Räume besetzen Kunst - Q1

Das Verhältnis von Figur und Raum ist im Alltag kaum bewusst. Erst wenn es unangenehm wird, z.B. der Zug zu voll und die Distanz zum Nachbarn zu gering ist, wird es von uns wahrgenommen.

In der Regel nutzen wir nur die normalen Räume unserer Umgebung. Was passiert aber, wenn wir uns ausserhalb des Gewohnten bewegen bzw. diese Räume einfach mal besetzen?

Dieses Neuentdecken von Freiräumen sollte inszeniert und fotografisch dokumentiert werden.

Axel Mugge-Dinn

Gesamtschule Hardt - Vossenbäumchen 50 - 41169 Mönchengladbach

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.