Berserker Berlin Unsterblich Tour 2017 / Kaiserslautern

Der längste Tag, oder die längste Fahrt. 700km Richtung K-Town. Erinnerungen. In den 90ern hatte der Eine und der Andere dort schon nette Begegnungen. Gruß an die Flying Horses. Geile Party damals. Nun also ab ins Irish House. Bis auf den Frankfurter Stau keine besonderen Vorkommnisse.

Irgendwann Abends aufgeschlagen, ausgepackt, aufgestellt, Soundcheck. Hörte sich alles gut an. Die Jungs von Delirium waren schon da, spielten Dart und tranken irischen Gerstensaft. Naja...ich hätte mich gerne mal hingelegt. Rücken macht ja immer noch leichte Probleme. Aber nix mit Backstage Raum. Kluger Mann denkt mit und ich habe mich im Bus auf meine Karpfenliege gelegt. Arschkalt, aber entspannend. Schröder und Costa haben dann auch den Bus als Rückzugsort genutzt. Is einfach so. Vor dem Gig braucht man nach so einer Reise auch etwas Ruhe.

Delirium heizte ein. Danach wir. Danke K-Town für die Unterstützung. Es hat riesig Spaß gemacht bei euch zu spielen. Nach dem Gig ging's noch zum Karaoke singen. Ich musste leider raus gehen, weil Blut aus meinen Ohren kam (es gibt Menschen, die scheinen sich selbst nicht zu hören). In der Nachbarschaft dachte man bestimmt, es werden Tiere misshandelt. So tranken wir etwas Kilkenny, bluteten etwas aus den Ohren und zu ganz später Stunde postete jemand einen kurzen Live Mitschnitt aus der Herberge.

Costa an der Ziehharmonika und der Tank am Tenorhorn. Nicht schön, aber selten...siehe Facebook. Guter Tag, gute Nacht. Auf nach Nürnberg. Es grüßen Euch, Berserker aus Berlin. (Bericht vom Frank The Tank )

Eure Berserker

Credits:

Look Through MY Eyes Photography und Berserker Berlin

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.