Loading

Hands-on HTC U11 life Sicherer, nachhaltiger und für alle

HTC U11 life mit Android One - ein Stückchen näher zum iPhone

Mit dem U11 hat HTC ein Flaggschiff auf den Markt gebracht, das bei den "Großen" Apple und Samsung mitschwimmen und kann und besonders für seine Kamera gerühmt wurde - auch von mir. Das U11 Life ist davon sozusagen die "Light"-Version:

  • 5,2 Zoll, Full HD-LCD-Display mit 1080 x 1920 Pixeln Auflösung ( statt 5,5 Zoll und Super-LCD)
  • Qualcomm Snapdragon 630, Octa-Core-Prozessor (statt Snapdragon 835)
  • Wahlweise mit 32 GB Speicher / 3 GB RAM (mein Testexemplar) oder 64 GB / 4 GB RAM statt bis zu 128 GB Speicher / 6 GB RAM
  • Kunststoff- statt Glas-Rücken
  • 16-Megapixel-Hauptkamera ohne optischen Bildstabilisator
Das HTC U11 Life ist nach IP 67 wasserabweisend zertifiziert.

Die Kunststoff-Rückseite nimmt Fingerabdrücke und Staub leider ziemlich schnell an, man kann sie allerdings mit einem Brillenputztuch schnell entfernen. Schlüssel und ähnlich scharfe Gegenstände sollte man trotzdem lieber in der anderen Tasche verstauen.

Das HTC 11 Life hat nur einen USB-C-Anschluss, ein Headset mit Ohrstücken in verschiedenen Größen und einstellbarem Audio-Profil liegt bei.
Der Akku ist 2.600 mAh groß, das soll für bis zu 22 Stunden Gesprächszeit reichen. Wireless Charging oder eine Schnellade-Funktion sind nicht vorhanden.

Mit knapp 380 Euro für die 64 GB-Version ist das HTC U11 life beinahe nur halb so teuer wie die 128 GB-Version des U11. Anders als der "große Bruder" U11 wird das Gerät schon unter Android 8.0 ausgeliefert, und zwar in der speziellen "Android One"-Variante. Und das bedeutet einen echten Mehrwert, vor allem für Leute, die sich nicht alle 6 Monate ein neues Smartphone kaufen wollten.

Was ist Android One - und warum soll mich das kümmern?

Der Streit zwischen Nutzern von Android- und iOS-Smartphones tobt seit fast zehn Jahren - und in einem haben die Apple-Anhänger recht: Dank der überschaubaren Modell-Vielfalt und einheitlichen Systemarchitektur können iPhones sehr schnell und zentral mit Sicherheitsupdates ausgestattet werden. Traditionell erhält ein iPhone auch mindestens zwei, oft noch mehr Betriebssystem-Updates, bevor die Unterstützung eingestellt wird. Android-Nutzer können davon bis heute nur träumen.

Auf dem neuesten Stand: Das HTC 11 Life mit November-Patch.

Mit dem Android One-Programm will Google dazu beitragen, das vor allem Smartphones mit moderaten Specs besser geschützt und zukunftstauglich werden. Für Europa ist das HTC 11 life das Aushängeschild der Initiative. Android-One-Geräte

  • werden nur mit den Google-Basisdiensten ausgeliefert ("Pure Android"
  • erhalten schnell und regelmäßig Sicherheits-Patches
  • bekommen mindestens zwei Jahre garantierte Updates auf das aktuelle Betriebssystem
  • soll Via Google Play Protect vor Malware geschützt sein

Das HTC U11 Life muss dafür allerdings auf die bekannte HTC Sense-Oberfläche verzichten. Icons und Funktionen sind "Pure Android" (können aber natürlich nach Belieben angepasst werden, beispielsweise mit dem Microsoft Launcher).

Die Benutzeroberfläche des HTC U11 Life kann wie bei allen Android-Smartphone nach eigenem Gusto angepasst werden.

Die Edge-Sense-Funktion, die man auch vom HTC Sense kennt, bleibt beim HTC U11 life erhalten. Noch im Beta-Status ist die Option, innerhalb beliebiger Apps Aktionen zu konfigurieren, die beim Druck auf die Seiten des Smartphones ausgelöst werden.

Und die Kamera?

Das HTC U11 life tritt in große Fußstapfen - und schlägt sich wacker: Für den Normalnutzer dürften die Ergebnisse eine sehr positive Überraschung sein.

Knackige Farben auch bei schwierigem Licht, vielleicht ein bisschen überschärft: Bilder aus dem HTC U 11 life.

Ein Fazit, bitte

Wer ein Android-Smartphone sucht und auf Sicherheit und schnelle Sicherheits-Patches sowie zuverlässige Updates wert legt, kommt am HTC U11 life nicht vorbei. Die einzige andere Modellreihe, die ähnliches verspricht, ist derzeit Google Pixel - dort muss man aber etwa doppelt so viel als Einstieg bezahlen. Das HTC U11 life liegt gut in der Hand, die Kamera ist in der Preisklasse definitiv überdurchschnittlich, und gerade in der blauen Version schimmert die Rückseite fast so faszinierend wie Glas.

Man sollte allerdings realistische Erwartungen haben: Es handelt sich beim HTC U11 life immer noch um ein Mittelklasse-Phone. Da heißt es Abstriche machen. Das Display war mir beispielsweise zu klein. Die Kunststoff-Rückseite ist nicht so elegant wie das Glas beim U11 oder U Ultra. Es fehlt die optische Bildstabilisierung ebenso wie ein Dual-SIM-Option. Ich hätte mir auch Wireless Charging gewünscht. Für viele dürften diese Dinge allerdings im Alltag wenig Bedeutung haben.

Insofern: Klare Kaufempfehlung, besonders auch für Leute, die für technische Details ihres Smartphones eher wenig Geduld haben. Das HTC U 11 life mit Android One könnte das erste iPhone unter den Android-Smartphones werden: Läuft einfach, ist (ziemlich) sicher und nervt nicht. Auch wenn man dafür hier und da auf eine paar Kleinigkeiten verzichten muss.

Created By
Sonja Angerer
Appreciate

Credits:

Alle Fotos: Sonja Angerer

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.