Loading

was sind eigentlich stolpersteine? Eine Spurensuche in duisburg

Wir, die Klasse HS lll, haben zum Gedenktag der „Befreiung von Auschwitz“ (27.01.) eine „Spurensuche“ durch die Duisburger Altstadt gemacht. Wir haben am Mittwoch den 30. Januar Stolpersteine aus der Vergangenheit gesucht und gefunden.

Die Stolpersteine, von dem Künstler Gunter Demnig, sind in über 400 Städten sowie auch hier in Duisburg eingelassen worden. Es gibt weltweit über 17000 solcher Stolpersteine.

Stolpersteine, die am ehemaligen Wohnort der Duisburger Eheleute Landau eingelassen sind und an ihre Flucht, Deportation und Ermordung in Auschwitz erinnern.

An den Stellen, wo Stolpersteine sind, haben damals Menschen (Juden) gelebt und sind im Krieg gestorben. Entweder wegen Selbstmord oder weil sie getötet wurden.

Wir haben diese Stolpersteine in unserer Umgebung gesucht und gefunden.

Eine Übersichtskarte, der Stolpersteine in Duisburg, gibt es am Hauptbahnhof (Osteingang).

Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt und mit Stadtkarten bewaffnet, um uns zu batteln, welche Gruppe mehr Stolpersteine findet. Welche Gruppe nun am Ende gewonnen hat ist unbekannt, da auch bei jedem Ausflug etwas schiefgeht. Aber es hat uns alles trotzdem sehr viel Spaß gemacht und wir haben viele interessante Eindrücke gewonnen.

Created By
J. Blaß
Appreciate

Credits:

© 2019 ALFRED-ADLER-SCHULE - Text und Fotos: Klasse HS III

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.