Loading

Einen kühlen Kopf bewahren, ist die Devise 10-03-2020

Die Ölpreise befinden sich im freien Fall

Das Coronavirus bremst die Wirtschaft, die Nachfrage nach Öl geht zurück.

Die Uneinigkeit zwischen Saudi-Arabien und Russland über die Begrenzung der Ölförderung lässt die Preise in die Tiefe stürzen.

Das ist eine gute Nachricht für die Verbraucher, aber nicht für börsennotierte Ölgesellschaften. Hochverschuldete Ölfirmen können in Schwierigkeiten geraten. Bringt dies den Finanzsektor in Schwierigkeiten?

Coronavirus verursacht größeren Kater an der Börse

Die Zahl der Infizierten nimmt weltweit zu. Italien steht unter vollständiger Quarantäne, aber was wird folgen?

Die wirtschaftlichen Auswirkungen sind größer als ursprünglich erwartet. Die Weltwirtschaft schrumpft im ersten Quartal.

Die Anleger kapitulieren. Sie fliehen in sichere Häfen und kaufen Staatsanleihen, Schweizer Franken und Gold.

Auch Möglichkeiten, aber zu früh, sie schon zu ergreifen

Die Wirtschaft wird wohl nur vorübergehend beeinträchtigt. Es werden aber politische Maßnahmen ergriffen. In China und Korea zieht das Wirtschaftsleben wieder an.

Die Banken sind finanziell stärker als vor 10 Jahren und besser in der Lage, auf die Schuldenprobleme der Ölgesellschaften zu reagieren.

Dirk Thiels, Senior Investment Strategist KBC Asset Management
"Eine Marktkorrektur von etwa 20% ist wohl übertrieben. Die Unsicherheit wird noch eine Weile anhalten."

Die Redaktion endete am 10. März 2020. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von KBC Asset Management NV (KBC AM). Die Informationen können unangekündigt geändert werden und bieten keine Garantie für die Zukunft. Dieses Dokument darf nicht - auch nicht teilweise - ohne die vorherige ausdrückliche und schriftliche Zustimmung von KBC AM reproduziert werden. Diese Informationen unterliegen dem belgischen Recht und der alleinigen Gerichtsbarkeit der belgischen Gerichte.