Rallye Dakar 2017 das ktm factory team

KTM nimmt die Herausforderung an

Seit 2001, als Fabrizio Meoni zum ertsen Mal auf dem Siegerpotest stand, ist der Sieg in der Motorradwertung fest in KTM Händen. Wird sich das in diesem Jahr ändern? Nicht, wennes KTM verhindern kann und tritt mit einem starken Team an. Alle vier Fahrer sind fit und gut vorbereitet.

Im Uhrzeigersinn von oben links: Toby Price, Matthias Walkner, Sam Sunderland, Laia Sands.

Der Australier Toby Price, Vorjahressieger der Dakar, will natürlich auch in diesem Jahr die Nase vorn haben. Aber auch Matthias Walkner aus "KTM Country", der im Vorjahr wegen eines Beinbruchs aufgeben musste, will bei seinem dritten Dakar-Einsatz alles geben und vorne mit dabei sein. Das will natürlich auch Sam Sunderland, der Brite. Abgerundet wird die Mannschaft von Laia Sanz aus Spanien, mehrfache Frauen-Enduro-Weltmeisterin und zum sechsten Mal bei der Dakar dabei. Sie wurde 2015 Neunte in der Gesamtwertung. Ursprünglich sollte auch Antoine Meo dabei sein, nach einer notwendigen OP an seinem Handgelenk ist er leider noch nicht fit genug für so eine Herausforderung, wie es die Dakar nun mal ist.

Die Route der Rallye Dakar 2017:

Die Etappen:

Mehr in den nächsten Tagen auf:

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.