Amaziograph Vertiefungsthema

Social Media ist eben nicht immer so schlecht, wie man meinen könnte, wenn man dem ganzen Gejammer Beachtung schenkt. Mein Instagramfeed und meine Facebook-Startseite sind vor allem gefüllt mir Künstlern, Kunstseiten und Tätowierern, denen ich folge. So bin ich schon oft auf Dinge gestossen, die mich inspiriert haben und mich neugierig auf Neues machten. Dies war auch der Fall mit Amaziograph. Immer wieder traf ich auf Videos, auf denen Menschen mit Hilfe dieser Apps supereinfach wunderschöne Mandalas machten. Das machte mich natürlich neugierig und ich hatte Lust, diese App auch auszuprobieren. Da kam mir das Vertiefungsthema zum IKO-Unterricht natürlich gerade recht.

Ich lehnte mir einen Touch-Pen von einem Freund aus, lud mir das App für einen Schweizer Franken im App-Store herunter und legte los. Zuerst einmal war ich ziemlich überrascht von den vielen Möglichkeiten, die die App bietet.

Ich startete mit dem Klassiker. Ganz unkompliziert, ohne irgendwelche Einstellungen, einfach nur klassisch malen auf dem I-Pad. Man kann die Stiftgrösse, Farbe und Deckkraft auswählen. Mit Einstellungen der Deckkraft, so dachte ich zumindest, sollte man auch Schattenverläufe hinbringen. Das sah aber in der Praxis dann eher schlecht aus, zumindest in Form einer realistischen Darstellung. Also fing ich an zu Kribbeln - einfach wild, schwarz und weiss auf grau. Es machte ziemlich Spass. Was mich überrascht, war, dass sich das Bild sofort von der Art unterschied, wie ich sonst male oder zeichne.

Dann gibt es die Variante der Spiegelung. Ich habe mich da dieser sehr einfach dargestellten Ananas gewidmet, damit ich auch etwas farbiges darstellen kann. Die Details darzustellen und Outlines am richtigen Ort zu platzieren war sehr schwierig. Deshalb entschied ich mich für diese ganz einfache Art entschieden, die meiner Meinung nach auch ihren eigenen Charme hat. Jedenfalls habe ich erst mit der Spiegelung die Form und die Aussenlinien der Ananas gemacht. Für die Linien im Innern habe ich die Einstellung dann aber rausgenommen, sonst hätte es in der Mitte ganz komische Muster gegeben.

Von dieser wilden, freien Zeichnungsart ging ich weiter zu den Funktionen, durch die ich auf das App aufmerksam wurde: Die Mandalas. Theoretisch muss man dazu nur einen Strich machen und dieser wird auf alle Richtungen erweitert. Supereinfach, und man kann wirklich machen was man will, es sieht durch die Vermehrfachung immer gut aus. Die Problematik ist nur, dass die Oberfläche eigentlich nicht für abgerundete Striche gemacht ist. Somit wurde Kreise oder gebogene Striche oft zittrig dargestellt, was ich dann auch kaum wegbrachte. Zoomt man aber etwas aus dem Bild hinaus, erkennt man es kaum mehr.

Die Funktion, die ich für dieses Bild verwendet habe, funktioniert etwa nach dem selben Prinzip. Es gibt drei Achsen, die sich jeweils ergänzen. Dasselbe passiert mit den verschiedenen Feldern.

So ist es ganz einfach, rasch schöne, flächenfüllende Muster zu gestalten. Ich probierte mit dieser Funktion etwas herum. Die weiteren Optionen sind ziemlich ähnlich. Diese Muster-Versionen gibt es auch noch mit einer Rotation.

Bei weiterem Rumprobieren sind dann noch dieses Bild, so wie das Bild ganz oben entstanden. Ich finde, dass auch diese ganz simplen, dünnen Linien als Muster ganz gut wirken.

Was das App angeht, so hat es meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Meine I-Pad und Touch-Pen Kombination war wohl nicht die idealste, und ich hätte noch viel viel mehr austesten und rumspielen können. Dazu hatte mit leider die Zeit nicht gereicht. Künftig werde ich es sicher immer wieder mal verwenden, ich hatte wirklich grossen Spass mich darin zu vertiefen und würde es somit auch jedem empfehlen!

Downloaden kann man die App unter diesem Link: https://itunes.apple.com/ch/app/amaziograph/id586076398?mt=8

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.