Hawaii Tour 2016 Colors and emotions of Maui

Die Insel Maui als eine der großen Inseln von Hawaii liegt mitten im Pazifischen Ozean nördlich des Äquators und 5000 Km vom Festland entfernt. Alle hawaiianischen Inseln wurden durch Vulkane auf dem Meeresgrund vor tausenden von Jahren geboren und im Laufe der Zeit mehr oder weniger durch Erosion verändert, wodurch spektakuläre Lanschaften entstanden sind.

Nun ist es also soweit. In den kommenden Tagen werden wir uns die gesamte Insel im Detail ansehen. Wir werden im Nordwesten in Napili starten, weiter nach Wailea, danach auf der Road to Hana nach Paia, dem Surfer Hotspot. Weiter geht es in den Urwald und final zurück nach Wailea, dem Ort mit den schönsten Sunsets.

Sunset Wailea

Der Name Maui stammt von einem Halbgott namens Maui, der ein solch großes Paddel besaß, dass er damit mit einem Ruderschlag bei der Sonne ankam. Der Halbgott Maui soll das Wellensurfen erfunden haben. Die beliebteste Sportart ist Surfen auf Hawaii, da hier auch weltweit die besten Bedingungen herrschen.

RIP - Board´s

Maui wird von zwei nicht mehr aktiven Vulkanen dominiert, welche die Insel teilen und durch eine flache Ebene miteinander verbindet. In dieser Ebene wird hauptsächlich Zuckerrohr angebaut. Ansonsten lebt die Insel hauptsächlich vom Tourismus.

Das Infrastruktursystem ist sehr gut ausgebaut und die Freizeitmöglichkeiten sind sehr umfangreich. Der Flughafen, zu dem es Direktflüge z.B. von Los Angeles oder San Franzisco gibt, liegt nahe der Hauptstadt Kahului. Zu den Feriengebieten Süd Maui oder West Maui ist es eine gute halbe Stunde mit dem Auto.

Was auch immer sehr gute Infrastruktur heißt?

Nach rund 24 Sunden von Tür zu Tür haben wir Hawaii über Los Angeles erreicht. Gefühlt muss das ein Rekord sein, da wir nur knapp 2 Stunden Aufenthalt in LA hatten. In dieser Zeit haben wir Koffer, Zoll, Emigration und gefühlt 2 KM Fußmarsch von Terminal 3 nach Terminal 7 absolviert. Ich denke schneller geht es nicht! Ich möchte dies jedoch keinem empfehlen, da ohne die Hilfe eines Officers das nicht möglich gewesen wäre. Realistisch sollte man 4h bei der Einreise in die USA einplanen.

Ankunft in Napili

Wir kamen gegen 22 Uhr Ortszeit in der Anlage Napili Shores Maui an. Super müde und die gesamte Zeit nur den Lichtkegel des Autoscheinwerfers vor Augen. Wir hatten also bis dahin noch keinen Eindruck, was uns erwartet.

Erster Morgen in Napili

SUPER schöne Bay mit kleinen Hotels und einer klasse Beachbar mit Premium-Sicht auf die Bay .... alles richtig gemacht! Napili war die günstigste Location auf unserem Trip und für uns auch die Schönste ..... sehr empfehlenswert. Ein paar Impressionen ...

Napili Bay am Morgen

Eine Tourempfehlung ist die Umrundung der Westhalbinsel mit Besuch im Ian Valley State Park im Inneren des erloschenen Vulkans.

Impressionen der Tour ...

Ian Valley State Park

Nach 4 Tagen Napili ging es mit großer Neugier weiter nach Wailea.

Süd Maui mit Kihei, Makena und Wailea

Die schönsten Orte in Süd Maui und die besten Strände

Süd Maui hat das sonnigste und regenärmste Klima auf ganz Maui, da sich der Regen an der Nordküste abregnet. Deshalb ist Süd Maui als Urlaubsziel besonders beliebt. Süd Maui besitzt eine riesige geschützte Bucht, begrenzt von einer unbewohnten Insel, wodurch die Wellen sehr sanft sind und sehr viele Sandstrände und Schnorchelpläze entstanden sind.

Die Küste erstreckt sich vom Bootshafen Ma'alaea bis nach Makena, wo am Ende die Perouse Bay die Fahrstrasse beendet und in einen Küstenwanderweg, den King's Trail, übergeht.

Süd Maui ist landschaftlich sehr vielfältig mit vielen Sandstränden, gepflegten Hotels und Apartments, einheimischen Märkten und traumhaften Wegen. Besonders spektakulär ist der Sonnenaufgang hinter dem Haleakala Krater, der es schon eine Stunde früher dämmern läßt, bis dann die Palmen in der Morgensonne glitzern.

Ma'alaea Harbour ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Fischer und touristische Bootstouren. Vor allem in der Wintersaison ab Weihnachten bis Februar sind hier die Buckelwale besonders gut zu beobachten, da sie sich hier paaren und ihre Jungen zur Welt bringen. In unmittelbarer Nähe ist das neue Aquarium mit allen einheimischen Fischen von Land aus zu sehen.

Auch unsere beiden Tauchgänge starteten hier.

Kihei zeichnet sich durch besonders viele komfortable Apartments in Strandnähe aus. Die Strände sind sehr schön flach und daher gut für Familien geeignet. Diverse Supermärkte und sonstige Geschäfte haben sich auf die Selbstversorgung von Familien eingestellt. Restaurants und sonstige Freizeitmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden. Da es die ganze Küste entlang einen Strand neben dem anderen gibt, sind die Strände nie überfüllt.

In Wailea schlägt nun die Touristik-Industrie voll zu. Super schön, jedoch manchmal ein bisschen too much für uns. Wir haben die Zeit auch hier sehr genossen. Einige Impressionen ...

Schildvulkan im Hintergrund
Grandiose Sunsets

Nach drei Tagen ging es weiter entlang der Road to Hana auf der nördlichen Küstenstrasse, vorbei an "DEM" Surfer Hotspot Paia im Norden.

Paia ist ein sehr schöner "ursprünglicher" surfgeprägter Ort mit alten gepflegten Holzhäusern, auch als Nicht-Surfer eine Reise Wert. In Paia Beach finden jedes Jahr internationale Surf-Wettbwerbe statt, weil die Bedingungen so ideal sind. Im Winter kommen hier die GROSSEN Wellen an.

Ein lohnender Stop gleich nach Paia Beach ist das Beachrestaurant "Mama´s Fishhouse". Gutes Essen für üppiges Geld. 100 $ pro Person sollte man einplanen. Die Location lohnt sich wirklich ..... EMPFEHLENSWERT.

Waiting Area
Das angeschlossene Hotel

Fährt man etwas ins Landesinnere Richtung Haleakala kommt man durch die beiden ebenfalls sehenswerte Orte Pukalani und Makawao.

Weiter auf dem Hana Highway werden die Kurven langsam enger und die Anzahl an einspurigen Brücken nimmt rapide zu. D.h. auf dem Hana Highway ist kein schnelles Vorwärtskommen vorgesehen und nicht umsonst werden am Wegesrand T-Shirts verkauft mit der Aufschrift: "I survived Hana Highway".

D.h. langsames Fahren ist angesagt. Anhalten an den vielen kleinen Ausbuchtungen der schmalen Straße, um die spektakulären Ausblicke zu genießen und Photos zu machen lohnt sich. Die Vegetation nimmt stark zu und entwickelt sich langsam zum Urwald. Am Straßenrand sieht man "unzählige" Wasserfälle, die von den Höhen des Haleakala Kraters herunterfließen. So muß man mit einer mindestens 3 stündigen Fahrt bis nach Hana rechnen, je nach dem wie oft man anhält und wie viele Autos unterwegs sind.

An der schroffen Ostküste Mauis befindet sich der ruhige und kleine Ort Hana, der als einer der letzten "unberührten" Orte auf Hawaii gilt.

Hier werden wir im Hotel Travaasa 4 Tage verbringen.

Eine unvergleichliche Regenwaldlandschaft mit tropischen Regengüssen und einer grandiosen Pflanzenwelt verzaubert den Besucher hier. Unbedingt empfehlenswert!

Gleich bei der Ankunft in Hana, wo sich die Weiden bis an die Hauptstraße erstrecken, sieht man die historische St. Sophia’s Church. Das historische Travaasa Hana ist ein luxuriöser Rückzugsort in diesem in der hawaiischen Tradition verwurzelten Dorf.

Hier entspannt man und genießt die Sonne im Hana Beach Park oder am Hamoa Beach, der von Schriftsteller James Michener als einer der schönsten Strände des Pazifiks bezeichnet wurde.

Etwa 10 Meilen südlich von Hana erreicht man die Randbereiche des Haleakala National Park in Kipahulu. Hier befinden sich die beliebten Pools of Oheo, wo sich Wasserfälle in terrassenförmige Becken ergießen. Es geht entlang an ruhigen Naturwasserbecken und hin zum Pipiwai Trail, der zum 400 Fuß (121 m) hohen Waimoku Fall führt. Für den Fußmarsch zum Wasserfall muss man gesamt 2,5 Stunden einplanen. Die spektakuläre Natur belohnt den Wanderer.

Unvergleichliche Tage in Hana gehen zu Ende. Mit etwas Wehmut geht es zurück nach Wailea in die Welt des touristisch ausgeprägten Maui´s.

Eine Fahrt auf den Haleakala ist ein MUSS.

Der Haleakala-Krater erhebt sich mitten über Maui und teilt die Insel in den sonnenreichen Süden und den feuchten Norden. Der höchste Punkt ist 3055 Meter hoch und erlaubt eine wunderbare Sicht über Maui zu den anderen Inseln Molokai, Lanai und Big Island.

Wir waren leider an einem Tag auf dem Vulkan mit sehr, sehr eingeschränkter Sicht.

Der Kraterumfang ist 34 KM und ist der größte ruhende Vulkan der Welt. Der letzte Ausbruch war vor rund 200 Jahren und das Lavafeld ist von der Südküste aus zu sehen. Im Krater selbst gibt es kleinere Aschekegel, die in verschiedenen Farben leuchten, je nach Gesteinszusammensetzung. Auf dem Kraterrand stehen mehrere Observatorien, da es auf dem Haleakala optimale Bedingungen für die Sternenbeobachtung gibt.

Der Haleakala wird auch "House of the Sun" genannt, was sich jeden Morgen bestätigt, wenn sich viele Frühaufsteher auf dem Kraterrand zum Sonnenaufgang treffen.

Zum Abschluss noch einige Impressionen der letzten Tage von Wailea.

Sunset - Wailea
Created By
Thomas Marufke
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.