Loading

Was hat sich der Künstler dabei gedacht? Konzeptidee Sonnenseite runterscrollen zum anhören oder lesen ↓

zum anhören hier ↓ klicken

hier zum selber lesen ↓

Ich wollte unbedingt das man aus der Ausstellung etwas physisch mit nehmen kann. Etwas was einen auch zu Hause noch durch sein "nutzen" in seiner Einfachheit verblüfft und ein wenig amüsiert. Und durch die Beschäftigung damit, ganz nebenbei, den Begriff "Kunst" hinterfragt. Es sollte Spaß machen und für jedes Alter, jedes Publikum und an jedem Ort funktionieren.

Das heißt mein Ziel war es, etwas zu bauen was vielleicht erst durch den Kontext des ausgestellt seien in einer Galerie als Kunst warnehmbar wird. Aber nicht nur der Ort sollte das Objekt zur Kunst machen sondern viel mehr eine simple Idee von der ich mir bei den Besuchern ein kleines schmunzeln erhoffe. Überhaupt ist Hoffnung und positives Denken ein wenig der Sinn des Objekts. Es ist fast schon eher ein Experiement, wie viele Besucher nehmen sich eine Sonnenseite mit? Machen die Sonne in ihrem Leben sichtbar? In einer ganz nutzbaren Funktion?

Für mich darf Kunst Spaß machen, einen Aha-Effekt haben, zum lächeln bringen, zum mit nach Hause nehmen sein! Ich mag Kunst der eine einfache Idee zu Grunde liegt, die vielleicht auch ein bisschen frech oder gewagt ist und ein wenig an der Definition des Begriffs "Kunst" rüttelt.

Das es eine Sonnenuhr geworden ist, liegt sicher auch an der momentanen Zeit wo wir alle ein wenig Sonne, Hoffnung, positive Energie gut gebrauchen können. Und egal wie viele sich die Sonnenseite in ihr Leben holen, durch den Podest wird das Objekt selbst bis zum Ende als Sonnenuhr, als Aufzeiger des Lichts, bestehen. So ist das Objekt selbst sein eigenes bestes Beispiel.

Die Faltanleitung braucht nicht viel, eine Schere, irgendein Stift und schon ist die Mischung zwischen naturwissenschaftlichem Experiement, Bastelanleitung, Zeitanzeiger und grafischem Objekt fertig. Der wanderne Schatten im laufe des Tages verdeutlicht uns allen wieviel Licht und Sonne da ist. Ganz im Sinne von "Wo Licht ist, ist auch Schatten" oder besser noch "Mach es wie die Sonnenuhr, zähl’ die heit’ren Stunden nur"

Da das geplante mitnehmen nun in der digitalen Ausstellung eher schwierig ist, gibt es das Blatt der Sonnenseite unter diesem Text als Link zum downloaden und ausdrucken. Auch wenn ich es mir anders gewünscht hatte, gefällt mir die Idee das ich auch so etwas Kunst, etwas Sonne zum mitnehmen und mitmachen bereitstellen kann.

↑ Austellung von A nach B in der Galerie Haus zum Bunten Löwen auf der Krämerbrücke Erfurt

↑ alle Konzepte zu allen Arbeiten aus der Ausstellung von A nach B zum anhören oder nachlesen