Streetomatic

Da die GX8 etwas größer ist, viel meine Wahl auf eine CAMSLINGER Streetomatic für mein Setup. Die blaue passte dann auch klasse zu meiner Jeans :-) Dann noch den beiliegenden FINGERCAMSTRAP angebracht und schon ist die Cam auch sicher gegen Stürze geschützt.

GX8 und die CAMSLINGER Streetomatic Blue

Die GX8 in der CAMSLINGER an der Hüfte zu tragen, ist auch über acht oder mehr Stunden hinweg extrem komfortabel. Da der Oberkörper frei ist von Gurten und Riemen, bleibt der Nacken von Schmerzen verschont. Trotzdem ist man fast so schnell an der GX8 wie mit einem Kameragurt oder Sling Strap – aber die Kamera ist immer vor Stößen und Regen geschützt, wenn nicht in Gebrauch.

DER TEUFEL AUF DER REEPERBAHN

Fazit

Die LUMIX GX8 ist eine fast perfekte Kamera. Ihr Feature-Set ist ganz einfach erstaunlich und viel mehr noch, dass alles auch richtig gut funktioniert. Vom Standpunkt einer/s Street-Fotograf/in aus gesehen kann man mit ihr nichts falsch machen. Kauf Sie Dir und Du bist glücklich. Vielleicht hat sich nicht die Aura einer PEN F, aber wenn Du auf modernes, klares und funktionales Design stehst, dann ist die GX8 eine gute Wahl.

Schon die JPGs direkt aus der Kamera sind klasse, auch wenn sie nicht ganz so viele (und tolle) Möglichkeiten wie die der PEN F bieten. Die RAWs sind detailreich, bieten hohen Dynamikumfang und natürliche Farben. Wenn Video für Dich wichtig ist, und das kann eine Option auf der Straße sein, dann findest Du kaum etwas besseres. Den 4K Foto-Modus teste ich dann in meinem kommenden Review der GX80.

Die LUMIX GX 8 ist ein Arbeitstier mit vielen nützlichen Funktionen, die auch zuverlässig funktionieren. Auf der Straße ist sie eine perfekte Begleiterin und nein, sie ist nicht zu groß :-)

P.S.: Man stelle sich mal einen Vollformat-Sensor in der GX8 vor. Und dazu ein paar feine Linsen von Panasonic und natürlich LEICA. DAS FÄNDE ICH GENIAL!

CAMSLINGER Streetomatic in Hamburg/Germany

If you liked this review, than please share it on your social medias! Many thanks :-)

Created By
Thomas Ludwig
Appreciate
All Photo Copyright by Thomas Ludwig

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.