Loading

GROMBIRA oRIENTAL sPACE rOCK

N E W S

Volx! We are so proud n happy to announce our upcoming session LP "Desert Warp" straight out our sacred caboose. Yes yes... it took a while. After our last Europe tour 2018 / 19 our Bassman Tommy left the band on family purposes and Ahmed la Fünk aka Achim Schmidt joined us. In 2020 the big C left us unable to rehearse nor share our latest tracks with you friends... The cards turned again fall 2020 when we decided to release our sessions we did since it was allowed to meet again. And here we go. Together with Tonzonen records we will release our special gatefold- gold foiled cover and transparent blue LP as special sessions edition as an honor to you. Thank you all so much for putting up with us the last years. It wasn't easy for all of us and as it seems, it's not over yet. To be honest, we have a few big surprises for you in 2022. Stay tough and tuned. Love, rAleph and les grombieres.
“Es gibt diese Sternstunden, in denen Spacesound, Orient, Okzident und guter Stil auf einzigartige Weise miteinander verschmelzen - an diesen Koordinaten kannst du uns finden”. (sheyk rAleph).

Mit ihrer spaßigen und energiegeladenen Performance, schaffen die 4 intergalaktischen Sternenköche von Grombira ihr einzigartiges musikalisches Universum. Mal cruising, mal mit Warp Drive geht es quer durch die Kulturen, bis hin zu Tribes, die scheinbar fernab unseres Sonnensystems liegen. Tanzbar und voller Hingabe überschreiten sie Genre-Grenzen, laden dich ein die Kasbah und den Mumbai Funk nahe des Sternbilds Orion zu rocken und unter dem Firmament der nächtlichen Sahara den kosmischen Stories ihrer Sternenfahrten zu lauschen. Seit 13 Jahren ist sheyk rAleph aka Ralph Nebl (Saz, Oud, Sitar, Percussion, Vox, Flute) mit dem Space Wüstenschiff Grombira auf den Bühnen und Festivals Europas unterwegs. Von der ersten Mannschaft ist er noch als Captain an Deck und hat nun in Fredh al Fezer aka Fred Feser-Lampe (Drums, Percussion, Samples), Ahmed la Funk aka Achim Schmidt (Basses) und Habib L1 aka Andy Leins (Keys) gewichtige Mitstreiter gefunden. Unterwegs haben sich die 4 mit Bands wie: Karma to Burn, Baba Zula, TonSteineScherben, Bröselmaschine, GuruGuru, Embryo, The Spacelords, Enver Izmailov u.v.m. die Bühnen geteilt. Ihr Debut bei Tonzonen Records gaben Grombira im Frühjahr 2017. Zuvor sind seit 2008 je zwei EPs und LPs bei sheykwheelmusic (Eigenverlag) erschienen.

Einige Kollaborationen von sheyk rAleph u.a. mit: My Sleeping Karma, DuneDubRebels, The Sheyks of Bullerbyn, The Spacelords, Cheb i Sabbah, Chris Jarrett, The shifting perspectives, Naan, Dirk Geil und Enver Izmailov, sind im Netz zu finden.

“(…) Grombira sind zum einen grandiose Session Musiker, die einen riesen Spaß daran haben, sich gegenseitig Bälle zuzuwerfen, immer unter neugieriger Spannung, was wohl als nächstes passiert. Um sich andererseits, pointiert und strukturiert, in schwindelerregende Höhen orientalischer Fusion Kompositionen hochzuschaukeln. Das macht durchweg Spaß!” (R.Köhl)
sheyk rAleph aka Ralph Nebl: Saz, Sitar, Oud, Percussion, Flutes, Voice

Contact for booking: sheyk@freenet.de, +4915110471755

Ahmed la Funk aka Achim Schmidt: Bass
Fredh al Fezer aka Fred Feser - Lampe: Drums and samples
Habib L1 aka Andy Leins: Keys and synth

G R O M B I R A - LIVE

LP Rezension by Thomas Schüßler (@die babyblauen Seiten / ProgRock Archiv). "Der Ausdruck "Grombira" entstammt dem orientalischsten aller deutschen Dialekte, nämlich dem Schwäbischen, und bedeutet so viel wie "Kartoffel". Nach dieser Erdfrucht also benannten sich die vier Herren, die sich 2008 im fränkischen Würzburg zusammentaten, um durch ihre "Freude an Improvisation, Genre-Grenzen spielerisch zu überschreiten". Nach zahlreichen Auftritten auf den Bühnen der Welt und einigen EPs, brachten sie schließlich im Jahre 2017 ihre erste offizielle Platte beim Label Tonzonen auf den Markt. "Oriental Space Rock" nennt die Band ihren Stil. Und damit könnte ich die Rezension eigentlich auch schon abschließen, denn genau das bekommt der Hörer auf den sechs Stücken zu hören. Ein paar mehr Worte sollen es dann aber doch sein. Die vier Musiker sind allesamt gestandene Personen, die schon an anderen Projekten beteiligt waren. Kopf des Unternehmens ist Ralph Nebl alias "sheyk rAleph", der orientalische, persische und indische Musik studiert hat und die orientalischen Instrumente wie Sitar, Saz, Oud und div. Flöten hochprofessionell beisteuert. Das Grundgerüst für die Musik ist irgendwo zwischen Kraut-, Psychedelic und Space Rock verortet. Mal gibt es nur orientalische Percussion als Begleitung, meist aber rumpelt das Schlagzeug ordentlich vor sich hin. Die Musik selbst ist sehr stark von den orientalischen Strömungen geprägt. So geht das eröffnende "Pürree" sowie "Caravan" in Richtung Nordafrika, während "Carpe Noctem", "Goats in space" und "Selma" eher in die indisch/kurdische Ecke tendieren. Der weltmusikalische Anteil ist dabei sehr hoch und hört sich sehr versiert an. Die Verbindung der beiden Stile empfinde ich als außerordentlich gelungen, hier hat der studierte Orientologe saubere Arbeit geleistet. Und selbst wenn die akustische-orientalischen Instrumente mal in den Hintergrund treten und stattdessen die elektrische Saz nach vorne kommt, wie im Titel "Goats in space", so geschieht dies auf hohem Niveau. Nebls Stimme ist angenehm, dürfte aber gerne etwas ausdrucksstärker sein. Grombira legen hier ein sehr erfrischendes Debut zwischen Orient und Okzident vor, das allen Krautrockern, die ein Faible für orientalische Klänge haben, gefallen sollte. Aber auch allen anderen Proggern, die weltmusikalischen Tönen aufgeschlossen gegenüber stehen, sei ein Reinhören auf der Bandcamp-Seite angeraten."
Die LP und CD sind erhältlich auf Anfrage bei sheyk rAleph unter: sheyk@freenet.de - +4915110471755
Created By
Ralph Nebl
Appreciate

Credits:

Photos by Fred Feser - Lampe. (Studio) and AnjaN (Live). Dance by Carolina. Live Video by Edscher (Smartphone... shake baby shake) Video Cut and spark site by rAleph. All rights reserved 2019