Kleine Hüpfer repratur Einiger natursprünge in wulfshorst im april 2015

Die Vorbereitung

Das Wetter war schön. Das Osterfest hatte einige Kalorien beschert. Was lag also näher, als ein paar kleine Aktivitäten zu starten, um die überflüssigen Pfunde zu verlieren? Also verabredeten sich Martin Kaschube, Detje Haferkorn und Jörg Böcker am 07. April, um einige Natursprünge im Wald von Wulfshorst wieder Instand zu setzen. Die Sprünge waren zum Teil durch die Witterung, zum Teil aber auch durch Forstarbeiten im Walde sehr in Mitleidenschaft gezogen worden.

Zur Vorbereitung Der Reparaturarbeiten wurden Axt, Kettensäge und weitere Utensilien eingepackt. Dann wurden die Holzstämme in der passenden Größe ausgesucht und mit der Kettensäge vorbereitet.

Los geht's

Nun ging es in den Wald. Mit dem Trecker wurden die Baumstämme an die erste Reparaturstelle gebracht.

Dort angekommen, war zunächst Handarbeit gefragt. Der Platz für den Sprung musste vorbereitet werden. Dazu wurden alte Baumteile, knorrige Wurzeln und spröde Äste entfernt. Erst dann konnte das Vorbereiten der Sprunglager und des Baumstamms erfolgen.

Nun kam der Trecker zum Einsatz. Mit ihm wurde der Baumstamm auf die Lager gelegt. Dieses erforderte von Martin ein wenig Geschick. Anschließend wurde mit vereinten Kräften der Sprung in seine endgültige Position gebracht.

Schnell noch die letzte Rinde entfernen. Damit war der erste Sprung fertig gestellt.

Die Enttäuschung

Nach dem die Arbeiten am ersten Sprung gut verlaufen waren, ging es hoch motiviert zu Sprung Nummer zwei. Dieser zeigte sich jedoch vom Wetter bereits sehr stark angegriffen. Der Zahn der Zeit hatte ihm beträchtlich zugesetzt. Ob eine Instandsetzung überhaupt möglich war, konnte zu diesem Zeitpunkt niemand sagen.

Mit dem Trecker wurde der Baumstamm vorsichtig angehoben, um seinen Zustand besser beurteilen zu können.

Schnell stellte sich jedoch heraus, dass dieser Sprung nicht mehr zu retten ist. Schade! Doch das ganze hat auch etwas Gutes: Demnächst steht an dieser Stelle ein neuer Sprung.

Das kleine Cavalletto

Die Sprungreihe im Jagdhausweg beginnt mit einem kleinen Cavalletto. Auch dieses war durch Wind, Regen und Pferdehufe sehr in Mitleidenschaft gezogen worden. Zum Glück war die obere Stange lang genug, so dass mit wenigen Handgriffen die schlechten Stellen entfernt werden konnten.

Mit Trecker, vereinter Muskelkraft und fachkundiger Aufsicht wurde das Cavalletto dann wieder aufgebaut.

Bleibt uns nur noch, Euch und Euren Pferden viel Freude mit den "neuen" Sprüngen zu wünschen.

Hals und Beinbruch

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.