Loading

Erlebt: "Fit für die Ehe" Anja Geissbühler und Matthias Wüthrich

«Herzlich willkommen! Möchtet ihr einen Kaffee? Wie war die Reise?» Mit diesen und ähnlichen Fragen werden die zwanzig Paare von den Pastorenehepaaren Ariane & Thomas Kaspar sowie Katrin & David Jany in Empfang genommen. Meist Hand in Hand trudeln die Teilnehmer an diesem sonnigen Samstag bei der Evangelischen Gemeinde Albisrieden ein.

Bevor die erste Kurseinheit startet, werden wir ermutigt, uns aktiv auf die Frage einzulassen, was der HERR uns heute persönlich zeigen will. Zudem bieten die Kursleitenden an, bei Fragen oder bei seelsorgerischen Anliegen ungeniert auf sie zuzukommen.

Abwechslungsreich, mit praktischen Beispielen aus ihren Ehen sowie biblisch fundiert hören wir von Gottes Sicht und seinen Gedanken zur Ehe. Vertiefende Fragen für zuhause runden diesen ersten Teil des Kursteils «Ehe-Grundlagen» ab.

«Freundschaftszeit als Prüfungszeit» ist eine weitere Thematik, der wir uns widmen. Relevante und ungeeignete Kriterien zur Partnerwahl werden beleuchtet und anhand von Alltagssituationen, wie wir sie alle kennen oder schon mal erlebt haben, eindrücklich wiedergegeben.

Darauf folgend können sich die Paare individuell mit Hilfe von einigen Fragen austauschen und das bisher Gehörte vertiefen. Das ganze Gemeindehaus ist erfüllt von einem angeregten Stimmen-Wirrwarr. Die Partnerarbeit verfehlt ihr Ziel auf jeden Fall nicht.

Während dem Mittagessen haben die Paare Gelegenheit, die anderen Teilnehmenden kennenzulernen. Am Nachmittag starten die Frauen und Männer in getrennten Gruppen. Ehrlich und offen sprechen die Frauen über Themen wie Bedürfnisse, Fremdverlieben und Sexualität und diskutieren Fragen dazu. Bei den Männern ist das Hauptthema die praktische Umsetzung des biblischen Begriffs «der Mann als Haupt». Ausserdem bietet sich die Gelegenheit, Fragen in die einzig aus Männern bestehende Runde zu stellen.

Wiedervereint mit dem oder der Liebsten wird die «Freundschaftszeit als Training für die Ehe» beleuchtet, untermalt mit diversen persönlichen Beispielen, Buchtipps und Filmausschnitten. Als hilfreich empfinden wir die Gedanken zur Kommunikation, dem Umgang mit Nähe und Distanz und das Gestalten der Freizeit.

Ergänzt mit einer weiteren Partnerarbeit über Bedürfnisse und Ängste wird zum Schluss des Tages über «acht Säulen, welche die Ehe tragen» gesprochen. Als das Wichtigste davon ist uns die Aussage geblieben, dass der Schlüssel zu einer gelingenden Ehe die Beziehung zu Jesus ist, da nur der ewige Gott unsere tiefsten Bedürfnisse stillen kann. Abschliessend können wir sagen, dass dieser Kurstag uns wirklich «fitter für die Ehe» gemacht hat.