Loading

Suche: Saison 19/20 – Freiburg & Umgebung

Liebes Publikum,

in der neuen Saison wollen wir uns zusammen mit Ihnen auf die Suche begeben. In unseren Freiburger Abokonzerten werden wir vor allem unser Ensemblehaus heimsuchen und im Konzerthaus und dem PEAC Museum (ehemals Kunstraum Alexander Bürkle) zu Gast sein. In sechs Konzerten suchen wir u. a. nach dem Sound der 70er, nach dem „richtigen“ Weg, nach Klängen aus Japan und aus Skandinavien und gehen der Frage nach, wie die Komponist*innen ihre Ideen finden.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir auch Versuche wagen: eine Mottoparty als Eröffnungskonzert, eine Sushi-Verkostung im Museum oder eine Veranstaltung, bei der wir mit Ihnen zusammen Ideen für die nächste Spielzeit entwickeln. Die Saison 19/20, so viel können wir versprechen, wird bunt und kurzweilig – mit Tendenz zum Such(t)- potenzial!

Die online-Version unserer Broschüre stellt Ihnen die Konzerte in Freiburg und Umgebung vor und informiert über die neusten Entwicklungen. Unsere zahlreichen weiteren Konzerte im In- und Ausland entnehmen Sie bitte zukünftig unserer Website. Wir freuen uns auf Ihre Besuche!

Ihr ensemble recherche

Abokonzerte Freiburg

Die Abokonzerte werden veranstaltet von den Freunden des ensemble recherche e. V.

ABO 1

A taste of the 70's

Ölkrise, Anti-AKW-Bewegung, Watergate-Affaire... Die 1970er- Jahre waren eine Zeit der Umbrüche, Krisen und Veränderungen. Was hat sich seitdem alles ereignet...

Im ersten Saisonkonzert tauchen wir ein in diese Zeit, in der (auch) die Neue Musik noch jung war, und feiern die Nostalgie und die bunten Kleider. Die Playlist für diese 70er-Mottoparty liest sich wie das Who‘s Who der Neuen Musik: Boulez, Stockhausen, Feldman... Und mit etwas historischem Abstand erkennen wir: Das ist doch gar nicht verstaubt, sondern, im Gegenteil, das hat etwas mit uns, mit dem Jetzt zu tun!

Dekoriert im Stil der 70er (heute nennt sich das Retro) wird das Ensemblehaus zum lebendigen Museum: Zeitzeugen schwelgen bei einem Glas Bowle in Erinnerungen und teilen ihre Geschichten, erlebbare und erlebte Geschichte(n)... Wer in 70er-Klamotte kommt, erhält freien Eintritt!

Mit: Konstantin Dupelius, Synthesizer und Elektronik; Cornelius Reitmayr, Lichtdesign und Dekoration

Samstag, 12.10.19 – 20 Uhr (Einlass 19.40 Uhr) – Ensemblehaus Freiburg – Schützenallee 72

Melise Mellinger, Violine:

„1977 kam ich aus meinem Geburtsland Rumänien nach Westdeutschland. Hier machte ich die Erfahrung einer gelebten Freiheit unter den jungen Menschen, die ich so nicht kannte, kam ich doch aus einer Diktatur, und ich liebte diese Freiheit! Jenes Lebensgefühl der 70er-Jahre hat meinen persönlichen Freiheitsbegriff stark geprägt.“

ABO 2

spotted: Nordic Countries

Ein Ausflug in den Norden: Natur, Kälte, das Gefühl von Weite, Dunkelheit und Licht... Doch die nordischen Länder können weit mehr sein als nur Outdoor-Paradies. Technologie, Digitalisierung, Bildung, Klimaschutz – es gibt für uns viele Gründe von den nordeuropäischen Staaten begeistert zu sein. Die zeitgenössische Musikszene ist einer davon!

Wir waren in den letzten Jahren viel im Norden unterwegs und konnten, unter anderem an den Musikhochschulen in Helsinki und Århus, die junge Komponist*innen-Generation Nordeuropas kennenlernen. Mitgebracht haben wir einige druckfrische Stücke, die für uns geschrieben wurden und an deren Entstehung wir direkt beteiligt waren – gewissermaßen ein nordischer recherche-Sound.

Dazu haben wir konzeptionell aufregende Stücke der dänsichen Komponisten Simon Løffler und Simon Steen-Andersen hervorgekramt. Der Norden, so viel ist sicher, hat einiges zu bieten!

Freitag, 24.01.20 – 20 Uhr – Ensemblehaus Freiburg – Schützenallee 72

Åsa Åkerberg: „Wasser, Weite, Freiheit... Dieses Safir 109 - schön, schmal und lang - war einmal meins. Mit diesem Boot bin ich viel zwischen den 40.000 Inseln der Stockholmer Schären gekreuzt. Im Windschatten einer Insel den Anker zu werfen und einen Schlafplatz inmitten der Natur zu haben, danach sehne ich mich oft.“

ABO 3

Inspirationen

Wie finden Komponist*innen ihre Ideen? Woher nehmen sie die Klänge? Und wie wird daraus ein Stück?

Matthias Krüger, junger Komponist aus Köln, wird diesen Fragen, zusammen mit unserem Artistic Manager Clemens K. Thomas, in einem lockeren Gesprächskonzert nachgehen. Dabei nimmt uns Matthias mit auf eine Reise nach Istanbul, wo ihn auf der Ìstiklal Caddessi ein türkischer Dudelsack und ein ziemlich verstimmtes Akkordeon begeistert haben.

Lisa Streich hingegen reist mit uns ins Rom des frühen 15. Jahrhunderts. Die Pest und einige, „Unstimmigkeiten“ innerhalb der katholischen Kirche haben die Stadt fest im Griff. Doch Lisa interessiert sich für eine Lichtgestalt in dieser düsteren Zeit: die heilige Franziska, Schutzpatronin der Frauen und der Autofahrer.

Die Komponistin Lisa Streich

Und schließlich ist die griechische Mythologie (ein weiteres Mal) Bezugspunkt: Pierluigi Billone beschäftigt sich mit Dike, der Personifikation der Gerechtigkeit. Wie das klingt? Ziemlich abgefahren! Und auf jeden Fall inspirierend...

Dienstag, 25.02.20 – 20 Uhr – Ensemblehaus Freiburg – Schützenallee 72

Christian Dierstein, Schlagzeug: „Pierluigi Billone ist ein Meister der Klangforschung für das Schlagzeug von heute! Er hat fünf Stücke für Schlagzeug solo geschrieben, davon drei für mich. Ich finde, man kann sagen, dass er damit die Schlagzeug-Literatur revolutioniert hat.“

ABO 4

Poética del camino

Ausgewählte Texte von Antonio Machado, Jorge Manrique, Wilhelm Müller und Hermann Hesse bilden die Grundlage für einen abendfüllenden Zyklus von Alberto Posadas. Der Weg als poetisches Subjekt, als Metapher und Sinnbild des Werdens, der Vergänglichkeit und des Todes. In seinem neu komponierten Zyklus stellt der spanische Komponist Verbindungen zwischen Text, instrumental und vokaler Musik, sowie räumlichem Setting her.

Lauschend folgen wir der vom Komponisten angelegten Dramaturgie, in dem Versuch unseren eigenen Weg des Hörens durch die differenzierte und sensible Musik zu finden. (Ein kurzer Einführungsvortrag wird hierbei etwas Orientierung bieten.)

Mit: Neue Vocalsolisten Stuttgart; Markus Schwind, Trompete; Andrew Digby, Posaune

Mittwoch, 29.04.20 – 20 Uhr (Einführung 19.15 Uhr) – Konzerthaus Freiburg – Konrad-Adenauer Platz 1
Kompositionsauftrag des ensemble recherche, der Neuen Vocalsolisten und des WDR, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

ABO 5

spotted: Japan

Mit japanischer Kultur assoziert man in Europa wahrscheinlich am ehesten traditionelles Nō-Theater oder Geishas. Unsere Klarinettistin Shizuyo Oka hat sich im Alter von zwanzig Jahren anstelle eines traditionellen Kimonos von ihren Eltern jedoch lieber zwei neue Klarinetten schenken lassen. Damit ist über das Verhältnis zwischen japanischer Gegenwartsmusik und Tradition schon viel gesagt...

In den besonderen Räumlichkeiten des PEAC Museums (ehemals Kunstraum Alexander Bürkle) treffen Malereien von Thomas Kitzinger auf japanische Komponist*innen der Gegenwart. In Form eines exhibition walk wandeln wir durch die Ausstellung und bestaunen in verschiedenen Räumen solo-Stücke von jungen Komponist*innen um schließlich tutti-Stücke von Toshio Hosokawa, Tomoko Fukui und Jo Kondo zu Gehör zu bekommen. Und weil Japan so ganz ohne Tradition doch nicht geht, gibt‘s zu guter Letzt leckeres Sushi!

Das Konzert wird unterstützt von dem PEAC Museum. Zu diesem Konzertort gibt es einen Shuttleservice, Anmeldung unter mail@ensemble-recherche.de

Mittwoch, 20.05.20 – 20 Uhr PEAC Museum – Robert-Bunsen-Str. 5

ABO 6

ABO 6: wandeln

Das Ensemblehaus als Schauplatz eines Wandelkonzertes: geteilt in drei Gruppen lauschen wir einem (musikalischen) Graben in der Garage, probieren einen Zuckerguss in unserem Proberaum und lassen uns von nebulösen Vibratoren-Sounds überraschen. Ungewöhnliche, schmackhafte und kontrastreiche Klänge, die wir uns Raum für Raum erwandeln... Bewegen wir uns oder bewegt die Musik uns?

Die Komponistin Annesley Black

Neben Werken der aktuellen Siemens-Preisträgerinnen Rebecca Saunders und Annesley Black treffen wir auf die junge Kroatin Sara Glojnarić und auf die Musik zweier junger amerikanischer Komponisten.

Und im Neben- und Miteinander dieser Werke (das älteste Stück ist von 2010 – Jonah Haven, der jüngste Komponist des Abends, war zu diesem Zeitpunkt gerade mal 15 Jahre alt) wird deutlich, dass sich nicht nur gesellschaftlich, politisch und klimatisch, sondern eben auch musikalisch in den letzten zehn Jahren viel gewandelt hat...

Der Komponist Jonah Haven

Mit: Marcus Weiss, Saxophon

Freitag, 19.06.20 – 20 Uhr – Ensemblehaus Freiburg – Schützenallee 72
Mario Caroli, Flöte | Shizuyo Oka, Klarinette | Eduardo Olloqui, Oboe | Klaus Steffes-Holländer, Klavier | Christian Dierstein, Schlagzeug | Melise Mellinger, Violine | Paul Beckett, Viola | Åsa Åkerberg, Violoncello

Weitere Veranstaltungen

WEITERE KONZERTE IN FREIBURG

Klangparcours am Waldsee

Gemeinsam mit anderen Akteuren der Neue Musik-Szene Freiburgs bespielen wir den Waldsee. Openair kann das Publikum von Klangstation zu Klangstation flanieren. Das Naturerlebnis mit Musik ist donnerstags in der Abenddämmerung oder alternativ familienfreundlich am Sonntag zu erleben.

Eintritt frei!

Donnerstag, 05.09.19, 19-23 Uhr – Waldsee Freiburg
Sonntag, 08.09.19, 11-15 Uhr – Waldsee Freiburg

WEITERE KONZERTE IN FREIBURG

„Württemberg trifft Baden“

Der Stuttgarter Knabenchor collegium iuvenum unter der Leitung von Michael Čulo feiert seinen 30. Geburtstag. Aus diesem Anlass wurden Kompositionsstudierende der Musikhochschule Freiburg beauftragt neue Stücke für Knabenchor und Ensemble zu schreiben, die wir in Feierlaune gemeinsam uraufführen. Wie klingt ein Knabenchor im 21. Jahrhundert? Wir lassen uns überraschen!

Freitag, 22.11.19, 19 Uhr – Liederhalle Stuttgart, Mozartsaal
Samstag, 23.11.19, 19.30 Uhr – Musikhochschule Freiburg – Schwarzwaldstr. 141
Gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung.

KONZERTE IN DER UMGEBUNG

Venus und Adonis

In Lörrach umkreisen wir zusammen mit dem Freiburger BarockConsort die Gattung Liebeslieder. Auf fantasievolle Weise kombinieren wir alte und neue Werke, die zwar durch mehrere Jahrhunderte getrennt sind, aber dasselbe Thema haben: die Liebe in all ihren Erscheinungsweisen. Tragisch, humorvoll, (un)glücklich, neckisch und vor allem erotisch.

Dienstag, 03.02.19, 20 Uhr (Einführung: 19.15 Uhr) – Burghof, Herrenstraße 5 – 79539 Lörrach

THINKTANK

gesucht: Ideen

What‘s next? Als ensemble recherche sind wir immer auf der Suche nach frischen Ideen. Und da wir unsere Konzerte nicht (nur) zu unserem eigenen Vergnügen spielen, sondern eben für Sie, liebes Publikum, möchten wir Sie einladen gemeinsam mit uns ein Konzert für die kommende Saison zu entwickeln. Gerne dürfen Sie zu diesem ThinkTank Themen oder Dinge mitbringen, die Sie gerade beschäftigen. Das kann ein einzelnes Wort, ein Gedicht, ein (inneres) Bild oder ein Foto, ein Zeitungsbericht, ein persönliches Erlebnis oder ein für Sie wichtiger Gegenstand sein... Auf jeden Fall mitzubringen sind Neugier, Diskussionsfreude und etwas Fantasie. (Spezielle musikalische Vorkenntnisse oder Repetoirekenntnisse im Bereich der Neuen Musik sind nicht vonnöten.)

Unser Artistic Manager Clemens K. Thomas wird moderierend durch den Abend führen. Das Veranstaltungsformat orientiert sich an einem Barcamp: jede*r Teilnehmer*in kann auch Teilgeber*in werden. Für einen geselligen Ausklang ist gesorgt...

Freitag, 21.02.20, 19 Uhr – Ensemblehaus Freiburg – Schützenallee 72

KONZERTE IN DER UMGEBUNG

Zwischen den Sternen

Zwei Komponisten der jüngeren Generation stehen im Zentrum des SWR JetztMusik-Konzerts in Ravensburg. Der Brite Christian Mason und der in Berlin lebende Komponist Jan Esra Kuhl sind mehr als aufstrebende Talente.

Freitag, 20.03.20, 20 Uhr (Einführung: 19.30 Uhr) – Konzerthaus, Wilhelmstr. 3 – 88212 Ravensburg

Education-Angebote

MULTIMEDIALES MUSIKTHEATER FÜR JUNGES PUBLIKUM // AB 12 JAHREN

how to reboot the universe

In unserer chaotischen Gegenwart wirken viele Entscheidungen mutlos. Angesichts der klimatischen, geopolitischen oder digitalen Veränderungen fühlen sich die politischen Entscheidungen oftmals zu klein an. Wo bleiben die großen Ideen, wer denkt heute noch utopisch? Und vor allem: Wer kann schon sagen, ob dadurch die Welt wirklich besser wird? Wer kann uns davor schützen, dass die gut gemeinte Idee von heute sich nicht als die Atombombe von morgen entpuppt?

In unserem Musiktheater stellen wir die Frage: In welcher Zukunft wollen wir leben? Und wie würden wir uns anstellen, wenn wir die Welt neustarten könnten? Push to reboot!

Mit: Andreas Eduardo Frank, Komposition; Tom Schneider, Regie; Marius Kob, Figurentheater

Freitag, 13.03.20 & Samstag, 14.03.20, 18 Uhr– Ensemblehaus Freiburg – Schützenallee 72
Am 16.03.20 und 17.03.20 spielen wir vier Vorstellungen für Schulklassen, Anmeldung unter mail@ensemble-recherche.de
Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Klasse(n) Arbeit

In der Vergangenheit war es für uns sehr bereichernd mit jungen Komponist*innen zusammenzuarbeiten. Auch in dieser Spielzeit werden wir wieder Studierende aus zwei verschiedenen Hochschulen bei uns im Ensemblehaus Freiburg zu Gast haben. Während einem mehrteiligen Prozess entstehen so neue Stücke. Unsere langjährige Erfahrung und die frischen Ideen der Studierenden bereichern sich wechselseitig!

Mit: Kompositionsstudierenden aus San Sebastián und Ljubljana unter Betreuung von Ramon Lazkano, Vito Žuraj und Lisa Streich

Gefördert von der Art Mentor Foundation Lucerne

Teaching Artist

Regelmäßig treffen wir uns mit Schüler*innen der Emil-Thoma-Realschule. Gemeinsam entdecken wir ungewohnte Klänge und erfinden Musik. Ein spielerischer Prozess mit offenem Ende...

Im Rahmen von „Kooperationsimpulse der Kulturellen Bildung“ , initiiert vom Kulturamt Freiburg, in Kooperation mit dem Freiburger Barockorchester.

In eigener Sache

NEUER FLÖTIST // NEUES MANAGEMENT

Gesucht und gefunden

Die neue Saison bringt Bewegung und Veränderungen: Wir begrüßen Mario Caroli als neuen Flötisten des Ensembles! Beate Rieker übernimmt die Geschäftsführung. Für die Programmplanung ist Clemens K. Thomas als Artistic Manager zuständig. Der 27-Jährige ist selbst Komponist und daher bestens vernetzt in der Komponist*innen-Welt der Gegenwart.

Beate und Clemens wollen als Management neue Akzente setzen – einerseits recherche bleiben und sich andererseits auf die Suche, à la recherche, begeben.

Mario Caroli, Flöte:

„An meine erste Begegnung mit Neuer Musik kann ich mich noch genau erinnern. Während meines Flötenunterrichts – ich war totaler Anfänger und mit einer Etüde beschäftigt – klopfte ein anderer Flötenlehrer an die Tür und wir folgten ihm um seiner Schülerin zuzuhören. Sie spielte gerade André Jolivets „Chant de Linos“, ein virtuoses Flötenstück aus dem Jahr 1944. Dieses unbeschreibliche Gefühl, als ich diese Musik hörte, werde ich nie vergessen: Das Feuer war bei mir sofort entfacht. Es war, als ob ich in diesem Moment schon meine Richtung als Musiker gefunden hätte. Ich wollte, ja: musste diese Musik spielen!“

FREUNDE DES ENSEMBLE RECHERCHE E. V.

Neue Musik braucht Freunde

Als Freundeskreis begleiten wir die Arbeit des ensemble recherche und ermöglichen durch unsere Unterstützung in Form von Rat, Tat und Geld außergewöhnliche Projekte, Kompositionsaufträge, CD-Produktionen oder Education-Konzerte. Wir wissen, dass für ein freies Ensemble der

Alltag alles andere als einfach ist – sind aber immer wieder beeindruckt von der Energie, der Leidenschaft und dem Mut der Musiker*innen! Das wollen wir gerne unterstützen und freuen uns über neue Mitstreiter*innen, die im Verein aktiv werden wollen!

Marianne Bogel, 1. Vorsitzende; Günther Kaminsky, 2. Vorsitzender; Beate Rieker, Schatzmeisterin

Aktivitäten für Mitglieder

Wie erarbeitet sich das ensemble recherche neue Werke? Was haben sich die jungen Komponist*innen mit ihren Stücken gedacht?

Probenbesuch Ensemblehaus –17.11.19, 15-18 Uhr

Ein Ausflug! Wir begleiten das ensemble recherche nach Lörrach und erfreuen uns an alten und neuen Liebesliedern.

Konzertfahrt Lörrach – 03.12.19

Um Anmeldung wird gebeten: freunde@ensemble-recherche.de

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Preise

Einzelkarte € 20

Ermäßigt € 5 (Schüler*innen, Studierende, Azubis, Arbeitssuchende, Schwerbehinderte. Im ermäßigten Kartenpreis ist ein Kaltgetränk inbegriffen.)

Abonnement € 80

Für Mitglieder der Freunde des ensemble recherche e. V. gibt es reduzierte Preise: Einzelkarte € 12 – Abonnement € 60

Tickets

Tickets zu allen Veranstaltungen (Freiburg und Umgebung) können Sie auch bequem online kaufen (zzgl. VVK-Gebühr): tickets.ensemble-recherche.de

Badische Zeitung Kartenservice, Telefon 0761 / 496 88 88

(Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.)

Kontakt

Wenn Sie über unsere Aktivitäten und Termine informiert werden möchten, können Sie sich zu unserem Newsletter anmelden:

Um ein Abo abzuschließen oder bei Rückfragen können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen:

0761 702 079 – info@ensemble-recherche.de

Dank

Das ensemble recherche wird von der Stadt Freiburg und dem Land Baden-Württemberg gefördert.

Impressum

Freunde des ensemble recherche e. V. – Ensemblehaus, Schützenallee 72, 79102 Freiburg –www.freunde.ensemble-recherche.de

Konzeption der Abo-Konzerte: Melise Mellinger, Paul Beckett, Åsa Åkerberg, Shizuyo Oka, Eduardo Olloqui, Klaus Steffes-Holländer, Christian Dierstein, Beate Rieker, Clemens K. Thomas

Redaktion und Grafik (print und online): Clemens K. Thomas

Fotos: Christian Dierstein, ensemble recherche, Shizuyo Oka, Mario Caroli: Marc Doradzillo; push to reboot: Andreas E. Frank; collegium iuvenum: Lazi / collegium iuvenum; Alberto Posadas: Harald Hoffmann; Christian Mason: Ensemble Modern / Walter Vorjohann

Social Links

ensemble recherche, Ensemblehaus, Schützenallee 72, 79102 Freiburg

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.