Loading

EDV-Beratung in Cloppenburg Blumenstraße 20, 49661 Cloppenburg, 04471-947545

Ich habe von den SPAM- und Betrügermails die Nase voll. Wie werde ich diese bloß los?

Voraussetzungen

Ich habe einen Account bei Google Apps und lass meine Emails damit abholen und zustellen. Das kostet zwar 5,- € im Monat, doch ich profitiere von dem erstklassigen SPAM-Filter von Google und weiteren Einstellungen für Gmail wie die Inhaltscompliance.

Wie Sie diese zur effektiven SPAM-Bekämpfung nutzen können, beschreibe ich nun.

Der Kampf gegen den SPAM beginnt

Zuerst müssen Sie herausfinden, welche IP-Adresse der Computer hat, der Ihnen die SPAM-Mail geschickt hat. In Outlook sehen Sie das in den Eigenschaften der Email.

Beispiel einer SPAM-Mail
Die Eigenschaften der SPAM-Mail

Die gewonnene Emailadresse geben Sie nun bei Whois Domaintools (http://whois.domaintools.com/) ein, um den Provider herauszufinden, beim dem der SPAM-Computer angemeldet ist.

IP-Adresse eingeben
Welchem Provider gehört die IP-Adresse?

Sie sehen, es ist ein indischer Provider. Wenn Sie sicher sind, dass Sie nie Emails aus Indien bekommen, können Sie nun bei den Einstellungen von Gmail den markierten IP-Bereich blockieren. Vorher müssen Sie noch den IP-Bereich in das CDIR-Format umrechnen. Dabei hilft Ihnen die Seite http://ipaddressguide.com/cidr

IP-Bereich umrechnen

Nun geben Sie in Google Apps zu den Einstellungen von Gmail / Erweiterte Einstellungen / Inhaltscompliance und geben den zu sperrenden IP-Bereich wie folgt ein.

IP-Bereich sperren

Durch die beschriebenen Methoden habe ich kaum noch SPAM- oder Betrügermails. Dadurch minimiert sich auch das Risiko, versehentlich Schadprogramme zu installieren.

Created By
Michael Herud
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.