Meine kleine Welt der Photographie Slow down with leica

1965 - Ein entscheidendes Jahr in der fotografischen Welt des Schulmeisters in Wolfern, Oberösterreich: Ein neues Mitglied der Familie ist angekommen. Das Baby hört auf den Namen "M 2" und hat nichts mit der Reinkarnation der Chefin von James Bond zu tun. Es wiegt ca. 800 Gramm und ist recht glatt und kantig. Die erste Leica Messsucherkamera hat ihren Weg vom Fotohaus Kaltenbacher in Steyr nach Unterwolfern 102 gefunden. Bestückt mit einem Summicron 1:2, 50mm, eingepackt in die berühmte Bereitschaftstasche aus dunkelbraunem Leder.

Leica M 2, Bj. 1965

Ausgeführt wurde die M 2 unter anderem gerne im Rahmen von Festen wie der Erstkommunion der Volksschüler am Christi Himmelfahrtstag.

Belichtungsmessung mit LeicaMeter MR

40 Jahre zogen ins Land, in denen die Kamera gute Dienste verrichtete, meist wie gesagt zu "allen heiligen Zeiten" besonders aber zur Weihnachtszeit. Da wurde sie am Nachmittag des 24. Dezember aus dem Waffenschrank geholt und wartete, den Duft von Ballistol verbreitend, geduldig auf ihren Einsatz pünktlich um 17:00 Uhr zur ersten Bescherung - die zweite, richtige Bescherung fand nämlich jedes Jahr mit Ausnahme des 24.12.1973, da hatte unser Vater vergessen, am blauen VW Käfer das Standlicht abzudrehen, nachdem er Oma und Opa aus Garsten zum Mittagessen geholt hatte, unter großem Getöse um 20:00 Uhr im Hause der Großeltern in Weyer statt. So konnte es schon einmal vorkommen, dass auf einem 24er Film die Weihnachtsbäume von 2 Jahren zum Vorschein kamen.

An diesem Tag streikte die Autobatterie, was aber zum Zeitpunkt der Aufnahme noch niemand wissen sollte - daher noch fröhliche Gesichter!

2005 war es dann soweit: Die M 2 wurde mit dem Auftrag, sie in Ehren zu halten, an die nächste Generation übergeben und ich fuhr mit stolzer Brust und neuer Kamera nach Schlierbach. Leider war sie schon lange außer Betrieb und so musste schnellstens ein Servicetermin gefunden werden. Diesen fixierte ich bei Leica Wien in der Westbahnstraße, von wo die M 2 ihren Weg ins Customer Care Center nach Solms antrat. Dort brachte man sie für € 360,- auf Vordermann und bald konnte ich den ersten Film einlegen und erste Leica-Erfahrungen sammeln. Die M 2 und das Summicron 50 stellten eine fantastische Symbiose dar. Die Qualität der Abbildungen ist auch heute noch herausragend.

Erste "Schnappschüsse" mit der Leica am Wiener Naschmarkt
Auf analog folgte digital

Das Zeitalter der digitalen Fotografie machte auch bei Leica nicht halt - es verzögerte sich nur. Die Digilux 2, ein heute noch bei vielen unterschätzte Kamera mit einer hervorragenden Optik, begleitete mich 2011 nach Südengland.

Südengland mit Digilux 2
Die digitale M kommt ins Haus

Fotografieren macht Spaß - das war die Erkenntnis aus einigen Monaten Praxis mit der Digilux 2. Es entstand immer größeres Interesse daran, die Objektive der M 2 an einer digitalen M auszuprobieren, daher entschied ich mich für die M 8.2, die verbesserte Version der M 8. Die Haptik dieser Kamera kam der der M 2 sehr nahe und ich war fasziniert von der Abbildungsleistung der "alten" Objektive. Vor allem das Summicron 50 aus dem Jahr 1962 ist schlicht genial.

Mit der M 8.2 in Polen
Photographieren, die entschleunigte Variante von fotografieren, macht noch mehr Spaß

Zugegeben, ein Vollformatsensor, wie er seit 9.9.2009 in der M 9 verbaut wird (wurde), wäre das Nonplusultra. Allein die Anschaffungskosten der M 9 (die damaligen Neupreise sind im Internet nachzulesen) schmerzten und hielten mich vom Kauf dieser "kleinsten Vollformatkamera" ab. Die Lösung war - natürlich - eine aus zweiter Hand. Kaum zu glauben, dass es in der Abbildungsleistung noch Luft nach oben gab. Der CCD-Sensor machte es möglich. Damit war auch die Zeit der IR-Schraubfilter vorbei (2 hätte ich übrigens noch zu vergeben ;-)

Leica M 9 - die Quadratur des Kreises

Eines vorweg - ich liebe den CCD-Sensor der M 9 noch heute: Der CMOS-Sensor der M 240, M 262 und der M - D erreichen meines Erachtens nicht die Plastizität, des alten CCD-Sensors, die M 10 nähert sich (wie gesagt, meine sehr subjektive Sichtweise).

Leica M 9
Created By
Christian Schachermayr
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.