Loading

Der Himmel Die Erde ist nicht genug

U2 singen in ihrem berühmten Hit (I still haven't found what I'm looking for) von der ungestillten Sehnsucht der Menschen nach dem Himmel!

Gott hat die den Traum nach dem Himmel in das Herz eines jeden Menschen gelegt!

Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende. Prediger 3,11

Ein Textauszug U2: Ich habe die höchsten Berge bestiegen. Ich bin durch die Felder gelaufen. Nur um mit dir zusammen zu sein. Nur um mit dir zusammen zu sein. Ich bin gerannt, ich bin gekrabbelt. Ich habe diese Stadtmauern erklommen. Diese Stadtmauern. Nur um mit dir zusammen zu sein. Aber ich habe immer noch nicht gefunden. Wonach ich suche: Aber ich habe immer noch nicht gefunden wonach ich eigentlich suche.

Schlusszeile: Ich glaube, dass das Königreich kommt. Dann werden alle Farben in einem zusammenfließen.

C.S. Lewis schrieb einmal: Am Ende werden nur zwei Gruppen von Menschen vor Gott stehen - jene die zu Gott sagen: Dein Wille geschehe, und jene zu denen Gott sagt: Dein Wille geschehe!

Die Bibel berichtet von einem Gericht über die Erde am Ende der Zeiten. Es werden dann Menschen in Zukunft mit Gott leben (die sagen, dein Wille geschehe) und Menschen getrennt von Gott leben (die sagen, Mein Wille geschehe)

Und wie den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht! Hebräer 9,27

Wir nennen das eine Hölle und das andere Himmel!

Ferien Vorbereitungen

Vielleicht bist auch schon am träumen, wohin deine Reise in den Sommerferien geht. Die Stimmung ändert sich stark, wenn wir anfangen nach vorne zu träumen!

Es gibt aber eine ultimative Traumdestination von der wir träumen können: den Himmel - das ewige Leben. Und das verändert unser ganzes Leben.

In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn's nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Johannes 14,2

Interessiert es uns, wie diese Wohnungen wohl aussehen, die Jesus für die vorbereitet, die zu Lebzeiten an ihn geglaubt haben?

Eine ältere Dame hat zu jedem Essen einen kleinen Dessertlöffel aufgetischt, auch wenn es kein Dessert gab. Auf die Frage was das bedeuten soll, antwortete sie: Der kleine Dessertlöffel erinnert mich daran, dass das Beste noch kommen wird!

Es lohnt sich himmelwärts zu leben!

Stell dir einen Seiltänzer vor, der in schwindelerregender Höhe über seinen Draht schwebt. Er kann die andere Seite nur erreichen, wenn er seinen Blick auf das Ziel gerichtet hat. Versuch dich mal mit einer Slackline - wenn du nach unten auf das Seil schaust, wirst du mit Sicherheit bald am Boden liegen.

Mit diesem kleinen Vergleich ist die Antwort schon gegeben. Das Geheimnis ist, nicht nach unten, sondern nach vorne zu schauen.

Das Wissen über die Zukunft hat einen grossen Einfluss auf unser Leben in der Gegenwart.

Nicht nach unten blicken!

Was ist unten? Wenn du bei folgenden Aussagen Ja sagen musst, ist das Unten deine Perspektive:

  • Ich mache mir grosse Sorgen um meine Zukunft!
  • Ich weiss nicht so recht, warum ich in dieser Welt bin!
  • Ich glaube vor allem an Gott, weil ich mir von Ihm Hilfe im Alltag und in in Krisen erhoffe.
  • Ich habe Angst vor dem Tod.
  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Leben mit meiner Einschränkung dauerhaft Freude bereiten kann.
  • Ich beschäftige mich mit meinen Gedanken hauptsächlich damit, wie ich meine Freizeit gestalten kann.

Wenn du so lebst, fällst du bald vom Seil und landest im Sumpf der Gegenwart.

Seid ihr nun mit Christus auferweckt, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes. Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist. Kolosser 3,1-2

Darum denk viel über den Himmel (deine Zukunft) nach und dein Blick wird nach oben gerichtet!

Setze dich mit viel mit Jesus auseinander - denn in ihm wird die ganze Herrlichkeit des Himmel in einer Person verdichtet. Wenn du auf ihn schaust, erlebst du, was Himmel auf Erden bedeutet.

Wie sieht es in der himmlischen Ewigkeit nun wirklich aus?

Dazu schlagen wir die Bibel in Offenbarung 21,1-5 auf:

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr. Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.

Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.

Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!

Es wird viel realistischer als wir uns das vorstellen!

Die meisten Menschen haben komische Vorstellungen vom Himmel. Der berühmte Sketch, ein Münchner im Himmel, greift einige dieser Clisches auf: ZBsp. von 8-12 Uhr frohlocken und von 12-17 Hosianna singen.

Darum auch oft diese Ablehnung von einem scheinbar langweiligen Himmel. Jemand hat gesagt: "Ich amüsiere mich lieber in der Hölle, als dass ich mich im Himmel langweile".

Ein Garten, ein Königreich, eine neue Erde, ein neuer Kosmos - die Verfasser der Bibel geben uns eine Reihe Bilder vom Himmel. Diese Bilder dürfen wir nicht als Symbole nehmen. All zu oft wird vom Himmel von einem Ort gesprochen wo es keinen Raum und keine Zeit mehr hat. Und wenn wir sagen, wir kommen in den Himmel, dann schauen wir nach oben. Aber da gibt es nichts zu greifen. Die Bibel redet von einer Hauptstadt und anderen Städten auf der der neuen Erde. (Hebr. 11,10; 13,14). In dieser Stadt und auf dieser neuen Erde wird es vollkommenes Leben geben. Menschen die in Gebäuden leben, die Kultur und Sport geniessen, Gemeinschaft, Spass haben, Musik machen. Die neue Erde wird nicht aus Wolken bestehen und Nebel. Die neue Erde wird Flüsse haben, Berge, Seen, Pflanzen und Bäume, Tiere.

Das sind die Fakten:

Die Erde wird umgestalten werden

Wenn wir hier die Verse lesen, dann denken wir die alte Erde und der alte Kosmos wird vollkommen zerstört werden - bevor das Neue kommt. Es kommt uns dann so vor, als ob Gott versagt hätte. Aber die Bibel redet so viel von Neuschöpfung: Wenn wir Christen werden, dann fängt eine neue Schöpfung an. Wir werden von Gott umgestaltet, von innen nach aussen. Das biblische Vokabular, dass aus dem Herzen Gottes kommt sind Wörter wie: Versöhnen, Erlösung, Wiederherstellen, Heilen, Zurückkehren, Erneuern, Umgestalten, Auferstehen. Schlagt mit mir einmal Matthäus 19,27-29 auf..... Hier redet Jesus von einer Umgestaltung von etwas was uns bekannt ist, von einer Erde die wir schon jetzt mögen. Den Duft der Blumen, die klaren Seen - Gott wird eine neue Erde aus der Alten machen. Kennt ihr die Sendungen die Wohnungen umgestalten? Also da ist ein Profiteam, dass dir deine Wohnung umgestaltet und es doch so lässt, dass du weisst, dass es deine Wohnung war. Dann sieht man die Augen der Wohnungsbesitzer die leuchten, wenn sie in die neuen Räume einziehen. So wird es sein, wenn wir auf die neue Erde kommen werden. Lies in der Bibel: Jesaja 60,15ff.

Wir werden nach Hause kommen, auf eine perfekte neue Erde!

Bibelstellen: 1Mo 1,31; 2,9; Mt 13,24-30; Lk 23,43; Apg 3,21; Röm 8,20-22; 2Kor 12,4; 2Pet 3,5-13; Offb 2,7; 19,20

Wir werden einen neuen Körper haben

Wir werden nicht als gestaltlose, luftige Geistwesen weiterexistieren. Die Bibel denkt anders. Sie verspricht uns einen neuen Körper. Er ist unvergänglich, unzerstörbar, uneingeschränkt und das perfekte Gefäss für unseren Geist. Jesus hat uns als Vorbild die Realität dieses Körpers gezeigt, indem er sich nach seiner Auferstehung den Jüngern gezeigt hat. So wie er mit seinem neuen Körper gegessen, getrunken, durch Türen gegangen und durch die Luft fliegen konnte, werden wir im Himmel die Freiheiten unserer neuen Körper geniessen. Und das ohne Krankheiten, Schmerzen oder Altersbeschwerden!

Bibelstellen: Mt 26,29; Lk 24,42; Joh 20,26; Apg 1,9; 1Kor 3,11-15; 1Kor 15,38-44; 2Kor 5,17; Eph 4,21-24

Es wird keinen Stress, noch Langeweile geben

Wie entstehen Stress und Langeweile? Durch Probleme mit der Zeit. Wer zu wenig hat für die Aufgaben, die ihm gestellt sind, fühlt sich gehetzt und gestresst. Wer zu viel hat, hängt herum und langweilt sich mangels sinnvoller Beschäftigung. Bei Gott sind 1000 Jahre wie ein Tag (und umgekehrt). Er hat keine Mühe mit der Zeit. Er herrscht über sie, sie richtet sich nach ihm. Im Himmel werden wir nicht mehr unter dem Diktat der Zeit stehen.

Bibelstellen: Jos 10,12-14, 2Kö 20,8-11, Pre 3; 2Pet 3,8

Wir werden mit Freude arbeiten

In den Beschreibungen, die uns Jesus und die Offenbarung liefern, scheint es sich um einen Ort voll himmlischer Aktivität zu handeln. Wir werden herrschen, dienen, richten und vieles mehr. Gott nennt uns Könige und Priester, zwei Berufsbezeichnungen. Je nach Persönlichkeit und wie wir uns auf der Erde gemacht haben, wird unser Berufung im Himmel aussehen. Du wirst das tun, was du schon hier auf der Erde am Liebsten getan hast! Ich werde einen Schrebergarten haben und regenbogenfarbigen Blumenkohl züchten! Der Himmel ist ein Land, das geführt, organisiert, bewirtschaftet, gepflegt und regiert werden muss. Dazu braucht Gott uns, weil er uns dafür geschaffen hat.

Bibelstellen: 1Mo 1,26.28; 2,15; Mt 25,31-46; Lk 19,12-27; 22,28-30; 1Kor 6,2-3; 2Kor 5,10; Offb 5,10; 22,5

Alles wird lebendig sein

Was bedeutet es, wenn der Tod selbst vernichtet werden wird? Der Tod ist allgegenwärtig in unserer Welt: Jeder Mensch muss sterben. Es ist aber nicht nur der Mensch, der vom Tod gequält wird. Flora und Fauna sind genauso davon gekennzeichnet: Wie viele tote, wüste Gegenden gibt es? Wie viele kranke, sterbende Pflanzen und tödliche Krankheiten? Tiere zerfleischen sich gegenseitig im täglichen Kampf des Überlebens. Der Himmel ist die Abwesenheit vom Tod und allen seinen durchdringenden Konsequenzen! Stellt euch einen Ort vor, der nicht vom Tod, sondern nur vom Leben geprägt ist: Alles sprosst, blüht, sprüht, leuchtet, wächst, bringt Frucht!

Bibelstellen: 1Mo 3,14-22; 6,3; 2Sam 14,14; Off 20,14; 21,4; 22,1-2

Wir werden uns noch kennen

Schlagt mit mir Matthäus 8,22 nach.... Wir werden alle Menschen die im Lebensbuch aufgeschrieben sind treffen und mit ihnen sprechen können. In welcher Sprache weiss ich nicht, aber ich denke es wird nur eine sein. (Ich hoffe es!!!) Ich werde mit Timothy Keller über den Gemeindebau reden, werde Mutter Theresa vieles fragen wollen, werde Jim Elliot danken für sein Tagebuch. Ich werde die Menschen antreffen bei denen ich mitgeholfen habe, dass sie zum Glauben gekommen sind. Ich denke wir werden unsere Ehepartner wieder sehen, aber wir werden nicht mehr verheiratet sein. Das sagte Jesus ja in Matth. 22:30

Heute ist es uns schwer ums Herz, wenn wir uns von nahen Menschen verabschieden müssen. Aber wir werden sie wiedersehen.

Ich erzähle euch die Geschichte der kleinen 5 Jahre alten Emily Kimball die Krebs hatte. Immer wenn sie ins Krankenhaus kam und hörte, dass sie sterben musste, begann sie zu weinen. Obwohl sie Jesus lieb hatte und bei ihm sein wollte, wollte sie ihre Familie nicht zurücklassen. Dann hatte ihre Mutter eine Idee. Sie bat Emily, durch eine Tür in ein ein anderes Zimmer zu gehen, und sie schloss die Tür hinter ihr. Die ganze Familie, einer nach dem anderen, trat dann durch die Tür in das Zimmer, in dem sie war. Ihre Mütter erklärte ihr, dass es so sein würde. Emily würde voraus gehen und dann würde der Rest der Familie folgen. Und Emily verstand.

Wir werden Gemeinschaft mit Gott haben

Wir lesen von dieser goldenen Stadt die auf die Erde kommen wird. Es ist die Wohnung Gottes bei den Menschen. Der Zugang zu Gott wird immer offen sein. Gott wird unter uns leben. Es wird keine Trennung mehr geben zwischen Himmel und Erde. In Johannes 17,3 heisst es: (Joh 17:3 [Schlachterbibel 1951]) Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. Gott kennen wird, mit ihm Gemeinschaft haben wird das absolute Maximum sein. Es ist der Grundgedanke, der Hauptwunsch von Gott.

Investiere in den Himmel

Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo Motten und Rost sie fressen und wo Diebe einbrechen und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo weder Motten noch Rost sie fressen und wo Diebe nicht einbrechen und stehlen. Matthäus 6,19-20

Woran denkst du beim Stichwort ‹Investition›? An die Geschäftswelt, an fette Gewinne oder an das Risiko? Wohl eher weniger an den Himmel. Dabei passt das ganz gut zusammen. Eine Investition ist nämlich laut Duden eine ‹Aufwendung von Geld, Arbeit, Zeit o.ä. für etwas, das zukünftig einen besonderen Nutzen bringen soll.› Investieren bedeutet also: heute Zeit, Geld oder Arbeit aufzuwenden, um dann in Zukunft etwas davon zu haben.

Das Problem an der Sache: Im Voraus gibt es keine Garantie, dass sich eine Investition am Schluss auch lohnt.

Auch immaterielle Werte wie Gesundheit, Familie oder Freunde sind nicht sicher vor Krisen. Dieses Risiko ist den meisten Menschen bewusst, deshalb versuchen sie sich auf unterschiedlichste Art dagegen zu schützen. Je mehr Reichtümer jemand hat, desto mehr gibt er aus, um diese zu schützen.

Himmlische Investitionen

Als Alternative dazu zeigt Jesus eine ganz andere Art von Investition auf: «Sammelt euch stattdessen Reichtümer im Himmel.» Für diese Reichtümer garantiert Jesus, dass sie nicht abhanden kommen und nicht an Wert verlieren.

Wie bei einer Bank auch, muss ich als erstes mein Konto eröffnen. Einzahlungen, die keinem ‹Konto› zugeordnet werden können, nützen nichts. Ein himmlisches ‹Konto› zu eröffnen ist ganz einfach. Es gibt verschiedene fromme Wörter dafür: Bekehrung, Umkehr, Wiedergeburt, Lebenshingabe, ein Kind Gottes werden. Wichtig ist, was damit gemeint ist: Ich erkenne meine Schuld vor Gott, bitte ihn um Vergebung und gebe mein Leben ganz in seine Hände.

Sobald mein ‹Konto› eröffnet ist, kann ich mit ‹Einzahlen› beginnen. Wie das geht, beschreibt Jesus z.B. in Matthäus 25,31-46: Wann immer ich mich für Schwache, Unterdrückte und Hilflose einsetzte, dann handle ich an Jesus selbst und er wird mir das nicht vergessen (vgl. Matthäus 10,42). Jesus verspricht dafür grosse Rendite (Lukas 6,35). Die hier genannten Dinge sind nicht die einzigen Möglichkeiten, um ‹einzuzahlen›. Die Bibel beschreibt noch vieles mehr. Zum Beispiel einen Dienst in der Gemeinde übernehmen, Geld für die Mission oder Sozialwerke spenden, Zeit spenden usw.

Aber nochmals: Ohne ‹Kontoeröffnung› nützen alle guten Taten nichts. Die Einzahlungen ersetzten nicht das ‹Konto›.

Du willst eine Reise machen

Mach mal folgendes Gedankenexperiment mit: Du willst in die Ferien. Du gehst in ein Reisebüro und schaust dir die vielen Reiseprospekte und Werbeplakate mit dem traumhaft weissen Sandstrand an. Wie wirst du überzeugt, in ein bestimmtes Land zu reisen? Klar: Es geht dahin, wo die Werbung am besten aussieht. An den Ferienort, der am schönsten dargestellt wird und der die meisten Vorteile zum besten Preis bieten kann.

Der Himmel ist ein klares Reise- und Lebensziel.

Wir sind die Reiseführer

Kennen wir nun den Ort, an den die Reise geht? Und können wir ihn so beschreiben, dass die Menschen dorthin wollen? «Ein guter Reiseberater kennt den Ort und den Gastgeber in- und auswendig. Er beschreibt den Himmel so, dass der Kunde merkt, dass es genau der richtige Ort für ihn wäre.

Also los - erzählen wir von der grossartigen Hoffnung die wir Christen haben! Schwärmen wir von dem Ort der unsere Zunkunft ist.

Die Welt ist nicht genug!

www.lifeonstage.ch

Credits:

Erstellt mit Bildern von Pascal Meier - "untitled image" • Ole Witt - "untitled image" • Marvin van Beek - "untitled image" • maja7777 - "spoon free cutlery eat" • manfredrichter - "acrobat rope dancer balance" • Papafox - "child big city wire rope" • Pexels - "bible book close-up" • JESHOOTS-com - "vr virtual virtual reality" • www_darkworkx_de - "tool table background image" • fradellafra - "italy cala gonone air" • Thomas Griesbeck - "untitled image" • jarmoluk - "building joy planning" • Republica - "plant banana leaves" • VoyZan - "landscape travel nature" • geralt - "network person silhouette" • skeeze - "stock exchange trading floor new york" • geralt - "cross christ faith" • langll - "globe trotter traveller globe" • Pexels - "apple watch blurred background blurry"

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.