Loading

Tiefe Beziehungen pflegen Der beziehungsorientierte Evangelisationsstil

Nicht jeder ist Pastor, Missionar im Ausland oder Vollzeitevangelist. Aber wir alle haben Verwandte, Freunde, Bekannte, Arbeits- und Schulkollegen oder Nachbarn (VIPs), die Jesus brauchen.

Beat Abry, Evangelist, beat.abry@bluewin.ch

Andreas war keiner der grossen Apostel. Aber er nützte seine persönliche Beziehung zu seinem Bruder Petrus aus und führte ihn zu Jesus (Joh 1,40–42).

Beim beziehungsorientierten Stil spielt unser Verhalten eine grosse Rolle. Wir leben unser Christsein vor. Weil zwischen unserem Gegenüber und uns bereits eine Vertrauensbeziehung besteht, wissen wir, was ihn beschäftigt. Deshalb können wir entsprechend mit der Person reden. Wir können abschätzen, was und wann wir reden sollen. In einer tieferen Beziehung hat unser VIP die Möglichkeit, das Gespräch abzulehnen, ohne dass wir uns vor den Kopf gestossen fühlen.

Die Charaktereigenschaften der Menschen, die im beziehungsorientierten Evangelisationsstil stark sind, sind folgende:

  • Sie strahlen Wärme und Liebe aus (in ihrer Umgebung fühlt man sich wohl)
  • Sie lieben Beziehungen und interes­sieren sich für andere
  • Sie sind mitfühlend
  • Sie spüren die Bedürfnisse der andern

Wenn wir tiefe Beziehungen zu anderen pflegen, besteht allerdings die Gefahr, dass wir aus Angst, die Freundschaft könnte in Brüche gehen, nicht mehr bereit sind, ihm das Evangelium klar zu erklären. Ich wünsche Ihnen darum Mut, aus Liebe zum anderen mit ihm über Jesus zu reden.

Ihr Beat Abry