BKV Bandrichtapparate WITELS-ALBERT GmbH - PERFORMANCE AT ITS BEST

Ein Richtapparat für zwei Richtprozesse

Die Verarbeitung von Flachdrähten und Bändern mit einem großen Verhältnis zwischen Breite und Dicke gelingt mit Bandrichtapparaten BKV, deren Richtrollen beidseitig gelagert sind. Diese Rollenlagerung stellt bei hinreichend steifer Auslegung der Richtrollen parallele oder konische Richtspaltgeometrien unter Last sicher, so daß sowohl der Flach- als auch der Hochkantrichtprozeß mit einem Richtapparat durchgeführt werden können.

Die Serie BKV 7

Die Richtapparate der Serie BKV 7 decken die Richtbereiche 0,6-1,5 mm, 1,5-3,5 mm und 3,5 -7,0 mm ab. Jeweils vier der sieben drehbaren Richtrollen eines Richtapparates sind fest im Grundkörper montiert und stehen unabhängig von der spezifischen Banddicke in einem Richtbereich für eine feste Bandunterkante. Die verbleibenden drei Richtrollen sind versetzt angeordnet und anstellbar ausgeführt. Jede der anstellbaren Richtrollen ist mit zwei Spindelmechanismen ausgerüstet, deren mechanische Positionsanzeigen PO eine definierte und reproduzierbare Rolleneinstellung ermöglichen.

Baugrößenvielfalt der Serie BKV 7
Haupt- und Anschlußabmessungen der Apparate der Serie BKV 7

Jeder Bandrichtapparat der Serie BKV 7 besitzt einen Mechanismus für die Schnellöffnung bzw. den Schnellverschluß, der einen schnellen Wechsel des Prozeßmaterials unterstützt. Wie nachstehend dargestellt, öffnet das obere Joch eines BKV-Richtapparates nach dem Entriegeln um einen Drehpunkt. Das Band kann eingelegt und der Richtapparat danach geschlossen sowie verriegelt werden. Bei gegebenem Verschlußmoment wird die größte Verschlußkraft in der Nähe des Drehpunktes erreicht. Entsprechend ist es ratsam, einen Bandrichtapparat der Serie BKV so in einer Verarbeitungslinie anzuordnen, daß der Drehpunkt des Schnellverschlusses am Bandeinlauf liegt, wo ja auch die größten Rollenanstellungen realisiert werden und die größten Rollenkräfte zu erwarten sind.

Geöffneter Bandrichtapparat BKV 7-60

Immer häufiger müssen sehr dünne und breite Flachdrähte und Bänder gerichtet werden, die zudem entwickelte Dehngrenzen besitzen. Für ihre Verarbeitung reichen in der Regel sieben Richtrollen nicht aus.

Der Trend geht zu immer dünneren und breiteren sowie festeren Bändern.

Vor diesem Hintergrund kommen die neu entwickelten Richtapparate BKV 9-60 zur Anwendung. Sie besitzen neun durchgehärtete Richtrollen, deren Durchmesser nur 16 mm beträgt. Bei gleichzeitig angepaßter Rollenteilung können Banddicken zwischen 0,1 mm und 0,6 mm erfolgreich elastisch-plastisch verformt werden.

BKV 9-60

Wie bei den Bandrichtapparaten der Serie BKV 7 können die oberen Richtrollen des Richtapparates BKV 9-60 jeweils beidseitig angestellt werden, so daß neben dem Flachrichtprozeß der Hochkant- bzw. Säbelrichtprozeß gelingt.

BK"V" für variable Bandbreite

Grundsätzlich bestimmt die Banddicke bzw. der Dickenbereich des Prozeßmaterials das erforderliche BKV-Modell. Sofern die Ballenbreite der Rollen N eines entsprechend ausgewählten BKV-Modells zu klein ist, können ohne großen Aufwand die Baubreite B des Richtapparates und die Ballenbreite N der Rollen kundenspezifisch ausgeführt werden. Das gilt vorbehaltlich einer technischen Prüfung durch die WITELS-ALBERT GmbH für alle Richtapparate der Serien BKV 7 und BKV 9.

Gern unterstützen wir Sie mit einem Angebot, bei der Auswahl eines geeigneten Bandrichtapparates, der Gestaltung einer kundenspezifischen Lösung und/oder der Eignungsprüfung vorhandener Bandrichtapparate.

Ihrer Anfrage sehen wir erwartungsvoll entgegen.

WITELS-ALBERT GmbH, Malteserstraße 151-159, 12277 Berlin, Deutschland/Germany

Tel.: +49 30 723 988 0, FAX: +49 30 723 988 88, info@witels-albert.com

Created By
Marcus Paech @ WITELS-ALBERT GmbH
Appreciate

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.