Loading

Meine Geschichte mit Jesus Der zeugnishafte Evangelisationsstil

Nicht jeder hat ein grosses Bibelwissen, ist ein grosser Denker oder ein guter Redner. Aber jeder, der Jesus Christus begegnet ist, kann von seinen persönlichen Erfahrungen mit ihm erzählen.

Er war keine grosse Leuchte. Die meisten übersahen ihn. Jahrelang sass er an einer Strasse und bettelte. Er konnte nicht gut reden, hatte wenig theologisches Wissen und konnte nicht gut argumentieren. Aber er hatte Jesus erlebt. Der Blindgeborene! Jesus hatte ihn geheilt. Als die Leute ihn fragten, wer ihm seine Augen geöffnet hatte, antwortete er schlicht und einfach: «Der Mensch, der Jesus heisst, machte einen Brei und strich ihn auf meine Augen und sprach: Geh zum Teich Siloah und wasche dich! Ich ging hin und wusch mich und wurde sehend» (Joh 9, 11).

Diejenigen, die gerne ihre Geschichte mit Jesus erzählen, haben folgende Charaktereigenschaften:

  • Sie sind von Jesus begeistert und ihm von Herzen dankbar
  • Sie sind gute Zuhörer und erfahren dadurch, was ihr Gegenüber bewegt
  • Sie möchten andere nicht belehren, sie aber durch ihre Erfahrung ermutigen, das Leben mit Jesus zu wagen

Die Gefahr des zeugnishaften Evangelisationsstils ist: Wenn unsere Beziehung zu Jesus nicht immer wieder neu und frisch ist, vergeht unsere Leidenschaft für ihn und wir reden kaum mehr von ihm. Darum wünsche ich Ihnen, dass Sie selbst Jesus regelmässig begegnen.

Ihr Beat Abry, Evangelist, beat.abry@bluewin.ch