Terrassenprojekt Mit FeinsteinzEug

Bauprojekt zu zweit im Garten mit Baumaterialien von Hornbach. Verwendete Materialien sind Betonrandsteine 20 Stck, Betonestrich 10 Sack, Frostschutzfüllung 7 to, Verlegesplit 4 to, Feinsteinzeugplatten 120 Stck. Alle Materialien sind durch Hornbach geliefert worden bzw. wiurden selbst bei Hornbach abgeholt.

Nach Vorbereitung des Untergrunds wurden Betonrandsteine in Betonestrich gesetzt. Zu Orientierung dient eine gespannte Maurerschnur.

Arbeitsschritte: Nach dem Abriss der alten Holzterrasse und der zugehörigen Unterkonstruktion, erfolgte das Ausmessen der neuen Terrassenfläche und das Auskoffern auf die erforderliche Größe und vor allem Tiefe des Geländes. Eine Maurerschnur wurde im rechten Winkel zur Hauswand an Stöcken gespannt. Ihr Verlauf bezeichnete die Außenkannte der zu setzenden Randsteine. Die Randsteine wurden in Estrichbeton gesetzt, Faustregel 1 Sack reicht für 2 Steine (1m). Zuvor wurde der Untergrund verdichtet.

Beginn der Verfüllung des Geländes mit Frostschutz

Arbeitsschritte: Nach Trocknung der gesetzten Außenkante wurde mit der Verfüllung der Fläche begonnen. Die Höhe des eingefüllten Frostschutzes sollte 20 cm betragen. Aus Gründen der Wurzelung von Pflanzen kann ein Flies unter den Frostschutz verbracht werden.

Geländeunebenheiten werden ausgeglichen
Zugang zur Zisterne wurde mit einem Deckel aus Hartholz verschlossen
Verdichtung der aufgefüllten Fläche Frostschutz mit Rüttelplatte

Der aufgefüllte Frostschutz muss unbedingt mit Rüttelplatte ausgiebig verdichtet werden. Er bildet den Untergrund für das kommende Kiesbett, in welches das Feinsteinzeug verlegt werden wird.

Verdichteter und geglätteter Frostschutz. Jetzt ist es Zeit für die Verlegung elektrischer Leitungen falls benötigt.
Angleichung der Randsteine von außen mit Erdreich

Im Frühjahr wird eine großflächigere Angleichung des Geländes um die Terrasse herum sowie neuer Rasen erfolgen.

Stellenweise baut die Terrasse hoch auf dem Gelände auf

Als besondere Herausforderung bei der Anlage der Terrasse stellte sich im Nachhinein die rechtwinkelige Ausrichtung der Randsteine zur Häuserflucht heraus. Dies ist ohne einen entsprechenden Winkel von entsprechender Größe nicht möglich.

Einbringen von Verlegekies und Beginn der Verlegearbeiten

Arbeitsschritte: Auffüllen der Fläche mit Verlegekies entlang einer gespannten Maurerschnur gibt Orientierung auch bei großen Flächen.Zwischenraum von 4-5 mm entsteht durch den Einsatz spezieller Verlegekreuze. Beim Verlauf und der Ausrichtung der Platten zueinander ist Feinarbeit angesagt. Je genauer gearbeitet wird, umso geringere Unebenheiten entstehen später in der Fläche.

Die Verlegearbeiten gehen kontinuierlich aber mühsam voran. Sie lassen sich wegen der Größe am besten zu zweit ausführen.
Fast geschafft. Mit einer Kreissäge, ausgestattet mit einer Diamanttrennscheibe werden die Fliesen auf die richtige Länge gekürzt.
Geschafft. Kurz vor Wintereinbruch wurden wir fertig. Vermutlich werden wir die Zwischenräume nicht verfugen oder mit Fugensand füllen.
  • 40 qm
  • 120 verlegte Platten 900 x 450 x 20
  • 7 t Frostschutz
  • 4 t Verlegesplitt
  • Fugenkreuze für Abstand 4-5 mm
  • Arbeitszeit: 116 Ph
  • Kosten Material: ca. 2.300 Euro

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.